Enya erzählt ihre Abenteuer

Kommentare: 3247
  • #3247

    Gabriele Gluvakov (Donnerstag, 28 Mai 2020 07:23)

    Hallo liebe Menschen. Home-Office ist zum Abwinken! Ist ja sowas von öd. Wie schafft Herrchen das bloss? Also mein Ding ist das gar nicht. Frauchen und ich sind am Morgen nämlich früh aufgestanden. Das Wetter war prima und draussen war es schon richtig schön – nicht warm, aber schön. Dann gab es Frühstück. Danach hab ich mich wie immer wieder ein Runde hingeschmissen. Als Frauchen sich parat gemacht hat um weg zu gehen, hat mich das nicht besonders gestört. Ich hatte es nämlich super gemütlich. Also Frauchen fuhr weg, Herrchen war in seinem Büro und ich hab gedöst. Der Morgen verfliegt bei diesem Home-Office meist super schnell. Darum haben Herrchen und ich uns dann auch erst am Mittag in der Küche getroffen. Es gab leckeres Essen und wir hatten es total gemütlich. Danach ging er aber wieder an seine Arbeit und ich hab mich halt auch wieder hingeschmissen. Der Nachmittag zieht sich dann aber meist ganz schrecklich. Irgendwann hatte er dann aber doch auch Feierabend und kam endlich zu mir. Dann gingen wir gleich in den Garten. Er hat die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein super tolles Spiel. Das war wahnsinnig lustig. Danach hab ich mich eine Weile ausgeruht und auf Frauchen gewartet. Die kam aber wieder Ewigkeiten nicht. Das hat gedauert und gedauert und gedauert. Endlich hab ich dann ihr Auto gehört und ging sofort los um sie zu begrüsst. Sie war müde, aber super gut gelaunt. Darum ging ich mit ihr dann auch gleich in den Garten. Dann hab ich ihr mal meinen Ball gebracht. Sie hat sich sofort darauf eingelassen und wir machten ein lustiges Spiel. Danach hat sie die Giesskannen mit Wasser gefüllt. Was für eine prima Gelegenheit! Ich hab natürlich auch geholfen und in Null Komma Nichts war alles nass, inklusive Frauchen, ich und das Haus. War wahnsinnig lustig! Dann haben wir zusammen noch den Blumen Wasser gegeben. Danach haben wir noch eine Runde mit dem Ball gespielt und hatten super viel Spass! Dann haben wir aber Feierabend gemacht. Vor dem Einschlafen bekam ich wieder eine Streicheleinheit. Die war wirklich schön und wir haben danach ganz prima geschlafen.

  • #3246

    Gabriele Gluvakov (Mittwoch, 27 Mai 2020 06:59)

    Hallo liebe Menschen. Erster Arbeitstag diese Woche und ja – Frauchen wollte wirklich arbeiten. Aber es war super Klasse!! Frauchen und ich sind nämlich am Morgen wieder total früh aufgestanden. Ich war draussen und es war wunderschön. Die Sonne stand am Horizont und es sah sehr freundlich aus. Dann gab es Frühstück. Danach hab ich mich gleich nochmal hingeschmissen. Wollte ja fit sein wenn es los geht. Das dauerte dann auch wirklich gar nicht mehr lange und schon fuhren wir los. Zuerst ging es an die Tankstelle und danach fuhren wir zum Laden. Dort ging Frauchen rein und kam umgezogen wieder raus. Danach fuhren wir zum Hundeplatz. Dort warteten schon ein paar Kumpels auf mich. Da waren Tosca, Zozzi, Hugo, Fiocco, Lino, Teddy und Zora. Eine super Bande also und wir gingen auch gleich auf den Hundeplatz. Frauchens Motto für diese Woche ist Unterordnung. Na ja, das klingt schlimmer als es ist. Ich durfte nämlich wieder ganz viele Sachen vor machen und hey – Frauchen war total stolz auf mich! Ich hab nämlich alles total richtig gemacht und ja – ich war auch stolz auf mich! Gelernt ist halt gelernt!! Die anderen arbeiteten auch wie verrückt. Sie waren super bei der Sache und es war aufregend und spannend und alle waren total konzentriert. Nachdem wir fertig waren, waren wir allerdings auch fix und fertig. Wir fuhren dann zurück zum Laden, wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Jeder von uns hat sich ein nettes Plätzchen gesucht um sich hinzulegen. Wir mussten erst mal ausruhen. Aber es hat sooo viel Spass gemacht und wir waren alle total zufrieden. Nachdem dann alle wieder weg waren, haben Frauchen und ich den Laden wieder zu gemacht und sind bei strahlendem Sonnenschein wieder Heim gefahren. Dort gab es dann endlich mal was zu Essen. Ich hatte ja super Hunger. Es schmeckte auch ganz prima. Danach haben Frauchen und ich noch eine kleine Pause gemacht. Dann wollte Frauchen aber wieder etwas werkeln. Ich hab noch eine grosse Runde geschlafen. Es war super gemütlich! Frauchen hat im Keller die Wäsche flach gemacht und ich liebe diese Geräusche. Herrchen war auch in seinem Büro und hat gearbeitet. Da fühlt man sich doch gleich gut aufgehoben. Als ich wieder fit war, hatte Herrchen auch grad Feierabend. Wir sind gleich zusammen in den Garten gegangen und Herrchen hat die Ballkanone hervorgeholt. Wir machten ein grandioses Spiel und es war wahnsinnig lustig. Frauchen war in der Küche und hat rumgewerkelt. Ich hab gedöst bis sie fertig war und dann gab es Abendessen. Das war auch Klasse. Danach war ich noch eine Weile im Garten und hab den schönen Abend genossen. Dann hab ich aber Feierabend gemacht. Später bekam ich wieder eine von diesen umwerfenden Streicheleinheiten und hab dann ganz prima geschlafen. Heute hab ich wieder Home-Office, hab ich gehört. Das wird ganz bestimmt super gemütlich!

  • #3245

    Gabriele Gluvakov (Dienstag, 26 Mai 2020 07:02)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war unser freier Tag. Das ist immer ganz besonders schön! Frauchen hatte aber mal wieder keine Zeit zum Ausschlafen und Herrchen war auch schon super früh an der Arbeit. Also hab ich erst mal meine Runde im Garten gedreht und als ich wieder rein kam war das Frühstück fertig. Ich hab mich danach nochmal hingeschmissen und Frauchen ging schon früh aus dem Haus. Das hat mich nicht besonders gestört. Sie kam dann aber auch schon bald wieder und sah fröhlich aus. Das hat mich total gefreut! Es war nämlich schon Zeit, um etwas Lustiges zu unternehmen. Frauchen war sofort dabei und hat sich parat gemacht. Dann sind wir losspaziert. Wir gingen wieder zu den grossen Wiesen. Dort war ganz schön was los. Die Bauern haben gemäht und das Gras zusammengenommen und noch andere Sachen gemacht. Es war total spannend. Allerdings war es dann auf den bereits gemähten Wiesen noch viel spannender. Da gab es nämlich wieder super viele Sachen zu entdecken. Es gab spannende Spuren und frische Mauslöcher. Bloss Katze war keine da. Dann gingen wir wieder zum Weiher. Dort hab ich dann im Bächlein mein tägliches Bad genommen. Das war super angenehm. Dann spazierten wir wieder um den Weiher herum. Es gibt immer sooo viel zu sehen und zu schnüffeln. Ich bin richtig müde geworden und darum war ich auch gar nicht traurig, als wir den Rückweg angingen. Unterwegs trafen wir noch auf eine ganze Herde Rinder. Die waren wieder super an mir interessiert. Alle rannten sofort auf den Zaun los und wollten Hallo sagen. Warum mögen die mich denn so? ich finde sie nämlich viel zu gross und bin auch gar nicht an einer näheren Bekanntschaft interessiert. Jedenfalls kamen wir dann wieder Heim und dann war auch schon Zeit für Mittagessen. Das schmeckte prima. Nach dem Essen hab ich eine Runde geschlafen. Frauchen hat sich dem Putztag gewidmet und das finde ich ehrlich gesagt nur mässig spannend. Ich hatte es aber super gemütlich und hab auch richtig gut geschlafen. Als ich wieder fit war, war Frauchen aber noch nicht fertig. Also hab ich ihr doch noch ein wenig geholfen, damit es schneller ging. Dann gingen wir in den Garten und haben mit meinem Ball gespielt. Dann kam auch Herrchen. Er hatte Feierabend und Zeit auch noch was mit mir zu machen. Er hat also die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein tolles Spiel. Danach war schon Abendessen-Zeit. Hinterher hab ich aber Feierabend gemacht. Ich war doch ziemlich müde geworden und heute geht es ja wieder zu Arbeit. Da wollte ich unbedingt ausgeruht sein.

  • #3244

    Gabriele Gluvakov (Montag, 25 Mai 2020 07:24)

    Hallo liebe Menschen. Was für ein wunderschöner Sonntag gestern! Frauchen und ich haben erst mal richtig ausgeschlafen. Das war total gut. Danach ging ich erst wieder in den Garten. Der Himmel war voller Wolken, aber irgendwie wusste ich schon, dass die Sonne trotzdem bald kommen würde. Dann gab es Frühstück und das schmeckte prima. Danach hab ich mich nochmal eine Runde hingeschmissen. Abwarten bis die Wolken weg sind. Das dauerte auch gar nicht lange. Ich war fit wie verrückt und freut mich auf das was kommt. Frauchen war auch total motiviert und darum haben wir uns dann parat gemacht. Wir sind wieder von zu Hause aus los spaziert. Ich vermisse den Wald nicht besonders. Hier bei uns gibt es auch ganz viele unglaublich spannende Sachen. Zuerst hab ich wieder die Wiese gegenüber abgeschnüffelt. Das war super spannend! Danach sind wir auf die grossen Wiesen. Dort war dann diese Katze. Ich hab mit ihr ein Wettrennen gemacht zweimal über die ganze Wiese. Ich hätte fast gewonnen – aber eben nur fast. Lustig war es aber auf alle Fälle! Danach sind wir wieder zum Weiher spaziert. Dort hab ich ein schönes Bad genommen im Bächlein. Das war erfrischend und genau richtig. Dann sind wir dem Weiher entlang spaziert. Dort riecht es immer nach ganz vielen Füchsen. Ich liebe es, die Spuren abzuarbeiten und alles ganz genau zu untersuchen. Danach sind wir auf dem schmalen Weg auf der anderen Seite wieder zurückspaziert. Ich war eigentlich schon ziemlich müde aber es gab immer wieder spannende Sachen zu entdecken. Als wir dann wieder über die Wiesen spaziert sind, hab ich die Mauselöcher kontrolliert. Es gibt wahnsinnig viele davon und ich hatte super viel zu tun. Dann waren wir aber wieder zu Hause und ich war sehr glücklich. Wenig später gab es schon Mittagessen. Hinterher hab ich mir einen kühlen Platz gesucht zum schlafen. Das war absolut notwendig. Ich hab nämlich alles gegeben. Herrchen und Frauchen wuselten irgendwo durchs Haus. Es war super gemütlich! Dann ging ich aber auch mit den beiden auf die Terrasse. Es war Zeit für Abendessen. Das hat dann auch gar nicht mehr lange gedauert und es schmeckte super. Dann haben wir zusammen draussen noch den schönen Abend genossen. Herrchen und ich fanden dann aber schon, dass man noch was unternehmen könnte. Darum hat er dann die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein grossartiges Spiel. Dann war für mich aber Feierabend. Ich bekam dann später noch eine sehr schöne Massage vor dem Einschlafen und die hat super gut getan. Danach hab ich tief und fest geschlafen. Es war ein total schöner Tag. Ich hab ihn sehr sehr genossen.

  • #3243

    Gabriele Gluvakov (Sonntag, 24 Mai 2020 09:19)

    Hallo liebe Menschen. Also über gestern kann ich Euch nicht so viel erzählen. Es war nämlich mal wieder ein Erholungstag und das war für mich auch genau richtig. Frauchen und ich sind zwar super früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging sie aber wieder alleine zur Arbeit und das fand ich gar nicht so schlimm. Herrchen war ja da und er hat wieder ziemlich motiviert ausgesehen. Draussen war es super warm und feucht und man fühlte sich total schwer und auch müde. Wir gingen aber natürlich trotzdem in den Garten und haben erst mal geschaut, was wir so machen könnten. Dann wollte Herrchen aber noch in sein Büro und ich hab mich auch nochmal hingeschmissen um eine Runde zu dösen. Das dauerte dann doch eine ganze Weile und so haben wir uns in der Küche vor dem Kühlschrank wieder getroffen. Dann gab es erst mal Mittagessen – prima Idee!! Hinterher hab ich noch eine kleine Pause gemacht, aber danach gingen wir wirklich zusammen in den Garten. Herrchen hat dann den Pool geputzt und ich hab die Aktivitäten überwacht. Nachdem er fertig war, hat er die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein super wahnsinns Spiel. Das hat total viel Spass gemacht. Dann ging es aber los. Der Himmel brach auf und es begann zu regnen wie verrückt. Es war auch stürmisch. Alle Büsche wurden total durchgehudelt und Blitz und Donner waren auch dabei. Da ging ganz schön was ab in unserem Garten. Aber Herrchen und ich waren drinnen und haben das durchs Fenster beobachtet. Das war schön. Irgendwann regnete es dann auch nicht mehr so stark und dann kam auch schon Frauchen wieder Heim. Darüber hab ich mich total gefreut! Ich hab sie ganz lieb begrüsst und sie mich auch. Dann hat sie sich schon bald an die Zubereitung vom Abendessen gemacht. Ich hab ihr dabei geholfen. Dann gab es Essen für alle und hinterher hab ich Feierabend gemacht. Es war also überhaupt nichts los gestern. Dafür bin ich gut erholt und zu allem bereit!

  • #3242

    Gabriele Gluvakov (Samstag, 23 Mai 2020 07:23)

    Hallo liebe Menschen. Letzter Arbeitstag in dieser Woche. OK, ich hatte nur zwei, aber immerhin! Frauchen und ich sind nämlich wieder super früh aufgestanden. Dabei war es grad soooooo schön. Wir waren am kuscheln als der Wecker klingelte und das fand ich doof. Aber OK – Job ist Job. Darum sind wir dann auch gleich aufgestanden. Ich war erst wieder im Garten. Es war so schön da. Sie Sonne war schon aufgestanden und es sah nach einem total schönen Tag aus. Danach ging ich rein und es gab auch gleich Frühstück. Das war wie immer prima. Danach wollte ich mich eigentlich noch eine Weile hinschmeissen, aber dann ging es schon los. Wir fuhren zusammen zum Laden. Frauchen ist ausgestiegen und ging rein. Sie kam umgezogen wieder zurück und wir fuhren zusammen zum Hundeplatz. Dort warteten Kumpels auf mich. Da waren die Pudelbrüder Gwendy und Killian und die total verrückte Pina. Ausserdem war da ein Neuer. Er heisst Zack und ist ein Hütehund. Allerdings ist er noch sehr jung, aber auch sehr nett. Zusammen mussten wir dann arbeiten. Es gab natürlich wieder Unterordnung, aber auch Geschicklichkeit und Impulskontrolle. Wir haben das richtig gut gemacht und uns alle Mühe gegeben. Frauchen war total zufrieden. Grad als wir den Platz wieder verlassen wollten, kam Herrchen. Er sah super motiviert aus und ich denke, er kam um die Wiese zu mähen. Aber Frauchen und ich und die anderen sind zurück zum Laden gefahren. Dort haben sie noch Kaffee getrunken und geschwatzt. Nachdem dann alle wieder weg waren, gab es Mittagessen. Das war prima. Danach hab ich mich aber hingeschmissen und eine Runde geschlafen. Ich war ja so müde geworden und das war jetzt einfach total nötig. Während ich noch so am schlafen war, kam Herrchen auch zu uns. Er war fertig auf dem Hundeplatz und wollte Heim. Ich durfte mitfahren. Das war toll. Ich hab mich gefreut auf zu Hause. Als wir da waren, hab ich mir sofort ein gemütliches Plätzchen gesucht und weiter geschlafen. Das hat gut getan. Herrchen war allerdings immer noch motiviert und hat dann auch noch unseren Rasen gemäht und ist sonst noch durchs Haus gewuselt – keine Ahnung. Ich hatte es jedenfalls sehr gemütlich. Als wieder fit war, ging ich auch in den Garten. Herrchen war immer noch da und hat dann auch gleich die Ballkanone hervorgeholt. Dann machten wir ein total tolles Spiel. Schon wenig später kam dann Frauchen Heim. Obschon sie wieder nach fremden Hunden roch, hab ich sie ganz lieb begrüsst. Es gab dann noch eine Kleinigkeit zum Abendessen und danach hab ich einfach Feierabend gemacht. So Arbeitstage sind schon anstrengend, aber ich hatte auch richtig viel Spass.

  • #3241

    Gabriele Gluvakov (Freitag, 22 Mai 2020 07:26)

    Hallo liebe Menschen. Das war so eine Art Sonntag gestern – war Klasse!!! Frauchen und ich haben erst mal ausgeschlafen. Das war schön und hat richtig gut getan. Dann machte ich wie immer meinen Gartenrundgang. Der ist super, dann weiss ich nämlich gleich alles Wichtige aus der Nachbarschaft. Es war aber nichts los, dafür war aber Frühstück schon fertig als ich rein kam. Das schmeckte ganz toll. Danach hab ich mich wieder eine Runde hingeschmissen. Ich wollte ja fit sein wenn es los geht. Das dauerte dann auch gar nicht so lange und schon hat Frauchen unsere Sachen parat gemacht. Dann sind wir losmarschiert. Zuerst hab ich die Wiese gleich gegenüber abschnüffeln können. Das war spannend. Dann sind wir auf die Anhöhe spaziert. Dort hat es riesige Wiesen und die Kühe waren auch draussen. Es war wunderschön! Es gab so viel zu entdecken und der Wind blies mir unter die Ohren – einfach grossartig. Dann spazierten wir dem Bächlein entlang zum Weiher. Dort hab ich dann ein super Bad genommen. Das war grossartig! Frauchen wollte dann eigentlich wieder zurück, aber es hat so prima nach Fuchs gerochen, dass ich das alles noch sorgfältig untersuchen wollte. Also sind wir noch um den Weiher herum gegangen. Danach sind wir über die grossen Wiesen wieder in Richtung nach Hause spaziert. Die Wiesen sind grad wieder gemäht und ich hatte ganz viel Platz und Möglichkeiten mich zu vertun. Auf dem Rückweg hab ich auch noch meine Freundin Hennia getroffen. Sie ist ein Bolonka und ich kenne sie schon sein vielen Jahren. Sie ist ein total nettes Mädel und wir haben uns ganz lieb Hallo gesagt. Dann waren wir wieder zu Hause und es gab auch gleich Mittagessen. Pansentag – fantastisch!! Danach war ich also fix und fertig. Ich hab mir einen ruhigen und kühlen Schlafplatz gesucht und erst mal eine richtig grosse Runde geschlafen. Das hat super gut getan. Als ich wieder fit war, waren Herrchen und Frauchen auf der Terrasse. Ich ging auch raus und hab ich mich im Rasen gewälzt was das Zeug hielt. Es war einfach himmlisch schön. Dann war auch schon Zeit für Abendessen. Das war nicht spektakulär, hat aber auch gut geschmeckt. Herrchen, Frauchen und ich waren noch eine ganze Weile im Garten und haben den Abend genossen. Herrchen hat dann später auch noch die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein wahnsinns Spiel. Das war super lustig und hat jede Menge Spass gemacht! Danach war ich allerdings super müde. Ich hab dann auch gleich Feierabend gemacht. Vor dem Einschlafen gab es noch eine ausgedehnte Schmuse- und Streichelrunde. Das war herrlich schön und ich hab das richtig genossen. Danach hab ich ganz wunderbar geschlafen. Was für ein Tag – genau so wie sich Hund das wünscht. Ich hatte wirklich alles was schön und gut ist und hab das auch über alle Massen genossen.

  • #3240

    Gabriele Gluvakov (Donnerstag, 21 Mai 2020 09:53)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war ein Schlaftag – Homeoffice mit Herrchen – laaaangweilig. Naja, solche Tag bracht es auch und eigentlich sind sie gar nicht so über, bloss halt wahnsinnig lang. Frauchen und ich sind früh aufgestanden. Ich war wieder erst im Garten, aber da war überhaupt nichts los. Danach gab es dann Frühstück. Das schmeckte ganz prima. Danach hat sich Frauchen parat gemacht um zur Arbeit zu fahren. Sie hat nicht gesagt dass ich mitgehen soll, was mir auch total recht war. Ich hab mich also gemütlich hingeschmissen und gedöst. Das war urgemütlich und bequem und total schön. Frauchen fuhr dann weg, Herrchen war bei der Arbeit und ich hatte es richtig gut. Wie immer hab ich Herrchen dann in der Küche getroffen zum Mittagessen. Das haben wir richtig gut drauf! Mein Essen war ganz prima, aber Herrchen hat sich etwas Leckeres auf dem Grill gebraten. Ich durfte auch probieren und es hat umwerfend gut geschmeckt. Danach haben wir noch eine Weile die Sonne genossen, bis Herrchen wieder zur Arbeit musste. Ich hab mich dann wieder an ein kühles, schattiges Plätzchen zurückgezogen und gedöst. Der Nachmittag verging erstaunlich schnell. Herrchen hatte dann irgendwann Feierabend und wir gingen zusammen in den Garten. Dort machten wir dann erst mal ein total schönes Ballkanonenspiel. Ist einfach immer noch das Beste überhaupt – ich liebe das! Wir hatten richtig viel Spass und es war einfach schön. Danach hab ich mich noch eine Weile ausgeruht. Dann sollte eigentlich Frauchen Heim kommen. Das dauerte aber mal wieder unwahrscheinlich lange. Die Sonne war schon weg als sie endlich kam. Ich hatte super Hunger und war dann doch sehr dankbar als ich sie endlich begrüssen durfte. Dann gab es noch eine Kleinigkeit zum Abendessen und danach hab ich wirklich Feierabend gemacht. Es war also ein Schlaf- und Erholtag der zwischendurch wirklich mal total OK ist, aber so jeden Tag möchte ich das nicht haben. Schlafen ist gut sagt Frauchen, aber ein wenig Stress ist auch nicht übel.

  • #3239

    Gabriele Gluvakov (Mittwoch, 20 Mai 2020 07:06)

    Hallo liebe Menschen. Mal wieder ein Arbeitstag – na ja, ein halber zumindest. Frauchen und ich sind super früh aufgestanden. Ein kleiner Spaziergang durch den Garten hat gezeigt, dass das ein super schöner Tag werden würde. Dann gab es Frühstück. Das schmeckt ganz prima. Danach hab ich mich wieder hingeschmissen um zu dösen. Dafür hatte ich aber nur ganz wenig Zeit. Frauchen hat sich nämlich parat gemacht um zur Arbeit zu gehen und gesagt, dass ich mitkommen soll. Das fand ich total gut. Wir fuhren also los. Zuerst fuhren wir zum Laden. Dort ging Frauchen rein und kam umgezogen wieder raus. Dann fuhren wir zum Hundeplatz. Dort warteten jede Menge Freunde auf mich. Da waren Tosca, Teddy, Zozzi, Wendy, Ginger, Fiocco, Lino, Zora, der kleine Hugo und eine Neue. Sie ist eine französische Bulldogge und heisst Joy. Zuerst war sie nicht besonders freundlich, aber ich hab ihr dann gezeigt, wie das bei uns so läuft. Dann war sie total nett. Wir mussten richtig viel arbeiten. Es gab Unterordnung – ist ja klar – dann gab es aber noch Impulskontrolle, Geschicklichkeit und ein Suchspiel. Es war super abwechslungsreich und alle arbeiteten wie die Verrückten. Frauchen war mit unserer Leistung sehr zufrieden und es hat auch viel Spass gemacht. Danach fuhren wir zurück zum Laden. Dort haben unsere Frauchen dann noch Kaffee getrunken. Ich bin müde geworden. Irgendwie fehlt mir die Kondition für so lange arbeiten. Nachdem dann alle wieder weg waren, haben Frauchen und ich den Laden wieder zu gemacht und sind Heim gefahren. Die Fahrt war sehr schön. Die Sonne schien und es war warm wie im Sommer. Zu Hause gab es dann erst mal Mittagessen. Herrchen hatte schon gegessen und war auch schon wieder bei der Arbeit. Mit Frauchen war ich dann noch eine Weile auf der Terrasse für ein schönes Sonnenbad. Dann hab ich mich hingeschmissen und eine ganz grosse Runde geschlafen. Frauchen wuselte irgendwo durchs Haus. Ausserdem hat sie im Keller die Wäsche flach gemacht. Das waren total schöne Geräusche. Nachdem sie fertig war, war auch Herrchen mit der Arbeit fertig. Wir gingen dann alle zusammen in den Garten. Dort war es super gemütlich. Jeder hat irgendwas gewerkelt und wir hatten es einfach gut. Mit Frauchen hab ich dann noch mit dem Ball gespielt. Das war lustig und hat total viel Spass gemacht. Dann war es auch schon bald Zeit für Abendessen. Danach gingen wir aber alle wieder raus. Ich wollte noch etwas unternehmen. Herrchen hat dann die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein grossartiges Spiel. Hinterher hab ich dann aber doch schon bald Feierabend gemacht. Die Sonne war eh schon weg und ich war super müde. Später bekam ich auch noch eine wahnsinnig schöne Streicheleinheit und hab dann ganz prima geschlafen.

  • #3238

    Gabriele Gluvakov (Dienstag, 19 Mai 2020 07:14)

    Hallo liebe Menschen. Gestern hatten wir unseren freien Tag. Der war wirklich total herrlich! Frauchen und ich sind am Morgen trotzdem sehr früh aufgestanden. Es hat einem aber auch gar nichts mehr auf der Matratze gehalten. Die Sonne stand schon kurz vor dem Horizont und der Himmel war blau. Ich ging sofort in den Garten um das wunderbare Wetter willkommen zu heissen. Es war so wunderschön! Wenig später gab es dann schon Frühstück. Das war prima. Danach hab ich mich wieder eine Runde hingeschmissen. Man weiss ja nie was noch kommt. Herrchen war schon in seinem Büro an der Arbeit und Frauchen ging auch in ihr Büro. Ich hatte es also super gemütlich. Dann hat Fauchen aber mit dem Putztag angefangen. Das hat mich überhaupt nicht gestört. Irgendwann wollte ich dann aber doch etwas unternehmen. Frauchen hat mich gefragt, ob wir in den Wald fahren. Das fand ich aber nur mässig lustig. Ich liebe den Wald, aber wenn so viele Menschen da sind, ist es einfach nicht so besonders lustig. Drum hat Frauchen sich dann angezogen und wir sind von zu Hause aus losmarschiert. Ich durfte den Weg aussuchen und es war super spannend! Zuerst durfte ich eine Wiese abschnüffeln. Das war wahnsinnig interessant. Ich hab allen die dort vorbeikommen mitgeteilt, dass ich auch da war. Dann spazierten wir zu den grossen Wiesen und quer darüber hinauf zum Weiher. Dort war es wahnsinnig schön! Es war super ruhig und da waren auch keine Menschen und ich hatte den ganzen Platz für mich ganz alleine. Zuerst hab ich im Bächlein ein kühles Bad genommen. Danach spazierten wir den ganz schmalen Weg dem Weiher entlang. Das Gras auf beiden Seiten ist höher aus Frauchen und ich konnte sie überhaupt nicht mehr sehen. Es war aufregend und es hatte ganz wunderbare Gerüche. Danach spazierten wir auf der anderen Seite zurück und über die Wiesen wieder in Richtung nach Hause. Dann sind wir aber noch Nachbaren begegnet und sie wollten mit Frauchen schwatzten. Ich hab brav gewartet. Dann gingen wir aber Heim und es gab ein total gutes Mittagessen. Danach war ich mit Herrchen und Frauchen auf der Terrasse. Herrchen ging dann wieder arbeiten und ich hab mir einen bequemen Schlafplatz gesucht. Ich war doch sehr müde geworden. Frauchen hat im ganzen Haus rumgewerkelt mit ihrem Putztag. Als sie dann auch noch den Staubsauger hervorholte, hab ich mal kurz geholfen bei der Arbeit damit sie schneller fertig war. Danach sind wir in den Garten. Herrchen kam dann auch und dann hat er die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein grandioses Spiel. Das war super lustig! Hinterher war das Abendessen schon parat und wir konnten essen. Dann hab ich aber Feierabend gemacht. Es war so ein schöner Tag. Für mich könnte das immer so laufen. Ich liebe das und es tut auch richtig gut!

  • #3237

    Gabriele Gluvakov (Montag, 18 Mai 2020 08:24)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war ein super schöner Tag. Frauchen und ich haben erst mal ausgeschlafen. Das hat sehr gut getan. Danach war ich wie immer zuerst im Garten. Man konnte schon sehen, dass das ein total schöner Tag werden würde und ich war super gut gelaunt und fröhlich. Als ich wieder rein kam war das Frühstück schon fertig und wir konnten essen. Dann hab ich mich nochmal eine Runde hingeschmissen. Es war ja eh Sonntag und da kann man das gut. Nach einer Weile war mir dann allerdings schon nach Action. Herrchen und Frauchen war da ganz meiner Meinung und haben sich parat gemacht. Wenig später fuhren wir in den Wald. Dort war es total schön! Allerdings waren auch wieder jede Menge anderer Menschen da und darum hat Frauchen sich für einen Spaziergang ein wenig weg von den Menschen entschieden. Wir spazierten zuerst ein Stück durch den Wald. Dann ging es wieder über die Wiesen. Ich liebe die Wiesen! Wälzen im Gras und den Wind unter den Ohren – das gefällt mir super gut. Wir waren auch nicht besonders schnell unterwegs. Herrchen hatte da ein Problem mit seinem Bein. Ich kenn das. Dann ist man lieber etwas langsamer und dafür sicher unterwegs. Es gab viele zu sehen und es hatte ganz viel hübsche Sachen. Dann gingen wir wieder in den Wald hinein und spazierten zurück zum Auto. Unterwegs habe ich zwei Malamut getroffen. Ich geb zu, die haben überhaupt nichts gemacht und sind einfach vorbei gegangen. Ich hab sie trotzdem angebrüllt und ganz laut gebellt. Frauchen war nicht einverstanden, aber was sein muss muss sein. Der Rest des Spaziergangs war einfach nur gemütlich und schön. Danach fuhren wir wieder Heim und es gab gleich Mittagessen. Das schmeckte prima. Dann waren wir noch eine Weile auf der Terrasse und haben die Sonne genossen. Wahnsinnig schön. Danach hab ich mich aber hingeschmissen und eine ganz grosse Runde geschlafen. Das war nötig und hat auch gut getan. Frauchen war ganz lange auf der Terrasse und hat gelesen. Ich hab sie ab und zu besucht, aber mir war zu warm draussen. Ich hab lieber drinnen geschlafen. Dann war es auch schon bald wieder Zeit für Abendessen. Ich hab Frauchen in der Küche Gesellschaft geleistet während sie alles parat gemacht hat. Dann gab es Essen für alle. Das schmeckte prima. Hinterher hab ich aber einfach Feierabend gemacht. Später, vor dem Einschlafen, bekam ich von Frauchen noch eine wahnsinnig schöne Streicheleinheit. Die hat super gut getan und ich hab danach ganz prima geschlafen.

  • #3236

    Gabriele Gluvakov (Sonntag, 17 Mai 2020 09:30)

    Hallo liebe Menschen. Wochenende – super Sache!!! Obwohl ich ja zur Zeit viel weniger arbeite als früher, finde ich es total schön wenn Wochenende ist. Frauchen und ich sind zwar super früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging Frauchen dann alleine zur Arbeit. Das fand ich überhaupt nicht schlimm. Es war ja schönes Wetter und dann ist Herrchen immer ganz besonders motiviert. Ich war gespannt, was so ab geht. Nach dem Frühstück hab ich mich allerdings erst mal noch eine Runde hingeschmissen. Ich wollte ja fit sein, wenn das was passiert. Ich hab gehört, wie Herrchen als erstes nach draussen ging und den Weg vor unserem Haus mit Wasser bearbeitet hat. Da kann ich eh nicht helfen und es ist auch langweilig. Also hab ich einfach weitergeschlafen. Dann hab ich langsam Hunger bekommen. Wir trafen uns dann auch in der Küche und es gab schon bald Mittagessen. Das schmeckte ganz prima. Danach haben wir eine kurze Pause gemacht und das Wetter genossen. Dann wollte Herrchen aber den Rasen mähen. Dabei hab ich ihm also zugeschaut und es war wie immer sehr kurzweilig. Er hat noch allerhand andere Sachen rumgewerkelt. Es war spannend zum Zusehen. Dann dauerte es aber nicht mehr lange und Frauchen kam Heim. Ich hab sie auch ganz doll begrüsst und sie willkommen geheissen. Dann gingen wir auf die Terrasse. Mir war dann auch wirklich gleich nach etwas unternehmen. Herrchen hat das gesehen und hat auch gleich die Ballkanone hervorgeholt. Wir machten ein super lustiges Spiel. In der Zwischenzeit hat Frauchen in der Küche Abendessen gemacht für alle. Als Herrchen und ich fertig waren, war das Essen auch schon parat. Danach war ich noch eine ganze Weile im Garten und hab den Abend genossen. Die Sonne war allerdings schon früh weg und dicke Wolken kamen. Darum hab ich dann auch Feierabend gemacht. Es war ein total schöner und erholsamer Tag und den hab ich sehr genossen.

  • #3235

    Gabriele Gluvakov (Samstag, 16 Mai 2020 06:46)

    Hallo liebe Menschen. Toller Tag gestern! Frauchen und ich sind früh aufgestanden. Ich ging dann erst mal in den Garten und Frauchen hat das Frühstück vorbereitet. Das schmeckte dann auch wirklich prima. Wenig später hat Frauchen sich parat gemacht und dann ging es schon bald los. Wir fuhren zusammen zu unserem Laden. Fand ich eine prima Idee!! Es hat zwar ein wenig geregnet, aber das war irgendwie auch nicht so schlimm. Frauchen ging jedenfalls in den Laden und kam umgezogen und mit meiner Freundin Trine wieder zurück. Darüber hab ich mich schon mal sehr gefreut! Danach fuhren wir alle zusammen zum Hundeplatz. Dort warteten noch viel mehr Freunde auf mich. Da waren die Pudelbrüder Gwendy und Killian, der dauernd quasselnde Paul, die aufgeregte Tina und die kleine Smilla. Das war eine super Truppe und zusammen gingen wir dann auch gleich auf den Platz. Frauchen hatte wieder allerhand Sachen die sie von uns wollte. Da war ein Obedience-Parcours, Unterordnung und sogar ein Suchspiel. Das war super spannend und hat total viel Spass gemacht. Wir haben aber auch wirklich alles gegeben und Frauchen war super zufrieden. Danach fuhren wir zusammen wieder in den Laden. Dort haben unsere Frauchen dann noch Kaffee getrunken. Tina und ich haben noch eine grosse Runde gespielt und mit Trine habe ich eine grosse Runde geschmust, weil wir uns doch so lange nicht gesehen hatten. Das war wirklich super toll. Nachdem dann alle wieder weg waren, kam Herrchen vorbei und wir fuhren zusammen wieder Heim. Ich hatte einen super Hunger beisammen und war total froh, als es dann endlich mal was zu Essen gab. Danach habe wir zusammen noch eine kleine Pause gemacht. Herrchen wollte dann aber wieder etwas rumwerkeln und ich hab mich hingeschmissen. Ich war wohl ziemlich müde. Ich hab nämlich so überhaupt nichts mitbekommen. Hab wohl geschlafen wie ein Stein. Als Frauchen dann aber endlich Heim kam, hab ich das sehr wohl mitbekommen. Ich hab sie auch ganz lieb begrüsst. Es gab dann auch gleich noch eine Kleinigkeit zum Abendessen und danach hab ich einfach Feierabend gemacht. Was für ein Tag! Es war einfach grossartig und ich hab es sehr genossen, meine Kumples mal wieder zu sehen. Ich hab später auch noch eine schöne Streicheleinheit bekommen und hab dann ganz herrlich geschlafen. Jetzt ist aber Wochenende und darauf hab ich mich also auch gefreut. Mal sehen was so ab geht.

  • #3234

    Gabriele Gluvakov (Freitag, 15 Mai 2020 07:34)

    Hallo liebe Menschen. Also das war wie erwartet wieder ein ziemlich äzender Tag gestern – Home-Office – laaaaangweilig. Frauchen und ich sind zwar früh aufgestanden, aber nach dem Frühstück ging sie wieder alleine zur Arbeit. Ich konnte nicht mit weil unser Auto nicht mehr richtig funktionierte. Herrchen hat irgendwas erzählt von einer Batterie oder was – keine Ahnung. Jedenfalls war für mich wieder schlafen angesagt und das hab ich dann halt auch gemacht. Das Wetter war ja eh nicht so berauschend und darum hat mich das auch nicht besonders gestört. Am Mittag traf ich Herrchen wieder in der Küche. Guter Treffpunkt! Es gab dann auch gleich Mittagessen und das war sehr gut. Danach ging Herrchen wieder in sein Büro um zu arbeiten und ich hab weitergeschlafen. Dann hatte Herrchen aber endlich Feierabend! Ich war begeistert und hab ihm das auch gleich gesagt. Wir gingen dann auch sofort zusammen in den Garten und er hat die Ballkanone hervorgeholt. Dann machten wir ein super grandioses Spiel! Das hat richtig viel Spass gemacht!! Hinterher haben wir dann zusammen eine schöne und sehr lange Pause gemacht und auf Frauchen gewartet. Die kam wieder super spät Heim gestern. Endlich hörten wir das Auto in die Garage fahren und sie war da. Ich hab sie ganz super lieb begrüsst und geküsst. Dann gab es auch gleich noch eine Kleinigkeit zum Abendessen. Danach haben wir aber gleich Feierabend gemacht. Es war also kein besonders aufregender Tag. Aber heute gehe ich mit und wir haben Training und darauf freue ich mich jetzt sehr.

  • #3233

    Gabriele Gluvakov (Donnerstag, 14 Mai 2020 08:12)

    Hallo liebe Menschen. Seit gestern weiss ich es ganz genau – Herrchen hat einen total schlimmen Job. Wir haben zusammen Home-Office gemacht und das war ja sowas von öööööd!! Frauchen und ich sind am Morgen wieder früh aufgestanden. OK, das war auch nicht besonders lustig. Ich war nämlich vom Vortag noch ziemlich müde und hätte also schon noch ein paar Runden Schlaf vertragen. Aber OK, ich kenn das ja. Dann war ich im Garten und hab nach dem rechten gesehen. Danach gab es Frühstück. Dann hab ich mich aber nochmal hingeschmissen. Frauchen hat sich dann parat gemacht und fuhr zur Arbeit – ohne mich. Ich hatte ja den Auftrag, auf Herrchen aufzupassen. Der hat in seinem Büro gearbeitet. Die Aufgabe war also einfach zu meistern. Am Mittag haben wir uns dann in der Küche getroffen. Dann gab es Mittagessen. Bis dahin fand ich den Job ja noch ganz gut. Immerhin war es nicht besonders anstrengend. Nach dem Essen ging Herrchen aber wieder in sein Büro und ich hab gewartet – und gewartet – und gewartet. Es passierte aber überhaupt nichts. Ich war mal zwischendurch im Garten. Das Wetter war ja auch nicht grad berauschend. Es hat immer mal wieder geregnet und es war kalt, also einfach ungemütlich. Die Sache war wirklich ziemlich langweilig. Dann war er aber irgendwann mit der Arbeit fertig und kam auch zu mir. Wir gingen dann in den Garten und haben ein super tolles Ballkanonenspiel gemacht. Das war grossartig und hat super viel Spass gemacht! Danach hätte ich eigentlich wieder Hunger gehabt, aber Frauchen war ja noch nicht da. Also haben wir wieder gewartet. Es hat gefühlte Ewigkeiten gedauert bis sie endlich da war. Ich wollte sie ganz dolle begrüssen aber sie hat nach einer ganzen Menge Hunde gerochen und da war ich natürlich schon ein wenig beleidigt. Aber was soll’s – ich bin ja ein Profi und kann darüber hinwegsehen. Es gab ja dann auch gleich Abendessen. Das hat prima geschmeckt. Danach hab ich aber Feierabend gemacht. Ich bekam dann auch noch eine super Streicheleinheit und hab danach prima geschlafen. Heute kann ich auch nicht mit. Unser Auto ist nämlich kaputt gegangen und darum mach ich mit Herrchen nochmal dieses Home-Office – laaaaanweilig! Ich hoffe also auf morgen.

  • #3232

    Gabriele Gluvakov (Mittwoch, 13 Mai 2020 06:52)

    Hallo liebe Menschen. Erster Arbeitstag diese Woche! Ich glaube allerdings, ich bin nicht mehr so fit wie in der Zeit bevor wir aufgehört haben. Das war ja wahnsinnig anstrengend kann ich Euch sagen!!! Also erst mal sind Frauchen und ich richtig früh aufgestanden. Ich hätte also gut noch ein oder zwei Runden Schlaf vertragen. Aber dafür gab es dann Frühstück und das schmeckte prima. Danach hab ich mich aber sofort wieder hingelegt. Ich war mir nicht sicher, ob Frauchen sich da nicht irrt. Die meinte das aber so – ehrlich wahr!! Es dauerte nämlich gar nicht lange und schon sind wir ins Auto gestiegen und losgefahren. Zuerst fuhren wir zum Laden. Dort ging Frauchen kurz rein und kam umgezogen wieder raus. Danach fuhren wir direkt zum Hundeplatz. Dort warteten dann tatsächlich jede Menge Kumpels auf mich! Da waren Tosca, Wendy, Ginger, Zozzi, Teddy, Fiocco, Lino, Zora und ein Neuer. Der ist allerdings noch ganz klein und ich hab ihn schon mal kennengelernt. Sein Name ist Hugo und er ist ein Shelty-Baby. Total süss der Kleine! Wir gingen dann jedenfalls gleich auf den Platz und Frauchen hatte schon allerhand Sachen vorbereitet. Da gab es so ganz kleine Hürden über die man gehen sollte – total anstrengende Sach. Ausserdem gab es Unterordnung und ein Schnüffelspiel. Es war super anstrengend und alle haben sich total viel Mühe gegeben und super gut gearbeitet. Nachdem wir fertig waren, kamen nur ein paar von denen mit in den Laden. Die anderen wollten schon mal Heim gehen wegen diesem komischen Virus oder was. Die anderen kamen aber mit und haben bei uns noch einen Kaffee getrunken. Wir hatten auch im Laden was zu tun. Da kamen Kunden und das fand ich super schön. Ich hab auch alle super lieb begrüsst. Nachdem dann alle wieder weg waren, haben Frauchen und ich den Laden wieder zu gemacht und sind Heim gefahren. Da gab es dann endlich etwas zu Essen. Ich war hungrig und müde und irgendwie hatte ich das alles gar nicht so in Erinnerung. Nach dem Essen hab ich mich dann einfach hingeschmissen und eine gaaaanz grosse Runde geschlafen. Herrchen war auch zu Hause und Frauchen ging in die Waschküche und hat die Wäsche flach gemacht. Tolle Geräusche und ich konnte dazu ganz wunderbar schlafen. Als ich wieder fit war, war es auch schon Zeit für Abendessen. Herrchen kam auch gleich und ging noch in den Garten. Ich ging mit und siehe da – er hat die Ballkanone hervorgeholt und wir machten vor dem Essen noch ein super Spiel. Das war genau richtig für mich und als ich wieder rein ging, war das Abendessen auch schon parat. Danach hab ich aber einfach Feierabend gemacht. Ich war ja sowas von müde, aber es war auch ein total schönes Gefühl. Ich hab jedenfalls prima geschlafen. Heute gehe ich nicht zur Arbeit hat Frauchen gesagt. Meine Aufgabe ist es, auf Herrchen aufzupassen. Das mach ich auch gerne und gehe jetzt gleich an die Arbeit.

  • #3231

    Gabriele Gluvakov (Dienstag, 12 Mai 2020 06:47)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war unser freier Tag. Frauchen sagt, das kann man schon so sagen, weil wir ja heute wieder zur Arbeit gehen. Gestern sind wir aber auch früh aufgestanden. Ich war zuerst wieder im Garten. Es sah nach schönem Wetter aus, trotz der vielen Wolken und warm war es auch schon. Das hat mir gut gefallen. Dann gab es Frühstück. Danach ging Frauchen schon wieder aus dem Haus. Ich weiss nicht wo sie hin gefahren ist, aber Herrchen war ja auch noch da, also hat mich das nicht gestört. Es dauerte auch gar nicht lange und schon war sie wieder da. Dann hat sie noch eine Weile in ihrem Büro gearbeitet und dann war es schon Zeit um was zu unternehmen. Wir haben uns dann auch gleich parat gemacht und ein paar Goodies eingepackt und sind losgefahren. Wir fuhren in den Wald, trotz des schönen Wetters. Frauchen meinte, die Menschen sind jetzt wieder bei der Arbeit und haben keine Zeit um durch den Wald zu fahren. So war es dann auch. Wir haben keine Menschen- oder Hundeseele getroffen. Ich hatte jede Menge Platz um mich richtig zu vertun. Und es war super spannend! Da waren wieder so viele tolle Gerüche und Spuren und ich hatte alle Pfoten voll zu tun. Gott sei Dank kannte ich den Weg schon. Dann kann man sich viel besser auf die neuen Sachen konzentrieren. Wir hatten total viel Spass! Es war auch einfach schön! Es blies so ein sanfter warmer Wind durch die Bäume. Es war angenehm und hat überall total hübsch ausgesehen. Im Bächlein hab ich dann noch ein Bad genommen. Das hat gut getan. Danach fuhren wir Heim und es gab Mittagessen für alle. Das war super gemütlich und lecker noch dazu. Hinterher hab ich mich dann aber hingeschmissen und erst mal eine grosse Runde geschlafen. Frauchen hat sich dem Putztag gewidmet. Ich helfe ihr da eh schon seit einer Weile nicht mehr. Sie kann das nämlich richtig gut alleine. Ausserdem war sie immer mal wieder in der Waschküche und ist auch sonst durchs ganze Haus gewuselt. Ich liebe diese Geräusche. In der Zwischenzeit hat sich der Himmel draussen schlimm verdunkelt. Es kam dann auch ein Gewitter. Hat ganz schön gerumpelt, aber das stört mich überhaupt nicht. Ich hab mich umgedreht und weiter geschlafen. Dann war ich aber wieder fit und es war auch schon fast Zeit für Abendessen. Allerdings kam dann auch gleich Herrchen und ging in den Garten. Er hat die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein super Spiel. In der Zwischenzeit war das mit dem Abendessen auch so weit. Dann hat es draussen aber angefangen zu regnen. Darum hab ich dann einfach Feierabend gemacht. Später gab es wieder eine von diesen umwerfenden Streicheleinheiten und danach hab ich prima geschlafen. Jetzt muss ich aber los. Ich treff heut meine Kumpels wieder!!!

  • #3230

    Gabriele Gluvakov (Montag, 11 Mai 2020 09:39)

    Hallo liebe Menschen. Über gestern kann ich Euch eigentlich gar nicht so viel erzählen. Es war ganz einfach ein total normaler und super gemütlicher Sonntag. Frauchen und ich haben erst mal ausgeschlafen. Dann war ich im Garten. Es war wieder ein super schöner Tag und das hat mich total gefreut! Dann gab es Frühstück. Weil wir ja ausgeschlafen hatten, war dann gar nicht mehr so viel Zeit bis es losging. Wir machten uns also parat, haben ein paar Goodies eingepackt und sind losgefahren. Frauchen meinte, dass wir lieber wieder unsere versteckten Wege gehen, wegen der vielen Radfahrer im Wald. Da hatte sie wohl recht, von denen hatte es nämlich ganz viele. Auf unserem Weg war es aber sehr gemütlich. Dann spazierten wir mal wieder über die grossen Wiesen auf dem Hügel, direkt dem Waldrand entlang. Dort war es wirklich sehr schön. Ein Teil der Wiesen sind gemäht und ich hatte ganz viel Platz und Gelegenheit um mich ausgiebig zu wälzen und das zu geniessen. Danach spazierten wir gemütlich wieder zum Auto und fuhren Heim. Dort gab es dann Mittagessen. Es war zwar kein Pansentag, aber lecker war es dennoch. Danach hab ich mich hingeschmissen um eine ganz grosse Runde zu schlafen. Wenn ich zwischendurch mal aufgewacht bin, ging ich auf die Terrasse für ein schönes Sonnenbad. Das hat sooo gut getan. Dann war es auch schon bald wieder Zeit für Abendessen. Danach waren wir alle zusammen auf der Terrasse und haben den Abend genossen. Frauchen hat wieder die Decke hervorgeholt und wir spielten mit dem Ball. Das ist ein total lustiges Spiel. Dann hat Herrchen noch die Ballkanone hervorgeholt. Wir machten ein super tolles Spiel. Das war grossartig! Dann waren wir einfach noch zusammen im Garten bis die Sonne weg war. Es war so gemütlich! Danach hab ich aber Feierabend gemacht. Frauchen sagt, dass wir diese Woche wieder arbeiten gehen. Da will ich natürlich dann richtig fit sein.

  • #3229

    Gabriele Gluvakov (Sonntag, 10 Mai 2020 12:46)

    Hallo liebe Menschen. Entschuldigt, dass ich heute so spät dran bin. Frauchen musste sich natürlich wieder mal vordrängeln und dann war schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Drum hat das halt heute etwas länger gedauert.
    Gestern war eigentlich immer etwas los – nichts wahnsinnig Aufregendes, aber immerhin war es eigentlich nie langweilig. Frauchen und ich sind früh aufgestanden. Dann war ich wieder zuerst im Garten. Es war ein wunderschöner Tag und ich freute mich schon, später ein Sonnenbad nehmen zu können. Dann gab es aber Frühstück. Danach hat sich Frauchen wieder parat gemacht und fuhr alleine zur Arbeit. Mir war das recht. Immerhin war ja Wochenendebeginn und Herrchen war auch zu Hause. Und Herrchen hat super motiviert ausgesehen. Darum war ich auch gespannt, was wir wohl so alles machen werden. Er fing dann auch an mit allerhand kleineren Aufgaben im Haus. Ich war immer dabei und hab alles überwacht. Dann gingen wir in den Garten und haben dort gearbeitet. Rasenmähen war angesagt und allerhand kleine Sachen machen. Da hab ich auch überall geholfen. Dann war aber mal Zeit für eine Pause. Wir hatten also erst mal Mittagessen und das schmeckte wunderbar. Danach hab ich eine kleine Pause eingelegt und die hat gut getan. Dann war ich wieder im Garten, wo Herrchen mit Sachen aus der Hundeschule rumhantierte. Er hat geschaut was wo passt und gemacht, dass alle Hindernisse wieder toll ausgesehen haben. Dann kam auch endlich Frauchen Heim. Das fanden wir beide super toll. Sie ging dann auch gleich in die Küche und hat Abendessen vorbereitet. Das dauerte Gott sei Dank nicht so lange. Dann gab es Essen für alle. Danach waren wir noch eine ganze Weile im Garten und haben den Abend genossen. Ich geniesse das immer sehr. Dann hat Herrchen auch noch die Ballkanonen hervorgeholt und wir machten ein super tolles Spiel. Danach war ich aber fix und fertig und hab Feierabend gemacht. Später hab ich noch eine super Streicheleinheit bekommen und hab danach prima geschlafen. Dann klingelte es aber an der Haustüre. Das war total ungewöhnlich und ich musste sofort nachsehen, wer da wohl meinen Schlaf stört. Es waren aber ganz liebe Kunden, die nur noch was abholen wollten. Das war natürlich total OK – erst recht, weil sie mich total lieb geknuddelt haben. Nachdem sie weg waren, hab ich dann aber wirklich super geschlafen.

  • #3228

    Gabriele Gluvakov (Samstag, 09 Mai 2020 07:01)

    Hallo liebe Menschen. Oh das war ein aufregender Tag gestern! Frauchen und ich sind gaaaanz früh aufgestanden. Ich war erst mal wieder im Garten. Das Wetter war wunderbar – das verspricht immer einen grandiosen Tag! Jedenfalls gab es dann gleich Frühstück und das war wirklich prima. Danach wollte ich mich noch eine Runde hinschmeissen um zu dösen, aber dazu war keine Zeit mehr. Frauchen hatte nämlich schon allerhand Sachen parat gemacht und Herrchen hat das Auto beladen. Wenig später ging es schon los. Wir fuhren zu Herrchens Geschäft. Dort ist er ausgestiegen und hat etwas ganz Wichtiges geholt. Danach fuhren wir weiter zu unserem Laden. Ich dachte, wir würden jetzt rein gehen und arbeiten, aber statt dessen fuhren wir gleich wieder weiter zum Hundeplatz. Dort durfte ich dann auch aussteigen. Dann haben Frauchen und ich einen schönen Spaziergang gemacht. Wir spazierten auf meinem Lieblingsweg, dem Bächlein entlang. Das war grossartig! Ich konnte nämlich auch ein schönes Bad nehmen und mich erfrischen. Dann trafen wir noch eine alte Freundin von mir. Das hat mich total gefreut. Wenig später waren wir schon beim Laden. Frauchen und ich gingen rein und haben alles vorbereitet. Dann ging es schon los. Es kamen Kunden und das fand ich wahnsinnig super!! Ich hab alle ganz lieb begrüsst und bedient. Auch Hundekumpels kamen vorbei und ich war zu allen super freundlich. Da war auch ein Welpi dabei. Ich liebe Welpis!!! Wir hatten richtig was zu tun und ich merkte gar nicht wie die Zeit verging. Jedenfalls kam dann irgendwann auch Herrchen wieder zurück. Er war total verschwitzt und müde. Er hatte nämlich wieder unsere Hundeplatz-Wiese gemäht. Das ist prima weil wir nächste Woche anscheinend wieder arbeiten gehen. Darauf freue ich mich! Jedenfalls hat Frauchen dann all unsere Sachen wieder zusammengepackt und dann haben wir den Laden zu gemacht. Danach fuhren wir alle zusammen wieder Heim. Was für ein grandioser Ausflug! Als wir zu Hause waren, gab es gleich Mittagessen. Das war auch genau das was ich gebraucht habe. Danach ging ich nämlich gleich eine grosse Runde schlafen. Frauchen ging dann nochmal weg. Das hat mich aber nicht gestört. Es hat nicht so lange gedauert und sie war schon wieder da. Ich hab sie auch ganz lieb begrüsst. Dann waren wir noch ganz lange auf der Terrasse und haben den schönen Abend genossen. Dann hat Herrchen aber noch die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein super tolles Spiel. Das hat total viel Spass gemacht!! Hinterher war Frauchen schon fertig mit dem Abendessen und wir haben gegessen. Danach war ich noch eine ganze Weile im Garten. Ich liebe es, wenn der Tag sich dem Ende neigt und ich so richtig wahnsinnig müde bin. Jedenfalls hab ich dann Feierabend gemacht. Nach einer super Streicheleinheit hab ich auch ganz prima geschlafen. Was für ein schöner Tag. Ich hab das sehr genossen.

  • #3227

    Gabriele Gluvakov (Freitag, 08 Mai 2020 07:50)

    Hallo liebe Menschen. Der Tag gestern wurde, je länger er dauerte, immer besser. Frauchen und ich sind nämlich am morgen wieder früh aufgestanden. Ich war erst im Garten und es sah nach einem umwerfend schönen Tag aus. Das hat mich total gefreut. Dann gab es Frühstück und das schmeckte super gut. Danach hab ich mich wieder hingeschmissen um eine grosse Runde zu dösen. Allerdings hat sich dann Frauchen für die Arbeit parat gemacht und fuhr los – ohne mich. OK, Herrchen war ja noch da und das war schon mal gut. Ich hab also in aller Ruhe weiter gedöst. Dann wäre ich aber eigentlich fit gewesen und wollte etwas unternehmen. Herrchen war ja aber bei der Arbeit und darum musste ich dann halt noch eine Weile warten. Herrchen kam dann aber auch dazu. Er hatte genau wie ich Hunger und darum hatten wir dann erst mal Mittagessen. Danach war ich im Garten und hab ein herrliches Sonnenbad genommen. Das hat sooo gut getan. Dann dauerte es tatsächlich nicht mehr lange und Frauchen kam Heim. Ich war ja so glücklich sie wieder zu sehen. Ich hab sie auch ganz doll begrüsst. Sie hatte auch Hunger und hat sich was zu Essen gemacht. Ich hab ihr wieder Gesellschaft geleistet und das war total schön. Danach haben wir zusammen ein wenig Pause gemacht. Das hat super gut getan. Dann war Frauchen aber plötzlich unternehmungslustig. Sie hat mich gefragt, ob ich mitmache und ich war natürlich sofort dabei. Also haben wir uns parat gemacht und sind losspazierten. Wir gingen wieder auf die grossen Wiesen. Dort ist es einfach immer schön. Es gibt immer sooo viel zu Schnuppern und zu Entdecken und ich war sofort in meinem Element. Dann begegneten wir noch einen Border Terrier der unbedingt etwas von mir wollte. Ich fand ihn super nett, hatte jetzt aber überhaupt keine Lust mit ihm was zu machen. Also spazierten wir weiter. Dann kamen wir an den Weiher. Dort hab ich im Bächlein erst mal ein schönes kühles Bad genommen. Das hat total gut getan. Danach gingen wir noch ein Stück dem Weiher entlang, aber nicht rundrum. Die sind immer noch am Bäume fällen und Frauchen sagt, das ist zu gefährlich. Also spazierten wir wieder zurück. Als wir wieder auf den Wiesen waren, ging ich quer überall durch. Es super schön!!! Der Wind war so angenehm und das frische Gras und ich war wahnsinnig glücklich. Als wir wieder zu Hause waren, gab es Abendessen. Danach waren Herrchen, Frauchen und ich noch gaaanz lange im Garten. Frauchen und ich haben mit dem Ball gespielt. Sie hatte unsere Decke hervorgeholt und wir sassen auf dem Rasen und haben gebalgt. Das war unglaublich lustig. Balgen mit Frauchen ist grossartig!! Das kann sie nämlich besser als mancher Hund. Es war so schön an der untergehenden Sonne und wir hatten total viel Spass zusammen. Dann wurde ich aber müde und hab dann auch Feierabend gemacht. Es war also ein richtig schöner Tag und nach einer tollen Streicheleinheit bin ich sehr glücklich eingeschlafen.

  • #3226

    Gabriele Gluvakov (Donnerstag, 07 Mai 2020 07:54)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war kein so spannender Tag. Aber es war schön und gemütlich und das war auch gut. Frauchen und ich sind wieder früh aus dem Bett. Ich war dann wieder zuerst im Garten. Es hat geregnet. Ich find das immer noch nicht so toll. Frauchen hat aber gesagt, dass es bald aufhören wird. Da war ich beruhigt. Es gab dann auch gleich Frühstück und das war sehr gut. Danach ging ich noch eine Runde dösen. Ich liebe die Geräusche im Haus wenn Herrchen und Frauchen da sind. Irgendwie ist immer etwas los und ich fühl mich dann so geborgen und zu Hause. Es war jedenfalls gemütlich. Als es dann Zeit war etwas zu unternehmen, hat Frauchen meine Goodies parat gemacht und wir spazierten los. Wir gingen mal wieder auf die Anhöhe, direkt vor unserem Haus. Der Aufstieg ist steil und wirklich hart, aber wir haben das mit links gemeistert. Wenn man oben ist, hat man einen super Weitblick. Das war gestern allerdings nicht der Fall. Es hatte viele Wolken und man konnte nicht so weit sehen. Dafür hatte es aber wieder grandiose Gerüche und umwerfende Spuren. Ich hatte ganz viel Arbeit und es hat riesig Spass gemacht. Dann gingen wir ein Stück der Strasse entlang bis zum Weiher. Dort hab ich dann im Bächlein ein super tolles Bad genommen. Das hat gut getan. Danach spazierten wir zurück über die grossen Wiesen. Ich hab das jetzt total im Griff mit den Mäusen. Das ist nämlich gar nicht so schwierig, wenn man verstanden hat, worauf man achten muss. Jedenfalls hab ich mal wieder eine Maus gefangen. Ich war wild entschlossen, diese nicht einfach wieder her zu geben und hab sie nach Hause getragen. Unterwegs bin ich noch einem anderen Labi begegnet. Dem hab ich meine Beute gezeigt. Der hat ganz schön gestaunt über meine Fähigkeiten! Zu Hause war es dann allerdings wieder etwas blöd. Ich kann Frauchen einfach nicht davon überzeugen, dass es OK ist, die Maus mit rein zu bringen. Also musste ich wieder draussen bleiben und zusehen, wie Frauchen Mittagessen vorbereitet hat und so. Dann kam sie aber zu mir raus und hat mir gesagt, das sie die Maus unter gar keinen Umständen im Haus haben will. Dann hat sie mich gebeten, sie hinzulegen, damit sie sie entsorgen kann. Das hab ich dann also schon gemacht. War ja eine nette Bitte. Dann gab es aber Mittagessen und das schmeckte super gut. Hinterher hab ich mich für eine Schlafpause hingelegt. Frauchen ging dann noch weg. Sie kam eine Ewigkeit nicht zurück. Herrchen und ich haben gewartet. Weil es langweilig wurde, haben wir noch ein Ballkanonenspiel gemacht. Dann kam sie endlich wieder. Ich hatte ja solchen Hunger! Aber es gab dann auch gleich Abendessen und dafür hab ich mich sehr bedankt. Danach hab ich aber Feierabend gemacht. Später bekam ich wieder so eine super tolle Rückenmassage und danach hab ich wahnsinnig gut und fest geschlafen.

  • #3225

    Gabriele Gluvakov (Mittwoch, 06 Mai 2020 08:12)

    Hallo liebe Menschen. Das war ein aufregender Tag gestern. Frauchen und ich sind wieder früh aufgestanden. Dann war ich im Garten, allerdings nur ganz kurz. Es hat geregnet und ja, ich hab gelernt dass Regen nicht so blöd ist wie ich dachte, aber so nass am frühen Morgen ist einfach total unangenehm. Es gab dann aber Frühstück und das schmeckte toll. Danach hab ich mich wieder hingeschmissen und eine grosse Runde gedöst. Herrchen war ja auch schon bei der Arbeit und Frauchen wollte ebenfalls noch Sachen erledigen. Dann hat sie aber meine Goodies parat gemacht und es ging los. Wir fuhren nämlich mit dem Auto zuerst mal zum Metzger. Dort haben wir Fleisch gekauft. Danach fuhren wir damit zu unserem Laden. Es war schön mal wieder dort zu sein. Es roch zwar nach vielen Hunden, die ich nicht getroffen hatte, aber was soll’s – es war einfach schön dort zu sein. Frauchen hat dann all unsere Sachen rein gebracht und auch gleich verstaut. Ich hab geholfen so gut es ging. Dann haben wir uns aber parat gemacht und sind los für einen total schönen Spaziergang. Eigentlich war das nichts Aussergewöhnliches, aber es war mein Revier, in dem ich schon gaaaaanz lange nicht mehr war. Darum gab es auch wahnsinnig viel zu schnüffeln und zu entdecken. Ich war total in meinem Element. Es roch überall total spannend und ich musste alles ganz genau untersuchen. Wir machen unsere ganz normale grosse Runde. So richtig getroffen haben wir niemanden. Wir haben zwar Hunde gesehen, aber nur aus der Ferne. Ich hatte also ganz viel Platz und alle Möglichkeiten um mich so richtig zu vertun. Es hat super viel Spass gemacht und vor allem war es schön, mal wieder im eigenen Revier rumzulaufen und allen anderen mitzuteilen, dass ich da war. Als wir die Runde beendet hatten, gingen wir zurück in den Laden. Dort hat Frauchen dann ein paar Sachen eingepackt und unsere Sachen auch und alles wieder im Auto verstaut. Danach fuhren noch zu einer Kundin um Essen vorbeizubringen. Dann ging es aber heimwärts. Die Fahrt war nichts Besonderes. Es hat halt geregnet, aber eben, neuerdings macht mir das ja nicht mehr so viel aus. Als wir zu Hause waren gab es gleich Mittagessen. Danach hab ich mich auf mein Sofa geschmissen und erst mal richtig geschlafen. Ich war super müde. Frauchen hat mit dem Putztag angefangen und Herrchen war eh immer noch bei der Arbeit. Der Regen prasselte ab und zu an die Fenster und alles in allem war es überaus gemütlich und kuschelig. Als ich dann wieder fit war, war Herrchen mit der Arbeit auch fertig. Darum gingen wir dann zusammen in den Garten. Es hatte grad aufgehört zu regnen und darum hat er die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein grandioses Spiel. Das war aufregend und lustig und hat super viel Spass gemacht. Dann war auch schon wieder Zeit für Abendessen. Danach war ich noch eine ganze Weile im Garten und hab den Abend genossen, bis es wieder anfing zu regnen. Dann hab ich Feierabend gemacht. Es war also ein total abwechslungsreicher und aufregender Tag und ich hatte richtig viel Spass.

  • #3224

    Gabriele Gluvakov (Dienstag, 05 Mai 2020 07:58)

    Hallo liebe Menschen. Wir hatten einen guten Start in die neue Woche. Frauchen und ich sind wieder früh aufgestanden und alles nahm seinen gewohnten Lauf. Ich liebe es, wenn die Dinge normal laufen. Dann muss man nicht gross nachdenken. Ich war jedenfalls zuerst wieder im Garten und danach gab es Frühstück. Dann hab ich mich nochmal aufs Ohr gehauen – abwarten und dösen. Herrchen war ja schon wieder bei der Arbeit und Frauchen war noch eine Weile in ihrem Büro und hat Sachen gemacht. Dann wurde es aber Zeit um etwas zu unternehmen. Frauchen und ich haben uns also parat gemacht und wenig später ging es schon los. Wir fuhren zuerst in die grosse Stadt. Frauchen wollte etwas abholen. Ich war ja so dankbar, dass ich dort nicht aussteigen musste. Mir ist das nämlich nicht so geheuer in der Stadt. Da ist viel zu viel los. Jedenfalls hat Frauchen dann ihre Sachen bekommen und dann fuhren wir wieder los in Richtung Wald. Dort war es dann aber super schön! Die Sonne schien ein wenig und der Wald sah üppig und super grün aus. Es roch auch total gut und ich hatte sofort alle Pfoten voll zu tun. Wir spazierten einen Weg den ich gut kenne. Zuerst haben wir eine Frau getroffen mit zwei Chihuahuas. Die haben nicht mal guten Tag gesagt. War aber egal. Dann hab ich meine Freundin Chilli getroffen. Sie ist ein Lagotto und ich kenne sie schon sehr lange. Wir haben ein wenig gespielt und das hat richtig Spass gemacht. Danach traf ich noch auf ein Appenzellermädel. Die war ein wenig aggro, aber ich hab ihr das ausreden können. Sie war dann total friedlich. Es war also ganz schön was los im Wald. Der Weg war dann halt doch auch wieder ziemlich lange, hat aber auch super viel Spass gemacht. Als wir wieder beim Auto waren, fuhren wir Heim und es gab auch gleich Mittagessen. Danach hab ich mich wieder eine Runde hingelegt. Ich war ja doch müde geworden und ein wenig Schlaf tat gut. Irgendwann tauchte Fauchen auf und fragte mich, ob ich mitkomme in den Garten. Da war ich sofort dabei. Fauchen hat eine Decke mitgenommen und dann langen wir im Gras. Frauchen beschäftigt glaub ich ein grösseres Problem, aber ich glaube ich kann nicht helfen. Sie sagt es mir, wenn sie Hilfe braucht. Jedenfalls haben wir den Wolken zugeschaut und einfach die Zeit genossen. Dann hatte Herrchen aber Feierabend. Schon wenig später gab es dann Abendessen. Danach waren wir zusammen im Garten und haben den Feierabend genossen. Nach einer Weile hat Herrchen dann noch die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein super Spiel. Hinterher war für mich aber finito. Ich war echt müde. Von Frauchen gab es dann vor dem Einschlafen wieder eine super Streicheleinheit und danach hab ich geschlafen wie ein Stein.

  • #3223

    Gabriele Gluvakov (Montag, 04 Mai 2020 08:42)

    Hallo liebe Menschen. Was für ein schöner Sonntag gestern! Frauchen und ich haben erst mal ein wenig ausgeschlafen. Das war schön und geschmust haben wir auch noch. Danach war ich im Garten. Ich hab gleich gesehen, dass der Regen vorbei ist und es ein schöner Tag werden würde. Dann gab es schon Frühstück. Das schmeckte prima. Hinterher hab ich mich ein wenig auf mein Sofa geschmissen. Schliesslich weiss man ja nie, was noch kommt. Dann kam sie auch schon – Frauchens Schwester! Ich hab mich total gefreut sei zu sehen. Ich bin gleich raus gerannt um sie zu begrüssen, damit sie weiss, dass sie immer willkommen ist. Wir haben uns dann auch gleich parat gemacht und wenig später ging es schon wieder los. Frauchen hatte sich einen neuen Spaziergang ausgedacht. Wir spazierten zuerst wieder in Richtung Weiher. Ich liebe die riesigen Wiesen die wir dabei überqueren. Dort gibt es so viele aufregende Gerüche und Spuren. Dann kamen wir zum Weiher. Dort hab ich dann im Bächlein ein kühles Bad genommen. Das hat gut getan. Dann spazierten den Weg hoch auf den Hügel. Von dort aus hat man einen super Ausblick auf das ganze Tal. Das war total schön! Wir haben auch andere hübsche Sachen gesehen. Dann wollte Frauchen eine Abkürzung ausprobieren. Die entpuppte sich dann aber doch eher als Umweg. Jedenfalls mussten wir den Weg wieder zurück und einen anderen Weg nehmen. Wir kamen an Höfen vorbei und haben ganz viele von diesen grossen Vögeln gesehen, diese Milane. Auch Kühe gab es jede Menge. Die waren aber alle total freundlich. Der Weg ging immer steil nach oben oder steil nach unten. Es war super anstrengend, aber wir hatten auch jede Menge Spass zusammen. Dann kamen wir an einen anderen Weiher. Dem spazierten wir entlang und kamen dann wieder auf die Strasse die wir schon kannten. Es war unglaublich spannend. Jedenfalls spazierten wir dann über die Wiesen wieder zurück nach Hause. Ich war ja fix und fertig, aber wir waren alle total zufrieden. Dann gab es Mittagessen. Pansentag – umwerfend gut!!! Danach hab ich mich aber einfach hingelegt und geschlafen. Das hat super gut getan. Frauchens Schwester ging dann irgendwann auch wieder nach Hause. Als ich wieder fit war, war schon fast Zeit für Abendessen. Ich ging in die Küche zu Frauchen und hab bei der Zubereitung assistiert. Das macht immer viel Spass. Dann gab es schon bald Abendessen. Danach waren wir noch eine ganze Weile auf der Terrasse und haben den Abend genossen. Es war so schön angenehm. Die Sonne war schon lange weg, aber es ging ein angenehmer Wind und es war total schön. Dann hab ich aber Feierabend gemacht. Später bekam ich von Frauchen noch eine Rückenmassage. Mei, war das schön! Danach hab ich ganz prima geschlafen. Das war wirklich ein total schöner Tag.

  • #3222

    Gabriele Gluvakov (Sonntag, 03 Mai 2020 09:32)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war ein ziemlich langweiliger Tag. Das hat zuerst gar nicht so ausgesehen. Fauchen und ich sind wieder früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging sie natürlich wieder alleine zur Arbeit. Fand ich OK, schliesslich hatte Herrchen ja auch frei und darum hab ich mir gar nichts dabei gedacht. Herrchen hatte allerdings ein Problem und sah nicht besonders motiviert, sondern eher besorgt aus. Der Wasserhahn in der Dusche war offenbar kaputt und er wollte einen neuen montieren. Also hab ich mal abgewartet und geschaut was passiert. Anscheinend hat das alles aber nicht so funktioniert, wie Herrchen sich das vorgestellt hatte. Er fuhr immer mal wieder kurz weg und kam mit neuen Teilen wieder an. Sein Gesicht sah aber jedes Mal finsterer aus und ich war in Sorge, wie es ihm wohl geht. Also hab ich mich da einfach aus allem raus gehalten und mich so ruhig wie möglich verhalten. Er kam dann aber irgend wann in die Küche und dann gab es Mittagessen. Das schmeckte jedenfalls sehr gut. Dann hat er sich aber gleich wieder an die Arbeit gemacht. Ich war ganz still und hab gedöst und dachte so, das wird dann ganz sicher alles wieder gut. Dann kam aber Gott sei Dank Frauchen wieder Heim. Mei, war ich glücklich! Ich hab sie ganz doll begrüsst nach allen Regeln der Kunst und hab ihr gesagt wie sehr ich sie vermisst habe. Sie war offenbar auch froh wieder zu Hause zu sein und alles war gut. Draussen hat es ja mal wieder geschüttet wie aus Kübeln. Darum haben wir erst mal nichts gemacht. Dann gab es aber eine Regenpause und Frauchen sagte, dass wir spazieren gehen. Das fand ich grossartig! Wir spazierten auf die Wiese und es war wunderschön. Es roch auch überall vielversprechend und ich hatte ganz viel zu tun. Auf einmal sahen wir aber über dem Wald diese riesige schwarze Wolke. Aus der hat es ganz doll gerumpelt. Darum hat Frauchen dann gesagt, dass wir wieder umkehren, bevor das alles ausleert. Wir haben uns also auf den Heimweg gemacht. Dabei hatten wir aber jede Menge Spass und es war wirklich lustig. Dass das Rumpeln im Hintergrund immer lauter wurde, hat mich nicht gestört. Frauchen aber irgendwie schon. Darum haben wir uns dann ein wenig beeilt. Kaum waren wir zu Hause, bracht die Wolke auf und alles Wasser kam raus. Ich war super glücklich, dass wir es vorher nach Hause geschafft hatten. Von drinnen sieht das immer viel besser aus, wenn man mitten drin steht. Jedenfalls gab es dann auch schon bald Abendessen und das war super gut. Danach hab ich einfach Feierabend gemacht. Später bekam ich wieder eine tolle Streicheleinheit und danach hab ich ganz prima geschlafen.

  • #3221

    Gabriele Gluvakov (Samstag, 02 Mai 2020 07:00)

    Hallo liebe Menschen. Das war eigentlich ein ganz normaler Tag gestern – na ja – ein paar Highlights gab es schon. Am Morgen haben wir erst mal ein wenig länger geschlafen. Das war schön. Dann gab es eine kleine Schmuserunde. Die hab ich sehr genossen. Dann ging ich in den Garten. Es hat nicht geregnet, sah aber nach Regen aus. Also ging ich gleich wieder rein zum Frühstücken. Danach hab ich mich wieder hingelegt – abwarten. Herrchen hatte gestern frei und Frauchen auch. Das hat mir gut gefallen und mich hoffen lassen, dass wir was richtig Gutes machen. Es dauerte dann auch gar nicht so lange und schon war Frauchen parat. Wir haben ein paar Goodies eingepackt und fuhren in den Wald. Das hat mich ein wenig gewundert, weil es doch gar nicht regnete. Aber Frauchen meinte, dass die Menschen bei uns ja arbeiten müssen und dass wir vielleicht Glück haben und nicht so viele davon im Wald treffen. Das war dann auch tatsächlich so. Wir haben aber trotzdem einen Weg gewählt, wo wir eigentlich nie jemanden treffen. Zuerst geht es ein Stück durch den Wald und dann auf eine super grosse Wiese. Dort ist es wunderschön. Ich hatte Gelegenheit mich so richtig durch zu wälzen und es hat riesig Spass gemacht. Dann spazierten wir aber wieder in den Wald hinein. Das war ein Weg den glaub ich ausser Frauchen und mir wirklich niemand kennt. Es ist nicht ganz einfach dort durchzukommen. Man muss die Füsse immerzu heben, damit man nicht über die Brombeeren fällt. Wir haben das aber ganz prima gemeistert. Der Weg war super lang und ich bin wirklich müde geworden. Wir mussten aber noch zurück zum Auto. Ich war froh, als ich wieder im Auto und auf dem Heimweg war. Der Ausflug war wirklich super anstrengend, aber auch total schön. Als wir zu Hause waren gab es Mittagessen. Danach hab ich mich aber gleich auf mein Sofa geschmissen. Draussen hat es ja wieder geregnet und es war so schön kuschelig und schön. Herrchen und Frauchen haben irgend welche Sachen gemacht. Es ist immer schön die beiden zu hören und zu wissen, dass ich nicht alleine bin. Dann gingen sie aber doch tatsächlich zusammen noch weg. Das dauerte aber nicht lange. Als sie wieder zurück waren, ging Frauchen gleich in die Küche und hat Abendessen vorbereitet. Ich hab ihr dabei Gesellschaft geleistet. Dann gab es Essen für alle. Das schmeckte ganz prima. Danach hab ich aber gleich Feierabend gemacht. Es war also ein richtig schöner Tag mit allem drum und dran. Ich hoffe, dass das noch gaaaaanz lange so weiter geht.

  • #3220

    Gabriele Gluvakov (Freitag, 01 Mai 2020)

    Hallo liebe Menschen. Mein Frauchen ist ein Schelm! Das hätte ich nie gedacht aber es ist so. Gestern hat sie mich total überrascht und irgendwie war das sogar lustig. Am Morgen sind Frauchen und ich früh aufgestanden. Ich war wieder erst mal im Garten aber es hat geregnet – was ich jetzt nicht mehr ganz so doof finde. Jedenfalls gab es dann Frühstück und das schmeckte prima. Danach hat sie sich allerdings wieder parat gemacht und ging zur Arbeit – ohne mich. Ich fand das ganz blöd, aber was soll man machen? Sie wird schon ihre Gründe haben. Herrchen war zu Hause aber halt bei der Arbeit und darum hab ich mich dann eben wieder hingeschmissen und gedöst. Es war laaaaangweilig! Aber Gott sei Dank hatte er dann irgendwann auch Hunger und wir trafen uns in der Küche zum Mittagessen. Das war eine tolle Sache. Danach hat Herrchen Feierabend gemacht. Draussen hat es aber immer noch geregnet und wir hatten beide keine Lust, im Garten abzuhängen bei diesem Wetter. Also haben wir zusammen eine Pause gemacht und die war sehr schön. Irgendwann, nach laaaaanger Zeit, kam Frauchen dann doch wieder Heim. Ich war so glücklich sie zu sehen und hab sie auch ganz doll begrüsst. Sie war auch hungrig und hat erst mal was gegessen. Ich hab ihr dabei Gesellschaft geleistet. Das hat sich total gelohnt. Dann hat sie aber entschieden, dass wir noch einen Spaziergang machen. Das fand ich super toll! Wir haben uns parat gemacht und spazierten auf die Wiese. Es hat immer noch geregnet, aber es roch überall fantastisch und es war super grossartig! Ich hatte wahnsinnig viel zu tun und es machte richtig viel Spass. Wir spazierten zum Weiher. Dort hab ich ein Bad genommen im Bächlein. Das war genau was ich gebraucht habe. Leider konnten wir nicht um den Weiher herum weil die Leute Bäume gefällt haben. Also spazierten wir wieder zurück auf die Wiese. Als wir wieder dort waren, hab ich mich erst mal so richtig gewälzt. Das hab ich wirklich gebraucht. Dann hab ich aber etwas grossartiges gerochen und ging der Sache nach. Es war ein Mausloch und darin war tatsächlich eine Maus. Die hab ich mir sofort geschnappt. Frauchen war schon ein Stück weiter. Also hab ich die Maus einfach mitgetragen. Ich dachte, ich bring sie Heim und esse sie dann in aller Ruhe dort. Frauchen hat gelacht als sie mich gesehen hat. OK, der Schwanz hatte keinen Platz im Mund. Darum hat sie es auch gesehen. Aber sie hat nicht versucht, sie mir wegzunehmen. Wir spazierten also Heim und Frauchen sagte, so lange ich die Maus in Mund habe, darf ich nicht ins Haus. Das fand ich unfair aber OK, ich kann warten. Sie ging dann aber in die Küche und hat mein Abendessen parat gemacht. Es roch soooo gut. Frauchen hat mich gefragt, ob ich lieber die Maus, oder lieber mein Fleisch haben möchte. Ich konnte mich erst nicht recht entscheiden, aber es roch umwerfend gut. Also hab ich die Maus hingelegt und ging zum Abendessen. In der Zwischenzeit hat Herrchen die Maus entsorgt. Das fand ich nicht besonders nett. Frauchen sagte aber, ich hätte ja alleine entschieden und dass das halt so läuft. Sie hat mich also mit meinen eigenen Waffen geschlagen. Ich war platt und erstaunt aber ja – es war halt meine Entscheidung. Ich bekam dann aber dafür noch einen Hühnerhals und dann fühlte ich mich auch wieder gut. Danach hab ich aber gleich Feierabend gemacht. Ich war ja fix und fertig. Später bekam ich noch eine super Streicheleinheit und hab danach super toll geschlafen. Aber Frauchen ist ein Schelm und das merk ich mir jetzt ganz sicher!

  • #3219

    Gabriele Gluvakov (Donnerstag, 30 April 2020 07:57)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war ein ganz normaler und ruhiger Tag. Es regnete natürlich wieder als Frauchen und ich aufgestanden sind. Aber das hat mich nicht gestört. Schliesslich verheisst Regen auch Gutes. Das hab ich am Tag davor gelernt. Ich ging also erst mal wieder in den Garten aber dort war ja nichts los. Dann gab es Frühstück und das schmeckte sehr gut. Danach hab ich mich wieder hingeschmissen um noch eine Runde zu dösen. Dann war ich aber wieder fit und Frauchen war auch grad da. Also haben wir unsere Sachen parat gemacht und sind zusammen wieder in den Wald gefahren. Dort war tatsächlich wieder überhaupt nichts los. Wir waren ganz alleine und das hat mir total gut gefallen. Endlich wieder in Ruhe wälzen auf dem Waldboden, rumschnüffeln und alles ganz genau studieren. Das war herrlich! Wir machten dann eine etwas aussergewöhnliche Runde. Es war so eine Auswahl aus meinen liebsten Spaziergängen, eigentlich kreuz und quer durch den Wald. Es war so aufregend und schön und ich hab das sooo genossen. Auf einmal standen wir vor einem Reh. Das hat uns mit grossen Augen angeschaut und war offenbar ziemlich steif vor Schreck. Wir standen also einfach alle so da, bis das Reh dann plötzlich los rannte, hinein ins Gebüsch. Ich bin ganz schön erschrocken als es plötzlich losspurtete. Aber Frauchen meinte, vielleicht müsse es seine Familie beschützen. Das sei schon OK. Also spazierten wir einfach ruhig weiter. Es war wirklich super im Wald. Weil es ja regnete, roch auch alles wahnsinnig gut. Ich hatte total viel Spass und Frauchen glaub ich auch. Ziemlich nass, aber auch sehr zufrieden, fuhren wir dann wieder Heim. Dort gab es Mittagessen für alle. Danach hab ich mich für ein Schläfchen hingelegt. Das hatte ich mir verdient und es war auch super gemütlich. Herrchen war wie immer in seinem Büro bei der Arbeit und Frauchen wollte nochmal weg. Ich kenn das ja schon. Sie ist oft unterwegs in letzter Zeit. Mich hat das also nicht gestört. Es dauerte aber wieder Ewigkeiten bis sie Heim kam. In der Zwischenzeit hat Herrchen Feierabend gemacht und wir machten noch ein super tolles Ballkonenspiel. Das war herrlich und hat super viel Spass gemacht! Als sie endlich wieder da war, roch sie wieder nach Hund. Ich hab das aber grosszügig übersehen und nichts gesagt. Es gab dann nämlich Abendessen und darauf hatte ich mich gefreut. Hinterher hab ich dann Feierabend gemacht. Später gab es auch wieder eine super Streicheleinheit und danach hab ich ganz prima geschlafen.

  • #3218

    Gabriele Gluvakov (Mittwoch, 29 April 2020 08:08)

    Hallo liebe Menschen. Ich hab gestern etwas Wichtiges gelernt. Manchmal muss man seine Meinung über eine Sache nochmal überdenken. Vielleicht ist es wirklich so wie Frauchen sagt, dass alles eine gute und eine schlechte Seite hat. Ich hab gestern meine Meinung zu Regen abgeändert. Ganz ehrlich – als Frauchen und ich am Morgen aufgestanden sind, hat es draussen geregnet. Die letzten Tage war mir das egal, weil der Regen vorbei war wenn ich dann nach draussen ging, aber gestern eben nicht. Das hab mir also schon ein wenig abgelöscht. Frauchen war aber guter Dinge und fröhlich und meinte, es gäbe dafür aber einen super Spaziergang. Das konnte ich mir überhaupt nicht vorstellen, aber ich dachte ich warte jetzt mal ab. Es gab ja dann Frühstück und das schmeckte schon mal super gut! Danach hab ich mich nochmal eine grosse Runde hingeschmissen und gedöst. Ich war gespannt auf Frauchens Idee. Als es dann Zeit war und wir beide fit und bereit waren, hat sie nach langer Zeit zum ersten Mal wieder das Auto geholt. «Wir fahren in den Wald» hat sie gesagt. Ja klar!!!! Wenn es regnet, hat es nie Menschen im Wald!!! Ich war total aufgeregt vor Freude. Wir fuhren also an unseren gewohnten Ort im Wald und stiegen aus. Tatsächlich – weit und breit kein Mensch, kein Auto und kein Velo! Das war wirklich super toll. Wir machten dann einen von meinen Lieblingsspaziergängen. Ich hatte das so vermisst! Es war einfach super toll und aufregend und ich hatte sooo viel zu tun. Es gab wieder wahnsinnig viel zu entdecken. Wir haben ein Ei gefunden das aus dem Nest gefallen war. Frauchen hat aber gesagt, dass wir da nichts machen können und das der Natur überlassen müssen. Hab ich irgendwie verstanden. Es war absolut niemand im Wald – nirgendwo. Ich hatte also jede Menge Platz und Möglichkeiten mich zu entfalten und es hat einfach super gut getan. Ich war wahnsinnig glücklich! Wir haben dann auch wirklich einen sehr langen Spaziergang gemacht und mit der Zeit wurde ich dann schon auch müde. Aber die Neugier siegte und wir machten die ganz grosse Runde. Danach fuhren wir wieder Heim. Frauchen hat mich dann erst mal abgerubbelt. Dann gab es Mittagessen und das schmeckte himmlisch gut!!! Dann hab ich mich aber hingeschmissen und Pause gemacht. Das war soooo schön. Herrchen war ja wieder in seinem Büro bei der Arbeit und Frauchen hat den Putztag nachgeholt. Es gab also wieder Geräusche im ganzen Haus und ich fühlte mich wohlig und geborgen. Ich träumte von unserem Spaziergang und es war gleich nochmal so schön. Als ich dann wieder wach und fit war, ging ich in den Garten zu Herrchen und Frauchen. Herrchen hat dann auch noch die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein total schönes Spiel vor dem Abendessen. Danach hab ich aber Feierabend gemacht. Es war so ein schöner Tag und ich hab wirklich etwas gelernt. Es kommt immer darauf an, von welcher Seite man etwas betrachtet. OK, dann hatte Frauchen halt mal wieder recht.

  • #3217

    Gabriele Gluvakov (Dienstag, 28 April 2020 08:30)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war ein schöner Tag. Nicht umwerfend, aber nett. Frauchen und ich sind am Morgen ziemlich früh aufgestanden. Frauchen hatte Geburtstag und darum hab ich sie auch ganz dolle geküsst vor dem Aufstehen. Dann ging ich erst mal in den Garten. Es hatte wieder ein ganz klein wenig geregnet. Das fand ich erfrischend und sehr angenehm. Danach gab es dann Frühstück. Wie immer war Herrchen schon bei der Arbeit in seinem Büro und Frauchen ging dann auch in ihr Büro um was zu machen. Ich hab mich wieder ein wenig hingeschmissen und gedöst. Man weiss ja nie was kommt. Jedenfalls war es dann Zeit um etwas zu unternehmen. Frauchen war auch fit und bereit und darum haben wir uns dann gleich parat gemacht. Wir spazierten wieder über die Wiesen zum Weiher. Es war wunderschön. Weil es ein wenig geregnet hatte, wächst das Gras jetzt super schnell. Man kann schon fast zusehen. Aber es roch auch umwerfend gut und darum musste ich mich dann gleich erstmal richtig durchwälzen. Das hat super gut getan! Dann kamen wir zum Weiher. Dort war es sehr ruhig. Im Bächlein hab ich dann ein Bad genommen. Wunderbar! Dann spazierten wir über die grosse Wiese. Dort hat es jetzt viele hübsche Sachen. Wir haben uns viel Zeit genommen alles ganz genau anzuschauen. Als wir um den Weiher herum waren, spazierten wir über die Wiesen wieder zurück. Dort hab ich dann ein super interessantes Loch gefunden das ich unbedingt ausbuddeln musste. Ich hab zwar nichts gefunden, aber es war lustig. Nachdem wir wieder zu Hause waren gab es Mittagessen. Fauchen hat dann noch in der Küche rumgewerkelt um Essen zu machen für Herrchen. Dabei hab ich ihr geholfen. Es roch mal wieder wahnsinnig gut. Nach dem Essen waren wir noch eine Weile auf der Terrasse und haben die Sonne genossen. Frauchen sagte, dass sie am Nachmittag noch einen Termin hat, dass das aber nicht so lange dauern würde. Ich hab mich einfach mal zum Ausruhen hingelegt und es war OK für mich. Frauchen ging dann auch. Leider kam sie dann eine halbe Ewigkeit nicht mehr zurück. Herrchen hatte dann irgendwann mal Feierabend. Das war schon ein Trost. Wir gingen dann nämlich zusammen in den Garten und haben ein super tolles Ballkanonenspiel gemacht. Dann klingelte es an der Türe. Da stand jemand mit einem riesigen Blumenstrauss für Frauchen. Sie war ja aber immer noch nicht da. Herrchen und ich haben dann halt einfach gewartet. Irgendwann kam sie dann doch noch Heim. Ich war sehr glücklich sie wieder zu haben. Ich hab sie ganz dolle geknuddelt und geküsst, obschon sie nach Hund gerochen hat. Dann gab es aber Abendessen – endlich! Hinterher waren wir noch eine Weile im Garten und haben den Abend genossen. Das war super schön! Dann hab ich aber Feierabend gemacht. Ich bekam dann später auch wieder eine von diesen super Rückenmassagen und hab hinterher ganz prima geschlafen.

  • #3216

    Gabriele Gluvakov (Montag, 27 April 2020 08:04)

    Hallo liebe Menschen. Was für ein schöner Sonntag gestern! Frauchen und ich haben nämlich erst mal ausgeschlafen. Das hat gut getan und war auch total schön! Wir haben dann erst mal eine Runde gekuschelt. Danach ging ich in den Garten um nach dem rechten zu sehen. Es hatte geregnet in der Nacht und alle Pflanzen haben vor Freude ganz leise gesungen. Es war super schön. Dann gab es Frühstück und das schmeckte prima. Hinterher hab ich mich nochmal hingeschmissen und eine grosse Runde gedöst. Dann fuhr aber wieder dieses Auto vor, das ich schon richtig gut kenne. Es war Frauchens Schwester und ich hab mich super doll gefreut! Ich hab sie nach allen Regeln der Kunst begrüsst und Hallo gesagt. Wie immer ging es dann nicht mehr lange und wir haben uns für den Spaziergang parat gemacht. Frauchen will noch immer nicht in den Wald. Sie sagt, dass es dort einfach zu viele Menschen hat und dass das dann überhaupt nicht lustig wird. Da hat sie wohl recht. Darum haben wir uns dann auf dem Weg gemacht auf den Hügel gleich vor unserer Haustür. Dort oben ist es wunderschön und flach wie ein Blumentopf. Dort gibt es weite Wiesen und es hat überhaupt keine Menschen weit und breit. Wir spazierten auf dem Weg bis zum Hof und sind dann abgebogen in Richtung anderer Hügel. Dort oben steht ein hübscher Bank und man kann über das ganze Tal sehen. Ausserdem gibt es dort immer super spannende Gerüche und Spuren die ich verfolgen kann. Es ist grossartig! Dann spazierten wir den Hügel hinunter und noch ein Stück der Strasse entlang, bis wir wieder zu Hause waren. Ich hab erst mal gar nicht gemerkt wie müde ich geworden war. Das war nämlich ein ganz schön langes Stück, aber es war super schön und wir hatten total viel Spass zusammen. Dann gab es Mittagessen. Pansentag – umwerfend gut! Frauchen hatte selber einen Kuchen gebacken und den haben Herrchen, Frauchen und Frauchens Schwester dann mit Schlagsahne gegessen. Ich durfte auch probieren. Schmeckte richtig gut! Hinterher ging ich aber schlafen. Ich war ja soooo müde geworden. Als ich wieder fit war, war Frauchens Schwester längst weg und es war schon fast Zeit für Abendessen. Frauchen werkelte in der Küche rum und ich hab ihr geholfen, damit das Essen schnell fertig wurde. Dann ging ich noch in den Garten und hab den Abend genossen. Die Sonne schien nicht mehr, aber es war immer noch sehr angenehm und schön. Dann kam Herrchen auch dazu und hat noch die Ballkanone hervorgeholt. Prima Idee!! Wir machten ein super Spiel und das war genau das, was ich noch gebraucht habe. Dann war ich aber müde und hab Feierabend gemacht. Ich hatte also einen ganz prima Tag! Herrchen hat mir erzählt, dass Frauchen heute Geburtstag hat. Ich möchte ihr auch etwas schenken und hab mir überlegt, dass ich heute mein Lammöhrchen mit ihr teile. Das wird ihr ganz sicher gefallen.

  • #3215

    Gabriele Gluvakov (Sonntag, 26 April 2020 09:19)

    Hallo liebe Menschen. Grossartiger Tag gestern!!! Total super!!! Frauchen und ich sind mal wieder super früh aufgestanden. Nach meinem Rundgang im Garten gab es Frühstück und das war prima. Danach haben wir uns alle parat gemacht. Frauchen hat ein paar Goodies eingepackt und ich war für alles bereit. Dann fuhren Herrchen, Frauchen und ich mal wieder zu unserem Laden. Ich hab mich ja so gefreut. Herrchen und Frauchen gingen rein, bloss ich musste im Auto warten. Das war blöd. Aber das Ganze ging nicht lange und schon waren sie wieder da. Dann fuhren wir weiter zum Hundeplatz. Juhuuuuu! Dort durfte ich dann auch mit aussteigen. Herrchen hatte allerhand Sachen mitgebracht. Er wollte die Wiese mähen. Frauchen und ich sind aber nicht mitgegangen. Wir machten nämlich dann erst mal einen super Spaziergang. Endlich mal wieder auf meinem Lieblingsweg dem Bächlein entlang. Das war wahnsinnig schön! Es gab auch wieder so viel zu Schnuppern und zu Entdecken und wir hatten richtig viel Spass. Ich bin auch ins Bächlein rein gesprungen und hab mich ein wenig abgekühlt. Das hat soooo gut getan. Dann spazierten wir aber zu unserem Laden. Ich konnte meinen Augen kaum glauben. Da standen schon Menschen und Hunde und wollten rein. Wir haben sofort aufgemacht und dann ging es los. Wir hatten alle Hände und Pfoten voll zu tun und haben alle ganz super lieb begrüsst und bedient. Es war so aufregend und ich war sofort total in meinem Element. So viele liebe Menschen und so viele Kumpels waren gekommen. Wir hatten sie ewig nicht gesehen und es hat super gut getan zu wissen, dass sie uns immer noch total lieb haben! Unsere Freundin Astrid war auch da und hat uns dann geholfen, weil wir doch überhaupt nicht mehr zu Gange kamen. Da waren so viele und mit allen hätte ich am liebsten was angestellt. Die einen haben mich auch gestreichelt und geknuddelt und mir den Bauch gekrault und ich war glücklich – sooooo glücklich!!! Wir haben gar nicht gemerkt wie die Zeit verging. Irgendwann dachte ich noch so, ich hätte ein wenig Hunger, aber das war nicht wichtig in dem Freudentaumel. Es war einfach umwerfend und total überwältigend. Ich hab das auch in Frauchens Augen gesehen. Sie war genau so glücklich wie ich. Irgendwann kam auch Herrchen wieder zurück, dafür ist aber Astrid wieder gegangen. Nachdem dann der letzte Kunde draussen war, haben wir wieder zu gemacht und sind zusammen wieder Heim gefahren. Dort gab es dann Mittagessen. Ich fand das war das beste Essen seit langem und ich hab das sehr genossen. Danach hab ich mich aber hingeschmissen. Ich war ja super wahnsinnig müde geworden. Ich hab geschlafen und geträumt von dem super schönen Morgen und das hat total gut getan. Als ich wieder fit war, war schon Zeit für Abendessen. Danach waren wir noch im Garten und haben den Abend genossen. Herrchen hat dann noch die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein tolles Spiel. Danach war ich fix und fertig und hab einfach Feierabend gemacht. Was für ein Tag!! Wir waren unglaublich glücklich und zufrieden und haben dann auch alle ganz prima geschlafen.

  • #3214

    Gabriele Gluvakov (Samstag, 25 April 2020 07:07)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war ein ziemlich ööööder Tag. Frauchen und ich sind aufgestanden wie immer. Nach dem Gartenrundgang gab es Frühstück und dann hab ich wieder eine Weile gedöst. Frauchen hat sich parat gemacht für die Arbeit. Ich wäre ganz gerne mitgegangen, aber sie wollte alleine gehen. OK, dann geh doch, hab ich so für mich gedacht. Ich war aber schon ein wenig beleidigt. Dann hab ich halt weiter gedöst. Wie schon fast normal treffen Herrchen und ich uns nur, wenn er wie ich Hunger hat, halt in der Küche. Es war ja dann Gott sei Dank auch schon bald Mittag und dann gab es Essen. Danach hab ich draussen ein tolles Sonnenbad genommen. Dann kam schon bald Frauchen Heim. Ich war glücklich sie zu sehen und hab sie ganz doll begrüsst. Frauchen hat aber nicht wie immer gegessen. Sie hat bloss die Schuhe ausgezogen und dann haben wir zusammen eine kleine Pause gemacht. Dann hat Frauchen sich aber schon wieder angezogen und ging wieder weg. Wie blöd ist das denn??? OK, ich hab also wieder gewartet - und gewartet – und noch ein Weile gewartet. Dann kam sie aber endlich wieder! Ich fand das grossartig und hab mir fest vorgenommen, sie nicht wieder weg gehen zu lassen. Das war dann aber Gott sei Dank auch nicht notwendig. Sie wollte endlich zu Hause bleiben. Dann gingen wir erst mal auf die Terrasse und in den Garten und haben nach dem rechten geschaut. Dann hat sie aber ein paar Goodies parat gemacht und schon ging es los auf einen Spaziergang. Das war genau richtig für mich! Ich hab mich total gefreut mit ihr unterwegs zu sein und es war super spannend. Wir spazierten wieder auf die Wiese. Kaum waren wir dort, konnten wir etwas sonderbares beobachten. Ein Motorrad hat ganz laut aufgeheult und schon flog es in hohem Bogen auf die Wiese. Der Mann der drauf gesessen hatte, flog auch über die Wiese und lag dann zwischen den Bäumen. Frauchen meinte, der hätte super viel Glück gehabt, weil er den Baum verfehlte. Wir sind dann noch ein Stück weiter gegangen, falls wir hätten helfen können. Der Mann ist dann aber wieder aufgestanden und hat auch sein Motorrad wieder aufgestellt. Es war also nichts Ernstes passiert. Wir waren sehr froh! Dann haben wir unseren Spaziergang fortgesetzt. Wir gingen noch eine Weile über die gemähten Wiesen, bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten. Als wir wieder zu Hause waren, haben wir zusammen ein super Wasserspiel gemacht. Das war super und hat total gut getan. Danach gab es Abendessen. Dann war ich wie immer noch ein wenig im Garten und hab ausgeruht. Und dann war wirklich Zeit für Feierabend. So richtig müde geworden bin ich nicht. Frauchen hat aber gesagt, dass wir das heute wieder gut machen. Bin also sehr gespannt was abgeht!

  • #3213

    Gabriele Gluvakov (Freitag, 24 April 2020 08:28)

    Hallo liebe Menschen. Das war mal wieder in eher ruhiger Tag gestern, mit einem fulminanten Abschluss!!! Am Morgen sind Frauchen und ich wieder früh aufgestanden. Nach meinem Rundgang im Garten gab es auch gleich Frühstück. Wenig später ging Frauchen aber alleine zur Arbeit. OK – ich kann das nicht ändern und darum hab ich dann halt beschlossen, einfach nochmal eine grosse Runde zu schlafen. Schliesslich ist ja Herrchen zu Hause und dann weiss ich, dass jemand den Kühlschrank bedienen kann. Irgendwann war dann Herrchen tatsächlich in der Küche und dann gab es schon bald Mittagessen. Das hatten wir draussen, weil es doch so schönes Wetter war und warm. Wir hatten es sehr gemütlich! Danach wollte ich mich grad irgendwo wieder hinschmeissen, dann kam aber Frauchen wieder Heim. Sie war gut gelaunt, roch zwar wieder nach Hund, aber was solls – ich werde noch grosszügig mit dem Alter. Ich war einfach dankbar dass sie wieder da ist und hab mich total gefreut und sie auch ganz dolle begrüsst. Frauchen hatte auch Hunger. Darum hat sie sich dann was zu Essen gemacht und das hatten wir dann zusammen. Das war super gemütlich! Danach haben wir zusammen noch eine kleine Pause gemacht. Dann hatte Frauchen aber die Idee, dass sie in der Küche etwas Besonders zubereiten will. Sie wollte nämlich Muffins backen. Ich weiss nicht was das ist aber es hat super lecker gerochen. Ich hab ihr auf jeden Fall geholfen und ab und zu durfte ich auch mal was probieren. Die kleinen Dinger zu machen war nicht so viel Arbeit und ging schnell. Aber dann wollte sie noch etwas Besonderes drauf machen und das roch absolut umwerfend gut. Es war so wie Schlagrahm, nur viel besser und ich war super begeistert. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte man das gleich einfach so essen können. Aber Frauchen war da anderer Meinung. Sie hat das auf diese gebackenen Dinger gemacht. OK, hat hübsch ausgesehen, aber essen wäre besser gewesen. Gott sei Dank gab es dann aber schon bald Abendessen und das schmeckte auch sehr lecker. Danach waren wir noch eine ganze Weile im Garten. Frauchen hat etwas gewerkelt und ich hatte die Gegend im Blick. Dann kam aber ein Kumpel den ich noch gar nie gesehen hatte. Er war klein aber total nett. Sein Name ist Bowie und Frauchen kannte ihn auch schon. Wir rannten zusammen über meinen Rasen und hatten total viel Spass. Sein Herrchen war auch dabei. Der redete mit Frauchen. Bowie und ich hatten also Zeit uns kennenzulernen. Dann wollte sein Herrchen aber wieder gehen. Ich war trotzdem froh, ihn getroffen zu haben und hoffe, dass er bald mal wieder kommt. Nachdem die beiden weg waren, hab ich aber Feierabend gemacht. Ich bin doch ziemlich müde geworden. Nach einer super Streicheleinheit von Frauchen hab ich dann auch ganz prima geschlafen.

  • #3212

    Gabriele Gluvakov (Donnerstag, 23 April 2020 08:25)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war kein so spannender Tag. Frauchen und ich sind am Morgen wie immer aufgestanden. Dann ging ich wieder in den Garten. Dass die Sonne bald kommt konnte man schon gut sehen und darüber hab ich mich gefreut! Dann gab es Frühstück und das war prima. Danach hab ich mich auf mein Sofa geschmissen und mal abgewartet was so passiert. Es ist aber nicht viel passiert. Herrchen war schon wieder bei der Arbeit und Frauchen wuselte irgendwo durchs Haus – halt alles wie immer. Dann war es aber Zeit und Frauchen und ich haben uns parat gemacht um weg zu gehen. Sie wollte, dass wir den gleichen Spaziergang machen wie am Tag davor. Das fand ich jetzt nicht sooooo lustig, aber OK. Also spazierten wir los zu den Wiesen. Die Sonne schien aus voller Kraft und es war sehr warm. Dann hat es auch keine Katzen dort – langweilig. Die Gülle auf der Wiese war aber immer noch da und das war super. Also hab ich mich gleich mal wieder eine Runde gewälzt. Frauchen war mässig begeistert, aber hey, jeder muss selber schauen wie er zu seinem Spass kommt. Dann spazierten wir zum Weiher. Dort war es wie immer sehr schön. Ich ging wieder im Bächlein ein wenig baden. Das hat super gut getan. Dann spazierten um den Weiher herum und wieder rauf zum Waldrand. Von dort aus hat man eine tolle Sicht in die Berge und es war wirklich super schön. Danach spazierten wir über die Wiesen wieder zurück nach Hause. Es gab unterwegs wieder viele schöne Sachen zu sehen und wir haben uns richtig viel Zeit gelassen um alles genau zu studieren. Als wir dann wieder zu Hause waren gab es Mittagessen. Das schmeckte super! Danach waren wir noch eine Weile auf der Terrasse und haben die Sonne genossen. Dann hab ich mich aber hingeschmissen um zu schlafen. Das hab ich gebraucht. Frauchen ging nochmal weg, aber das hat mich erst mal nicht gestört. Ich hab prima geschlafen. Als sie dann aber nach ewiger Zeit wieder zurück kam, roch sie nach Hund. Das fand ich weniger lustig! Hab ich ihr auch gleich gesagt. Aber auf Frauchen kann man nicht lange böse sein. Es gab dann ja Gott sei Dank auch schon bald Abendessen und darauf hatte ich mich gefreut. Danach hab ich noch eine Pause gemacht. Frauchen und ich waren zusammen im Garten und haben den Abend genossen. Dann kam aber Herrchen und holte noch die Ballkanone hervor. Wir machten noch ein kleines Spiel. Das war super und hat viel Spass gemacht. Danach hab ich einfach Feierabend gemacht. Es war also gestern wirklich nicht viel los, aber es war ein guter Tag und ich hatte alles, was Hund sich so wünscht.

  • #3211

    Gabriele Gluvakov (Mittwoch, 22 April 2020 08:14)

    Hallo liebe Menschen. Manchmal finde ich es schade, dass Frauchen und ich nicht die gleichen Sachen als perfekt anschauen, aber andererseits macht das ja nichts weil ich ja weiss, was richtig und gut ist. Also Frauchen und ich sind gestern wieder ziemlich früh aufgestanden. Draussen war es ja nicht so besonders schön. Die Sonne war nicht zu sehen und ich freute mich auf das Frühstück. Das gab es dann auch gleich und es war wunderbar. Danach hab ich mich wie immer noch eine Runde hingeschmissen und gedöst. Das hat gut getan. Dann war ich aber fit und bereit für so ziemlich alles. Frauchen und ich haben uns dann parat gemacht und sind wieder auf die grosse Wiese. Dort roch es überall grossartig und es gab wieder so viel zu entdecken. Als erstes hab ich im Gras etwas gesehen. Es war aus der Ferne und darum wusste ich nicht so ganz genau was es war. Also hab ich einen Spurt hingelegt und dann festgestellt – es war nur ein grosser Grasbüschel. Also kam ich wieder zurück. Dann war da aber diese Katze, mitten auf der gemähten Wiese. Da konnte ich nicht widerstehen. Ich rannte auf sie zu so schnell mich meine Beine trugen. Die Katze wollte mich aber nicht kennenlernen und rannte auf den Baum der da grad stand. Das fand ich langweilig. Dafür duftete es an der Stelle aber umwerfend gut. Ja klar – da war Gülle auf der Wiese. Also hab ich mich sofort hingeschmissen und mich eine grosse Runde gewälzt. Frauchen war Gott sei Dank noch weit weg und ich war mir nicht sicher, ob sie das überhaupt sehen konnte. Als ich ihr Gesicht dann sah, wusste ich, sie hat es gesehen. Aber ist ja nicht so schlimm. Wir spazierten dann zum Weiher und dort sprang ich ins Bächlein vom Zulauf. Das war wunderbar und hat herrlich gut getan. Danach spazierten wir um den Weiher herum und wieder zurück auf die Wiese. Dort sah ich dann auf dem Weg zurück eine Katze, die ganz dicht beim Weg sass und in die Wiese glotzte. Fauchen meinte, ich solle sie in Ruhe lassen und einfach weiter gehen. Das wollte ich ja, aber mich hat interessiert, was sie da so sieht. Also ging ich zu ihr hin um zu fragen. Dann sprang sie auf und klatschte mir mit der Pfote ins Gesicht. Ich war entsetzt, aber dann fiel mir ein, dass diese Katze das schon mal mit mir gemacht hat. Ich werde nie wieder mit ihr reden – nie wieder!!! Als wir zurück waren gab es Mittagessen. Das war wunderbar. Danach habe ich eine wunderbare super lange Pause gemacht. Frauchen ging dann mal weg. Das hat mich nicht gestört. Als sie allerdings wieder kam, sah sie nicht besonders glücklich aus. Ich hab sie sofort getröstet. Das hat super gewirkt! Danach hat sie nämlich gleich Abendessen für mich gemacht. Dann waren Herrchen Frauchen und ich noch eine Weile auf der Terrasse und haben den Abend genossen. Herrchen hat dann auch noch die Ballkanone hervorgeholt. Wir machten ein kurzes aber super tolles Spiel. Hinterher war ich aber total müde und hab einfach Feierabend gemacht. Was für ein Tag!!! Ich habe ganz prima geschlafen und ich hatte wunderschöne Träume.

  • #3210

    Gabriele Gluvakov (Dienstag, 21 April 2020 08:32)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war unser freier Tag. OK, das war ein Witz! Wir haben ja im Moment fast nur freie Tage. Aber es hat sich angefühlt wie ein ganz normaler freier Tag. Frauchen und ich sind trotzdem ziemlich früh aufgestanden. Herrchen war auch schon bei der Arbeit und ich ging mal kurz in den Garten um nach dem rechten zu sehen. Danach gab es Frühstück. Dann hab ich mich aber auf mein Sofa geschmissen und eine grosse Runde gedöst. Frauchen hat mit dem Putztag angefangen. Da stört man besser nicht. Sie kann das wunderbar alleine. Als es dann Zeit war und ich so richtig fit war, haben wir uns aber parat gemacht und sind losspaziert. Wir gingen wieder auf diese Anhöhe, von wo aus man einen tollen Blick ins Tal hat. Dort gibt es immer total interessante Spuren und Gerüche. Ich konnte den Ausblick nicht so geniessen, ich hatte viele andere Dinge zu tun. Es war spannend und wir hatten richtig viel Spass. Danach spazierten wir wieder zum Weiher. Wir gingen allerdings nicht drumrum. Da war ich auch froh drüber, weil nämlich schon ein wenig müde war. Also spazierten wir ganz gemütlich über die Wiesen zurück nach Hause. Dort hat Frauchen dann den Gartenschlauch genommen und ich bekam jede Menge frisches Wasser. Das hat super gut getan. Dann war aber Zeit für Mittagessen. Herrchen kam auch dazu und es war richtig gemütlich. Danach hab ich eine schöne lange Pause gemacht. Frauchen hat auch ein wenig Pause gemacht mit mir, wollte dann aber an ihrem Putztag weiter machen. Ich hatte es super gemütlich. Zwischendurch konnte ich auch mal in den Garten für ein Sonnenbad und dann hab ich wieder eine Runde geschlafen. Als ich erholt war, hatte ich auch schon wieder Hunger. Es dauerte auch gar nicht lange und schon gab es Abendessen. Danach waren wir alle zusammen im Garten. Herrchen hat so ein Ding auseinandergenommen und Frauchen hat das dann ganz gründlich geputzt. Ich hab zugeschaut. War jetzt nicht super spannend aber aufwändig. Ich hätte gerne noch was unternommen und hab Herrchen gefragt wie er das so sieht. Er war sofort dabei und hat die Ballkanone hervorgeholt. Dann machten wir noch ein grandioses Spiel! Es war rasant und lustig und hat total gut getan. Danach hat er noch den Gartenschlauch hervorgeholt und wir machten ein tolles Wasserspiel. Nachdem wir fertig waren, sassen wir einfach alle noch auf der Terrasse und haben den Abend genossen. Das war wunderbar! Danach hab ich aber Feierabend gemacht. War also ein toller freier Tag und wir hatten alle super viel Spass und ich bin sehr glücklich eingeschlafen.

  • #3209

    Gabriele Gluvakov (Montag, 20 April 2020 08:38)

    Hallo liebe Menschen. Jaaaa, die Welt ist wieder in Ordnung! Gestern war ein total schöner Sonntag! Am Morgen haben wir erst mal ausgeschlafen. Das war genau richtig. Dann war ich im Garten und als ich wieder rein kam war das Frühstück schon fertig. Das schmeckte prima! Danach hab ich mich auf mein Sofa geschmissen um eine Runde zu dösen. Herrchen und Frauchen wuselten irgendwo durchs Haus und machten Sachen – keine Ahnung. Dann fuhr aber wieder das Auto auf den Parkplatz. Ich rannte sofort raus und begrüsste Frauchens Schwester. Sie ist jetzt öfter da und das ist wirklich total schön. Ich liebe Familie! Frauchen hat dann auch gleich ein paar Goodies für mich parat gemacht und schon waren wir auf dem Spaziergang. Endlich wieder!!! Wir spazierten wieder zum Weiher. Der Weg dort hin ist super schön. Er führt über Wiesen und die sind jetzt alle gemäht und ich kann mich so richtig austoben. Es war total Klasse! Als wir beim Weiher waren, spazierten wir rundherum. Ich traf noch einen Kumpel den ich noch nie gesehen hatte. Er war aber super nett und total freundlich. Es gab auch wieder jede Menge neue Spuren und ganz viele Sachen zum Anschauen und beschnüffeln. Wir hatten total viel zu tun und es war überaus spannend. Danach spazierten wir noch zum Waldrand. Dort ist es auch immer so schön. Von dort aus kann man in die Berge sehen und es gibt eine wunderschöne Wiese. Weil die auch gemäht war, durfte ich mich auch dort umsehen und alles genau anschauen. Dann spazierten wir wieder Heim. Dort gab es dann Mittagessen. Pansentag – umwerfend gut!!! Danach sassen wir alle zusammen auf der Terrasse. Frauchens Schwester hatte wieder etwas Leckeres mitgebracht und wir hatten es super gemütlich. Nach einer Weile ging ich aber zu meinem Sofa um eine grosse Runde zu schlafen. Das hab ich wirklich gebraucht. Als ich dann wieder fit war, war Frauchens Schwester weg und Herrchen und Frauchen waren draussen. Ich hab Herrchen gefragt, ob wir was lustiges machen könnten. Er hat dann gleich die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein total lustiges Spiel. Das war super Klasse!!! Wenig später gab es dann auch schon Abendessen. Danach war ich noch eine Weile mit Frauchen im Garten. Die Sonne war zwar weg, aber es war immer noch schön warm und angenehm. Wir haben dann noch eine Weile mit meinem Ball gespielt. Ausserdem hat sie noch Unkraut ausgerissen und ein wenig aufgeräumt. Es war richtig schön. Danach hab ich aber einfach Feierabend gemacht. Das war so ein schöner Tag und ich hatte alles was ein Hund so braucht und es hat wahnsinnig viel Spass gemacht. Ich bin total glücklich eingeschlafen.

  • #3208

    Gabriele Gluvakov (Sonntag, 19 April 2020 09:18)

    Hallo liebe Menschen. Das war ein ganz normaler Wochenendstart gestern. Da war absolut nichts Ungewöhnliches oder Aufregendes dabei. Klar – ich weiss schon dass Herrchen und Frauchen mich schonen wegen meinem Bein. Aber das ist eigentlich wieder heil – jedenfalls ziemlich. Auf jeden Fall sind wir am Morgen wieder früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging Frauchen dann auch wieder alleine zur Arbeit. Am Wochenende ist mir das total egal. Dann sind Herrchen und ich zu Hause und machen Sachen. Das war dann auch so. Es gab allerdings nicht wahnsinnig viel zu tun. Herrchen hat ein wenig aufgeräumt, ist ein wenig mit dem Staubsauger durch die Gegend gerast und ab und zu waren wir im Garten und haben nach dem rechten geschaut. Sonst gab es aber keine grossartigen Aktivitäten. Am Mittag hatten wir trotzdem Hunger. Wir hatten dann zusammen Mittagessen und haben danach auf der Terrasse noch ein wenig das schöne Wetter genossen. Das war wirklich total gemütlich. Dann dauerte es aber nicht mehr lange und Frauchen kam wieder Heim. Darüber haben wir uns beide sehr gefreut. Frauchen wollte aber mit mir auch nichts machen. Sie macht sich viel zu viele Sorgen weil ich vor ein paar Tagen ein wenig Schmerzen im Bein hatte. Ich meine, ich finde das ja total lieb, aber unnötig. Jedenfalls waren wir ganz lange auf der Terrasse. Dann hat Frauchen aber in der Küche angefangen rumzuwerkeln. Wie immer hat es super gut gerochen und darum hab ich ihr dann ein wenig Gesellschaft geleistet. Sie fand das auch gut. Dann war aber schon bald Zeit für Abendessen. Das hatten wir draussen, weil es doch so schön warm gewesen ist. Danach hab ich schon bald Feierabend gemacht. Es war ja eh nichts mehr los also war das Ok für mich. Später bekam ich aber wieder eine von diesen wohltuenden Rückenmassagen. Das ist soooo entspannend. Danach hab ich ganz wunderbar geschlafen.

  • #3207

    Gabriele Gluvakov (Samstag, 18 April 2020 07:05)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war ein guter Tag! Frauchen und ich sind wieder früh aufgestanden. Gott sei Dank hab ich wieder viel besser gehen können. Es hat zwar noch weh getan, aber ich konnte mein Bein wenigstens wieder richtig bewegen und es war nicht annähernd so schlimm wie am Abend davor. Das war ein tolles Gefühl. Frauchen war auch super froh darüber! Dann war ich also erst mal im Garten. Ausser ein paar Vögeln war da aber keiner. Danach gab es Frühstück. Das schmeckte ganz toll. Dann hab ich mich noch ein wenig auf mein Sofa geschmissen und gedöst. Frauchen hat ihre Sachen parat gemacht und ich dachte, sie würde dann zur Arbeit fahren. Sie hat aber zu mir gesagt, dass ich mitkommen darf wenn ich möchte. Ja klar wollte ich!!!! Wir stiegen dann gleich ins Auto und fuhren los. Es war schön unseren Laden mal wieder zu sehen und zu wissen, dass alles wieder gut wird. Ich war sehr glücklich. Dann haben wir uns gleich parat gemacht um auf einen Spaziergang zu gehen. Noch mehr Freude!!! Wir machen eine von unseren üblichen Runden. Frauchen sagte, wir dürfen nicht so weit gehen, wegen meinem Bein und dass das noch ein wenig geschont werden muss. Das fand ich zwar blöd, aber ich habs auch irgendwie begriffen. Es war jedenfalls unglaublich toll, mal wieder in meinem Revier unterwegs zu sein. Es gab so viel zu tun, so viele neue Gerüche und tolle Spuren und ich war total in meinem Element. Am Bächlein hab ich mich dann ein wenig abgekühlt. Das hat soooo gut getan. Dann hat Frauchen aber gesagt, dass wir langsam zurück müssen und den Laden aufmachen. Au ja – das war genau das was ich gebraucht habe! Als wir zurück waren, haben wir gleich den Laden aufgemacht. Tatsächlich – die erste Kundin kam schon wenig später rein. Es war jemand den ich schon kannte und ich hab die Frau ganz lieb begrüsst. Das hat so viel Spass gemacht. Ich hatte schon fast vergessen, wie toll das ist! Dann kam eine Kundin nach der anderen. Ich hab alle ganz lieb begrüsst und ich war total glücklich!!! Gebraucht zu werden ist wunderschön. Ich weiss schon, dass Herrchen und Frauchen mich auch brauchen, aber ich kann halt noch viel mehr als nur das und das ist grossartig! Wir hatten richtig viel zu tun. Zwischendurch musste ich mich dann doch auch mal hinlegen. Es war nämlich anstrengend. Nachdem die letzte Kundin dann weg war, haben wir den Laden wieder zu gemacht und sind Heim gefahren. Dort gab es dann super leckeres Essen. Danach hab ich aber erst mal Pause gemacht – gaaaaanz lange! Als ich wieder fit war, waren Herrchen und Frauchen auf der Terrasse. Ich hab mich ein wenig zu ihnen gesellt und es war einfach schön. Wenig später gab es schon Abendessen. Danach hab ich dann Feierabend gemacht. Was für ein Tag!!! Ich bin super glücklich eingeschlafen – und ich hatte total schöne Träume.

  • #3206

    Gabriele Gluvakov (Freitag, 17 April 2020 08:23)

    Hallo liebe Menschen. Extrem durchmischt, würde ich sagen. So war der gestrige Tag. Also am Morgen war alles wie immer. Frauchen und ich sind früh aufgestanden. Dann war ich erst mal wieder im Garten, aber es war nichts los. Nach dem Frühstück ging Frauchen mal wieder ohne mich zur Arbeit. Na ja – ich hab mich schon daran gewöhnt. Es ist halt etwas langweilig, weil Herrchen ja zwar zu Hause ist, aber arbeitet und keine Zeit hat für mich. Ich hab mich darum auf mein Sofa geschmissen und noch eine grosse Runde gedöst. Als ich dann wieder fit war, hatte ich Hunger. Herrchen aber Gott sei Dank auch! Darum trafen wir uns dann in der Küche und es gab Mittagessen. Danach war ich noch alleine eine Weile im Garten und hab die Sonne genossen. Das war wunderschön. Dann kam aber Frauchen Heim und darüber hab ich mich ganz doll gefreut! Ich hab sie super lieb begrüsst und ihr ganz viele Bussis gegeben. Sie hatte auch Hunger und hat erst mal Mittagessen gehabt. Dabei hab ich ihr natürlich Gesellschaft geleistet. Danach haben wir noch eine Weile zusammen Pause gemacht. Das war super schön. Dann hatte Frauchen aber einen Plan. Sie wollte etwas Neues ausprobieren und ging in die Küche. Ich hab das alles was sie da gemacht hat noch nie gesehen. Es roch auch interessant – so süss und lecker. Sie hat mir dann erklärt, das sie mal zur Abwechslung Plätzchen backen will. Das war alles super spannend und ging auch ziemlich schnell. Schon hatten wir eine ganze Menge Plätzchen. Die hat sie dann noch bunt angemalt. Hat total hübsch ausgesehen. Als sie fertig war, hat sie mich gefragt, ob ich noch Lust hätte auf einen Spaziergang. Das war ja ausser Frage! Klar!!! Also haben wir uns parat gemacht und sind zusammen zum Weiher spaziert. Das war super schön. Es gab ja wieder so viel zu Schnuppern und zu untersuchen. Die Felder sind jetzt alle gemäht und zum Teil mit Gülle bedeckt und es hat ganz wunderbar gerochen. Als wir beim Weiher waren, sprang ich ins Bächlein und hab mich erst mal richtig abgekühlt. Das hat super gut getan. Als wir dann wieder zurück gehen wollten, trafen wir zwei Kumpels von mir, die wir normalerweise im Wald treffen. Das war sehr nett. Danach spazierten wir über die Wiese wieder in Richtung nach Hause. Dabei hab ich mir allerdings ein Bein verdreht oder so. Jedenfalls hat es auf einmal höllisch weh getan und ich konnte kaum noch gehen. Wir spazierten dann ganz langsam. Zu Hause gab es Abendessen und danach hab ich mich einfach mal hingelegt. Dann kam aber noch Besuch vorbei. Es waren zwei Männer die ich noch nie gesehen hatte. Frauchen kannte sie aber. Ich hab sie so gut es ging begrüsst und die beiden waren wahnsinnig nett. Sie blieben dann auch eine ganze Weile. Nachdem sie weg waren, hab ich aber Feierabend gemacht. Frauchen hat mir von den weissen Kügelchen gegeben. Die haben dann rasch geholfen und ich konnte gut schlafen. Heute Morgen geht es mir schon wieder viel besser. Fauchen sagt, wir müssen noch vorsichtig sein, damit das nicht wieder weh tut. Ich mach jetzt brav was Frauchen sagt.

  • #3205

    Gabriele Gluvakov (Donnerstag, 16 April 2020 07:42)

    Hallo liebe Menschen. Das war mal wieder eher ein langweiliger Tag gestern. Frauchen und ich sind früh aufgestanden. Ich war zuerst im Garten, aber es ist einfach überhaupt nichts los. Dann gab es Frühstück. Danach hab ich mich auf mein Sofa geschmissen. Herrchen war schon lange bei der Arbeit und Frauchen ging dann auch noch in ihr Büro um was zu machen. Es war also überhaupt nirgends was los. Dann war es aber Zeit um etwas zu unternehmen. Frauchen und ich wollten an den Weiher spazieren. Bis dahin kamen wir aber gar nicht. Es waren nämlich gaaaanz viele Bauern unterwegs. Die einen haben Gülle ausgefahren, die anderen haben Gras gemäht und für uns war absolut kein Platz vorhanden. Unser Spaziergang wurde dann auch etwas kompliziert, weil wir dauernd ausweichen mussten. Die Zeit ist wirklich schwierig. Im Wald sind so viele Menschen und hier ist auf jeder Wiese jede Menge los. Irgendwie macht mich das überhaupt nicht glücklich. Wir sind dann halt wieder nach Hause spaziert. Frauchen hat dann den Gartenschlauch aufgedreht und wir machten ein lustiges Wasserspiel. Das war schon was und hat auch total viel Spass gemacht. Danach gab es Mittagessen und das war ganz prima. Dann war ich mit Frauchen noch eine Weile auf der Terrasse und hab die Sonne genossen. Herrchen war schon wieder bei der Arbeit. Dann hab ich mich aber wieder auf mein Sofa zurückgezogen und eine grosse Runde geschlafen. Das hat gut getan. Als ich dann wieder fit war, war Herrchen auch mit der Arbeit fertig. Wir gingen zusammen in den Garten und dann hat er die Ballkanone hervorgeholt. Wir machten ein total gutes Spiel! Das war super lustig und hat ganz viel Spass gemacht! In der Zwischenzeit hatte Fauchen wieder das Abendessen vorbereitet. Dann gab es Abendessen. Danach hab ich auch gleich Feierabend gemacht. Der Tag war wirklich nicht so berauschend und draussen war es einfach kalt geworden. Schlafen hilft, sagt Frauchen. Also schlafe ich jetzt halt einfach ein wenig länger, bis die Sache endlich vorbei ist.

  • #3204

    Gabriele Gluvakov (Mittwoch, 15 April 2020 08:23)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war eigentlich für unsere derzeitigen Verhältnisse ein ganz normaler Tag. Frauchen und ich sind nicht ganz so früh aufgestanden. Wir hatten zuerst noch eine super grossartige Schmuserunde und die war umwerfend schön. Danach war ich zuerst im Garten. Der Nachbar war schon dabei, mit seiner Umgrabemaschine zu arbeiten. Ich hab ihm guten Tag gesagt. Danach gab es Frühstück und das schmeckte super gut. Dann hab ich mich nochmal eine Runde hingeschmissen. Es war ja noch kalt draussen und ich hab gar nichts verpasst. Herrchen war schon wieder bei der Arbeit und Frauchen hat den Putztag angefangen. Zum Helfen hatte ich keine rechte Lust, ich hab lieber noch eine Weile gedöst. Dann war es aber Zeit etwas zu unternehmen. Frauchen meinte, weil das Wetter ja nicht so toll ist und ziemlich kalt, könnten wir mal wieder versuchen in den Wald zu fahren. Darüber hab ich mich total gefreut. Wir haben uns also parat gemacht und fuhren los. Am Anfang waren wir tatsächlich alleine. Aber auf einmal hatte es wieder jede Menge Menschen im Wald und es war gar nicht mehr schön. Also fuhren wir wieder Heim und es gab Mittagessen. Das schmeckte prima. Danach haben wir auf der Terrasse noch ein wenig die Sonne genossen und danach ging ich wieder schlafen. Ich hab das wirklich gebraucht und es hat auch total gut getan. Frauchen ist den ganzen Nachmittag durchs Haus gewuselt wegen ihrem Putztag. Dann hat sie auch noch im Keller die Wäsche flach gemacht. Ich liebe diese Geräusche wenn es zischt und rumpelt und macht – einfach eine heimelige Sache! Als ich dann wieder fit war, war Herrchen grad mit seiner Arbeit fertig. Wir gingen zusammen in den Garten und dann hat er die Ballkanone hervorgeholt. Wir machten ein super schönes Spiel und wir hatten richtig viel Spass. Danach gab es dann schon bald Abendessen. Hinterher wollte ich noch ein wenig in den Garten, aber es war total ungemütlich. Es blies ein starker und super kalter Wind. Darum hab ich dann einfach Feierabend gemacht. Ich finde die Situation in der wir grad sind gar nicht so schlimm. Herrchen und Frauchen sind immer da, haben viel mehr Zeit für mich und ich kann mir die bequemsten Plätzchen im ganzen Haus zum Dösen aussuchen. Ausserdem ist das Essen gut und die Stimmung auch. Klar, meine Kumpels fehlen mir schon, aber andererseits ist es so auch ganz gut. Ich bin mal gespannt wie das weiter geht. Frauchen sagt, dass wir bald wieder zur Arbeit fahren werden. Ich wart jetzt einfach mal ab und schau was passiert.

  • #3203

    Gabriele Gluvakov (Dienstag, 14 April 2020 08:17)

    Hallo liebe Menschen. Das war ein etwas sonderbarer Tag gestern – nicht übel, aber auch nicht grad mein bester. Am Morgen haben Frauchen und ich erst mal ausgeschlafen. Das hat gut getan. Danach war ich im Garten. Da war aber wie immer in letzter Zeit überhaupt nichts los. Danach gab es Frühstück. Das schmeckte prima. Trotzdem fühlte ich mich nicht so besonders. Ich weiss nicht recht – ich glaub ich bin ein wenig erkältet. Es ist zwar nicht schlimm, aber mein Kopf war total schwer und ich fühlte mich einfach nicht so toll. Jedenfalls hab ich mich dann noch eine Runde hingeschmissen. Dann fuhr aber wieder dieses Auto auf unseren Parkplatz. Ich hab gleich nachgeschaut und es war Frauchens Schwester. Das fand ich total schön. Ich hab sie ganz lieb begrüsst und sie mich auch. Dann haben wir uns schon bald parat gemacht um weg zu gehen. Frauchen wollte nicht in den Wald. Ich vermisse den Wald schon ein wenig. Aber sie hat schon recht. Dort hat es im Moment wahnsinnig viele Menschen. Die laufen rum, fahren mit dem Velo auf unseren Wegen und benehmen sich sonderbar. Das mag ich also auch nicht so. Jedenfalls sind wir dann wieder von zu Hause aus los auf den Hügel. Dort war es total schön. Es war allerdings auch sehr warm. Aber dafür gab es dann ganz viel Neues zu sehen und zu schnuppern. Ich hatte richtig viel zu tun. Dann gingen wir in Richtung Weiher. Dort war aber auch viel los. Es hatte Menschen und Frauchen macht im Moment einen grossen Bogen um Menschen, weil die so sonderbar drauf sind. Also spazierten wir über die grosse Wiese zurück zu unserem Haus. Unterwegs bin ich noch zwei total netten Jungs begegnet. Der eine war ein Schäfer. Eigentlich hab ich ja ein wenig Angst vor Schäfern, aber der war super freundlich und total nett zu mir. Als wir dann wieder zu Hause angekommen waren gab es gleich Mittagessen. Danach waren wir alle noch auf der Terrasse und haben die Sonne genossen. Das war total schön. Dann hab ich mich aber auf mein Sofa geschmissen. Mein Kopf war wirklich super schwer geworden und ich musste ihn hinlegen. Ich hab glaub ich den ganzen Nachmittag geschlafen. Ich habe Herrchen und Frauchen gehört, wie sie durchs Haus wuselten. Frauchen hat in der Küche die Schränke aus- und wieder eingeräumt. Mitmachen war aber nicht so mein Ding. Ich wollte schlafen. Irgendwann war dann Zeit für Abendessen. Das schmeckte sehr gut. Danach hab ich nochmal eine Runde im Garten gedreht und hab dann Feierabend gemacht. Ich hab gestern wahnsinnig viel geschlafen. Frauchen sagt, schlafen hilft, wenn man sich nicht gut fühlt und ich kann Euch sagen, das stimmt! Heute fühle ich mich schon viel besser und freu mich jetzt auf einen schönen Tag.

  • #3202

    Gabriele Gluvakov (Montag, 13 April 2020 08:16)

    Hallo liebe Menschen. Obwohl ja gestern dieser Hasentag war, war es eigentlich ein ganz normaler und total gemütlicher Sonntag. Frauchen und ich haben erst mal ausgeschlafen. Das war total schön. Die Schmuserunde die dann kam, war noch viel schöner! Danach ging ich in den Garten um nach dem rechten zu sehen. Da war aber überhaupt nichts los. Dann gab es Frühstück. Danach hab ich mich nochmal hingeschmissen um noch eine Runde zu dösen. Man weiss ja nie … . Dann haben sich Herrchen und Frauchen aber parat gemacht um weg zu gehen. Frauchen hat auch ein paar Goodies für mich eingepackt also hab ich mich auch parat gemacht. Dann spazierten wir los. Wir waren mal wieder beim Weiher. Dort ist es super schön zu dieser Jahreszeit. Die Enten sind total aus dem Häuschen und alles wächst und blüht und sieht hübsch aus. Wir spazierten um den Weiher herum und dann über die grosse Wiese wieder zurück nach Hause. Das war wirklich wahnsinnig schön. Wir haben zwar nichts Spannendes erlebt oder so, aber wir haben auch niemanden getroffen und waren fast die ganze Zeit alleine. Als wir wieder zu Hause waren gab es Mittagessen. Dann waren wir noch eine Weile auf der Terrasse und haben die Sonne genossen. Ich hab mich dann aber doch lieber auf mein Sofa gelegt um zu schlafen. Dort ist es kühler und gemütlicher. Herrchen und Frauchen waren fast den ganzen Nachmittag draussen. Ich kam dann auch ab und zu raus um zu sehen wie es ihnen so geht und was sie so machen. Dann hab ich mir ein kühles Plätzchen ausgesucht um ein wenig mit ihnen zusammen zu sein. Es war so ein gemütlicher Nachmittag. Keiner musste oder sollte irgendwas tun – einfach nur sein und den Tag geniessen. Das war absolut schön! Auf einmal hat Herrchen aber die Ballkanone hervorgeholt. Wir machten dann ein grandioses Spiel mit allem drum und dran. Das war lustig und wir hatten total viel Spass! Dann ging Frauchen in die Küche und hat das Abendessen vorbereitet. Dabei hab ich ihr natürlich wie immer geholfen. Wenig später gab es auch schon Essen für alle. Hinterher hab ich aber einfach Feierabend gemacht. Die Sonne war ja eh weg und es war auch gar nichts mehr los. Vor dem Einschlafen bekam ich noch eine kleine Massage und danach hab ich herrlich geschlafen. Es war so ein gemütlicher Tag! Sowas könnten wir öfter machen.

  • #3201

    Gabriele Gluvakov (Sonntag, 12 April 2020 08:16)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war wieder ein eher gemütlicher Tag. Frauchen und ich sind zwar früh aufgestanden, aber nach dem Frühstück ging sie wieder alleine zur Arbeit. Herrchen und ich fanden das aber nicht so schlimm. Wir hatten ja einander und es war schönes Wetter, da konnte gar nichts schief gehen. Also hab ich mich erst mal hingeschmissen und eine grosse Runde gedöst. Als Herrchen dann auch in der Nähe war, ging ich mal nachsehen, was so ab geht. Er hat allerdings nicht so wahnsinnig motiviert ausgesehen. Da wusste ich, dass es wirklich ein total gemütlicher Tag werden würde. Wir waren dann mal im Garten und haben gemeinsam nach dem rechten gesehen, aber es gab wirklich nichts zu tun. Darum gab es dann halt erst mal Mittagessen. Das war sehr gemütlich. Danach waren wir auf der Terrasse und haben die Sonne genossen. Was will man mehr. Dann hab ich aber unser Auto gehört und hab auch gleich nachgeschaut. Es war Frauchen die Heim kam und das fand ich absolut grossartig! Ich hab sie ganz doll begrüsst und sie mich auch. Dann wollte Frauchen aber erst mal Pause machen und Mittagessen haben. Dabei hab ich ihr Gesellschaft geleistet. Danach haben wir zusammen eine schöne Pause gemacht. War sowas von gemütlich. Dann gingen wir aber zusammen in den Garten. Frauchen war total entschlossen und ich war gespannt was ab geht. Sie hatte ein paar Goodies für mich und den Dummy mitgebracht. Als erstes durfte ich den dann suchen gehen. Das hat schon mal Spass gemacht. Danach machten wir noch eine grosse Portion Unterordnung. Ich musste mich wahnsinnig konzentrieren. Frauchen war ganz schön auf Zack und ich musste mir Mühe geben, dabei zu bleiben. Sie war dann aber mit meiner Leistung total zufrieden und hat mich sogar umarmt. Das fand ich super lieb! Dann gab es aber auch noch Voranübungen und auch die klappten ganz wunderbar. Nachdem wir fertig waren, sassen Herrchen, Frauchen und ich noch eine ganze Weile im Garten und haben die schöne Stimmung genossen. Dann wollte Frauchen aber in die Küche. Das ist immer spannend und ich ging ihr helfen. Wir haben dann zusammen Abendessen vorbereitet. Es dauerte auch gar nicht lange und dann gab es Essen für alle. Danach hab ich eine schöne Pause gemacht auf meinem Sofa. Dann war ich aber wieder fit und Herrchen war auch fit. Also hat er die Ballkanone hervorgeholt und wir machten noch ein super tolles Spiel! Danach war ich allerdings wieder total müde und froh als Feierabend war. Später bekam ich auch wieder eine tolle Streicheleinheit und ich habe ganz prima geschlafen.

  • #3200

    Gabriele Gluvakov (Samstag, 11 April 2020 07:13)

    Hallo liebe Menschen. Das war ja so ein Feiertag gestern glaub ich. Darum waren auch Herrchen und Frauchen zu Hause. Ich finde das immer total schön. Wenn die Familie beisammen ist, ist die Welt einfach super gut. Frauchen und ich haben auch erst mal ausgeschlafen. Das hat gut getan und die Schmuserunde vor dem Aufstehen war auch ganz grosse Klasse. Dann gab es aber Frühstück und das war auch ganz wunderbar. Nach einem kurzen Rundgang im Garten, hab ich mich dann noch für eine Runde Schlaf auf mein Sofa geschmissen. Man weiss ja nie, was der Tag so bringt. Es dauerte dann auch gar nicht mehr lange und schon kam Frauchen. Sie meinte, wir würden etwas früher gehen, damit es dann nicht so warm ist, wenn wir unterwegs sind. Also haben wir uns auf den Weg gemacht den Hügel hinauf. Dort ist ein kleines Dort. Das heisst glaub ich Bürg oder so. Da wollte sie an einen ganz bestimmten Platz. Ich konnte mich da nicht so konzentrieren. Es gab nämlich wieder so viele spannende Gerüche und Spuren und es war super aufregend. Wir kamen dann an einem ganz grossen Hof vorbei. Dann spazierten wir noch ein kleines Stück durchs Dorf, bevor es dann wieder ins Grüne ging. Da war ein total schöner Weg den Hügel rauf. Es war wahnsinnig hübsch überall und es gab so viel zu tun. Von dort oben hatte man auch eine beeindruckende Aussicht, sogar bis auf das grosse Wassser. Hat mir gut gefallen. Danach machen wir uns aber wieder auf den Heimweg. Der war dann doch ziemlich lang, aber es ging immer den Hügel runter und das war ziemlich angenehm. Als wir zu Hause waren, musste ich erst mal eine grosse Schüssel Wasser trinken. Das war ja soooo anstrengend gewesen, aber wir hatten auch viel Spass und es war super gut. Danach gab es Mittagessen. Pansentag – wahnsinnig gut!! Hinterher suchte ich mir aber ein kühles Plätzchen um eine ganz grosse Runde zu schlafen. Das hab ich wirklich gebraucht. Dann hörte ich Frauchen in der Küche rumwerkeln. Ich hab sofort nachgesehen und ich konnte es kaum glauben – sie hatte eine grosse Kiste voll mit Hühnerhälsen die sie verpackt hat. Ich hab ihr natürlich sofort bei der Arbeit geholfen – ist Ehrensache. Als wir dann fertig waren, dauerte es nicht mehr lange und es gab Abendessen. Danach hab ich es mir wieder bequem gemacht und ein wenig verdaut. Dann ging ich aber mit Frauchen wieder in den Garten. Sie hat unsere Decke hervorgeholt und wir legten uns zusammen auf den Rasen. Wir haben den Sonnenuntergang genossen. Das war sooooo schön! Es gab auch ein wenig Rudelknutschen und wir haben das überaus genossen. Dann kam Herrchen dazu. Da fand ich, wir könnten doch noch was anderes machen. Also hat er die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein super tolles Spiel. Danach hab ich aber Feierabend gemacht. Mei, war ich müde geworden. Später bekam ich vor dem Einschlafen wieder eine super Streicheleinheit und hab dann ganz herrlich geschlafen. Das war wirklich ein total schöner Tag.

  • #3199

    Gabriele Gluvakov (Freitag, 10 April 2020 08:28)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war kein so spannender Tag. Erholung war angesagt und das fand ich also auch mal wieder eine tolle Idee. Frauchen und ich sind am Morgen früh aufgestanden. Nachdem Frühstück ging sie aber alleine zur Arbeit. Ich find das nicht gut, aber ich kenn das ja mittlerweile und weiss auch, dass sie nicht so lange weg bleibt. Ausserdem war ja Herrchen noch da. Der hat allerdings wieder gearbeitet. Also hab ich es mir auf meinem Sofa bequem gemacht und erst mal eine grosse Runde geschlafen. Als ich dann wieder fit war, war ich auch hungrig. Herrchen Gott sei Dank auch. Wir trafen und in der Küche und dann gab es gleich Mittagessen. Das war total gemütlich. Danach ging Herrchen wieder an die Arbeit und ich hab mir ein schönes Plätzchen an der Sonne gesucht. Es war überaus angenehm und richtig schön. Dann hörte ich aber unser Auto in der Einfahrt. Es war tatsächlich Frauchen. Ich hab mich sehr gefreut sie zu sehen und hab sie nach allen Regeln der Kunst begrüsst. Dann wollte sie erst mal Pause machen. Ich hab dabei geholfen. Als sie auch wieder fit war, gingen wir zusammen in den Garten. Arbeit war mal wieder auf dem Plan. Als erstes musste ich den Dummy suchen. Das mach ich gern und ich kann das auch super gut. Danach haben wir eine Voranübung gemacht. Frauchen meint immer, ich kann nicht warten bis ich dran bin. Kann ich aber! Ich hab mir ganz viel Mühe gegeben und alle der Pylonen erst aufgesucht, nachdem Frauchen mir den Befehl gegeben hat. Frauchen war super zufrieden mit mir und ich war auch richtig stolz auf mich!! Nach getaner Arbeit machten wir ein super Wasserspiel. Das war lustig und hat viel Spass gemacht. Dann gab es eine kleine Pause. Danach hat Herrchen noch die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein grossartiges Spiel. Hinterher war ich allerdings fix und fertig. Ich war froh, als es dann schon bald Zeit war für Abendessen. Das war wieder prima und gemütlich. Danach hab ich aber gleich Feierabend gemacht. Also eben – es war nicht so viel los, aber das was wir gemacht haben hat super viel Spass gemacht. Vor dem Einschlafen gab es noch eine prima Schmuseeinheit und danach hab ich ganz herrlich geschlafen.

  • #3198

    Gabriele Gluvakov (Donnerstag, 09 April 2020 08:08)

    Hallo liebe Menschen. Also Frühling ist schon etwas total Schönes!!! Ich geniesse grad die Zeit zu Hause und hab auch gar keinen Drang, irgendwo hinzugehen. Gestern Morgen sind Frauchen und ich wieder früh aufgestanden. Dann war ich im Garten und hab die Nachbarschaft geweckt. Ich finde, auch die sollten was vom Tag haben. Dann macht es viel mehr Spass. Danach gab es dann Frühstück. Wie immer war Herrchen schon bei der Arbeit und Frauchen ging dann auch in ihr Büro. Ich hab mich noch eine Weile hingelegt. Frauchen hat ja doch immer wieder neue Ideen und da muss man fit sein. Es dauerte jedenfalls nicht sehr lange, da hat sie schon wieder meine Goodies parat gemacht und wir spazierten los. Wir gingen mal wieder zum Weiher. Das ist ein total schöner Weg. Der führt erst mal durch unser Quartier. Da kann ich dann allen mal wieder mitteilen, dass ich auch da bin. Dann geht der Weg über eine super schöne Wiese. Ein Teil davon war schon gemäht. Ich liebe Stoppelfelder. Da kann man sich nämlich so schön wälzen und das tut einfach gut – durch und durch. Dann kamen wir schon zum Weiher. Da war aber nicht viel los. Ein paar Enten tummelten sich aber ansonsten war keiner da. Allerdings hatte es wieder super viele tolle Gerüche und ganz viele Spuren von Füchsen. Die riechen nämlich ganz besonders und ich kenn den Geruch ganz genau. Also hab ich ein paar von den Spuren verfolgt. Natürlich war kein Fuchs da, aber Spass gemacht hat es trotzdem. Als wir zurück spazierten, sass da bei dem einen Haus eine Katze auf der Fensterbank, nur ganz wenig über mir. Ich wollte hallo sagen, aber die Katze fand das offenbar nicht nötig. Sie hat mich übel angefaucht und mir ihre Zähne gezeigt. Warum sind Katzen bloss so zickig? Wir gingen dann aber einfach vorbei und kamen wieder auf die Wiese. Dort hab ich mich dann gleich nochmal gewälzt weil es einfach sooo schön war. Als wir wieder zu Hause waren, hatte ich erst mal Durst wie verrückt. Die Sonne gibt schon ganz schön warm und dann weiss man eine Abkühlung zu schätzen. Dann gab es Mittagessen für alle. Danach war ich mit Frauchen noch eine Weile auf der Terrasse und hab ein Sonnenbad genommen. Dann wollte ich aber auf mein Sofa um eine grosse Runde zu schlafen. Als ich wieder fit war, hörte ich, wie Frauchen draussen rumwerkelte. Sie hatte das Blumenfenster auseinander genommen und ein paar Pflanzen mussten offenbar in andere Töpfe. Dabei hab ich ihr dann geholfen. Ist ja blöd wenn man sowas alleine machen will. Es war spannend und wir hatten richtig viel zu tun. Dann kam aber auch Herrchen raus. Er hat dann die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein super tolles Spiel. Nachdem wir fertig waren, war auch das Abendessen drinnen schon bereit. Dann gab es Essen für alle. Danach war ich noch gaaaaanz lange im Garten und hab den Sonnenuntergang genossen. Das war so schön und ruhig und gemütlich. Danach hab ich aber Feierabend gemacht. Vor dem Einschlafen bekam ich wieder eine super Streicheleinheit und hatte danach richtig schöne Träume.