Enya erzählt ihre Abenteuer

Kommentare: 2388
  • #2388

    Gabriele Gluvakov (Sonntag, 21 Januar 2018 07:28)

    Hallo liebe Menschen. Einfach nur Wochenende – das kann gar nicht schief gehen. Frauchen und ich sind zwar sehr früh aufgestanden, aber nach dem Frühstück ging sie alleine zur Arbeit. Herrchen und ich haben uns einen super gemütlichen Tag gemacht. Zuerst waren wir mal im Garten. Es nämlich endlich mal nicht mehr geregnet und es war super angenehm. Herrchen hat den Pool geputzt und ich hab ihm dabei assistiert. Das hat total viel Spass gemacht. Als wir fertig waren, war schon Zeit für Mittagessen. Danach hab ich noch eine schöne lange Pause gemacht. Am Nachmittag waren wir wieder im Garten und wir machten ein tolles Spiel mit den Bällen. Dann kam schon bald Frauchen wieder Heim. Darüber hab ich mich sehr gefreut. Dann machte sie Abendessen für uns und nach dem Essen war für mich Feierabend. Manchmal braucht es Tage, wo man einfach so gut wie gar nichts macht, damit man wieder richtig fit ist. Das bin ich heute und ich bin schon sehr gespannt, was wir alles anstellen.

  • #2387

    Gabriele Gluvakov (Samstag, 20 Januar 2018 07:11)

    Hallo liebe Menschen. Also gestern war ein eher schwieriger Tag. Aber es war ja auch der letzte Arbeitstag dieser Woche. Das finde ich super! Frauchen war irgendwie angespannt – keine Ahnung – halt so wie unter Strom. Das hat sich dann auf mich auch ganz komisch ausgewirkt. Kann es nicht erklären. Ausserdem mussten wir am Morgen auch ganz früh aufstehen. Es war noch stockdunkel und das war es nach dem Frühstück auch noch. Wir fuhren aber trotzdem los. Als wir beim Laden waren, war es schon ein wenig heller, aber nicht wirklich schön. Das wurde es dann aber als meine Freunde alle vorbei kamen. Da waren die Pudelbrüder Gwendi und Killian und meine gute Freundin Triene. Darüber hab ich mich soooo gefreut. Die blieben dann auch eine ganze Weile und haben bei uns gearbeitet. Ich durfte auch mitmachen. Wir spielten so ein Spiel, wo man alles zeigen kann was man so drauf hat. Das war super lustig! Als wir fertig waren, waren alle total müde. Wir haben uns dann erst mal eine Runde hingelegt und einfach ausgeruht, während unsere Frauchen zusammen Kaffee tranken. Nachdem alle gegangen waren, gingen Frauchen und ich nochmal los auf einen Spaziergang. Der war richtig schön und hat auch noch richtig gut getan. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und dann hab ich eine schöne lange Pause gemacht. Dann kam so ein riesen grosser Hund in den Laden. Frauchen sagte, das sei eine amerikanische Bulldogge. Ich war total überwältigt von der Grösse. Er war super nett – ganz ehrlich! Aber irgendwie war mir doch nicht so wohl. Darum hab ich dann Frauchen den Kunden bedienen lassen. War besser so. Es dauerte dann auch gar nicht mehr lange, dann kam schon Herrchen. Wir fuhren zusammen Heim. Mein Sofa wartete schon und es war genau so wie ich mir das vorgestellt hatte. Als Frauchen Heim kam war es schon wieder dunkel. Es gab aber trotzdem noch eine Kleinigkeit zum Abendessen aber dann war Feierabend. Jetzt ist Wochenende und darauf freue ich mich jetzt auch ganz doll. Bin gespannt, was Herrchen so alles vor hat.

  • #2386

    Gabriele Gluvakov (Freitag, 19 Januar 2018 06:59)

    Hallo liebe Menschen. Irgendwie ist das ein blöder Winter. Ich liebe Schnee, aber es hat ja keinen. Statt dessen regnet es immer und das hab ich gar nicht gerne. Gestern hat es wieder geregnet und das schon am ganz frühen Morgen, als Frauchen und ich aufstehen mussten und das war gaaaanz früh. Wenigstens gab es dann gleich Frühstück und das hat richtig gut geschmeckt. Danach ging es aber gleich los. Wir fuhren erst mal wieder zum Metzger und wir haben das ganze Auto mit Fleisch gefüllt. Damit fuhren wir dann in den Laden. Es war eine riesen Arbeit alles in die Kühler zu versorgen, aber wir haben das gemeinsam geschafft. Dann haben wir noch ein paar andere Sachen aufgefüllt, angeschrieben und aufgeräumt und dann war schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Dann fuhr aber ein Auto vor das ich kenne. Es war das Frauchen von Dinka. Sie kam in den Laden und Frauchen fragte sie, ob sie mitkäme auf den Mittagsspaziergang. So kam es, dass ich meine gute Freundin Dinka mal wieder getroffen habe und das war so eine Freude!! Wir gingen also zusammen los und es hat total viel Spass gemacht! Wir gingen am Bächlein vorbei und ich wollte bloss mal kurz die Füsse waschen. Jaaaaa – ich hab gehört wie Frauchen rief ich solle das nicht machen, aber irgendwie war das schon zu spät. Ich stand jedenfalls bis zur Schulter im Wasser und das fand ich überhaupt nicht gut. Ich sprang sofort wieder raus und hab versucht mich in der Wiese abzutrocknen. Leider hat es aber nicht mehr so viel Gras und darum bin ich wohl etwas schmutzig geworden. Das musste ich dann den ganzen Nachmittag lang hören. Aber den Spass war es auf jeden Fall wert und das Mittagessen danach hat gleich noch viel besser geschmeckt. Dann hab ich aber eine schöne lange Pause gemacht. Dann kam mein guter Freund Mex zum Arbeiten. Ich durfte dabei sein und zuschauen wie er arabeitet. Es war super lustig und kurzweilig. Mittendrin kamen auch noch die Pudelbrüder, aber die gingen dann schon bald wieder. Nachdem Mex auch gegangen war kehrte etwas Ruhe ein. Herrchen kam dann schon bald und wir fuhren Heim. Ich war voll dafür und habe es mir dann auf dem Sofa auch gleich gemütlich gemacht. Als Frauchen Heim kam war es längst dunkel, aber dafür gab es Abendessen. Danach war für mich Feierabend. Es war also ein super kurzweiliger und spannender Tag und ich hab das sehr genossen.

  • #2385

    Gabriele Gluvakov (Donnerstag, 18 Januar 2018 07:37)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war eigentlich ein ganz normaler Arbeitstag. Bloss das Wetter spielt ein wenig verrückt, aber man gewöhnt sich ja an alles. Frauchen und ich mussten auch nicht sooo früh aufstehen. Trotzdem ging es dann nach dem Frühstück los mit der Shoppingtour. Die war aber auch wie immer. Erst zur Tankstelle, dann noch einkaufen und danach in den Laden. Dort warteten schon Kunden auf uns. Das fand ich total schön! Unsere Freundin war auch schon da und mit ihr zusammen haben wir dann noch Kaffeepause gemacht. Dann war es auch schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Der Himmel sah wild aus. So viele Wolken, aber auch Sonne und ganz viel Wind – spannend. Ausser uns war wieder mal keiner unterwegs. Das fand ich aber OK. So hatte ich jede Menge Platz und Gelegenheit um zu schnüffeln. Die Sonne begleitete uns dann auch den ganzen Weg und es war richtig schön. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und danach wollte ich eine Pause machen. Dann wurde es draussen aber so dunkel als würde es gleich Nacht. Und dann brach der Himmel auseinander und fing es an zu schneien wie verrückt. Vor unserem Laden fand ein richtiger Wirbelsturm statt und ganz plötzlich war alles weiss. Aber wir waren ja drin und darum hab ich mich dann hingeschmissen. Allerdings dauerte meine Pause nicht besonders lange. Dann kam er – meine ganz ganz grosse Liebe – Balou! Das fand ich total schön. Wenig später kamen auch schon die Teilnehmer der Kleinhundegruppe. Da waren Bonsai, Flip, Wilma und Elsa. Die beiden Mädels hatte ich schon soooo lange nicht mehr gesehen. Darum hab ich mich dann auch sehr gefreut! Balou und ich durften zuschauen, wie die kleinen Hunde arbeiteten. Die machen das wirklich gut und es war super spannend. Dann kamen andere Kunden und Balous Frauchen und er gingen mit denen weg. Das hat mich dann schon sehr traurig gemacht, aber ich habe beschlossen zu warten bis sie zurück sind. In der Zwischenzeit kam aber schon Herrchen und wir fuhren Heim. Das war auch gut. Ich hab mich auf mein Sofa geschmissen und eine ganz grosse Runde gedöst. Als Frauchen dann Heim kam gab es noch einen kleinen Happen Abendessen und danach war Feierabend. Eigentlich war es also ein ganz normaler Arbeitstag und doch ist jeder Tag besonders. Frauchen sagt, das muss so sein, damit es niemals langweilig wird!

  • #2384

    Gabriele Gluvakov (Mittwoch, 17 Januar 2018 07:32)

    Hallo liebe Menschen. Die neue Arbeitswoche hat angefangen. Leider ist das Wetter nicht mehr schön, darum hatte ich gestern Morgen auch überhaupt keine Lust aufzustehen. Es war noch stockdunkel draussen und im Bett war es so schön kuscheli. Es half alles nichts. Wir sind sehr früh aufgestanden und nach dem Frühstück ging es auch schon los. Wir fuhren direkt zum Laden. Dort haben wir uns dann parat gemacht. Draussen tobte ein Sturm. Aber Frauchen findet Wind eben total schön und darum hätte sie nichts davon abhalten können raus zu gehen. Die Teilnehmer für den Lernspaziergang kamen dann auch schon. Da waren Wendy und Ginger und mein guter alter Freund Zozzi. Ich fand es super die drei zu sehen und gemeinsam ging es dann auch gleich los. Wir machten zuerst ein wenig Unterordnung. Das war nicht einfach, weil das Material die ganze Zeit weg flog. Aber wir haben uns richtig Mühe gegeben. Dann machten wir noch ein paar Voranübungen. Die haben Spass gemacht – zumindest so wie wir das gelöst haben. Das entsprach vielleicht nicht ganz den Vorstellungen von Frauchen aber es hat auch funktioniert. Danach gingen wir aber zurück. Zwischendurch hat sogar die Sonne geschienen und es war richtig schön, aber dann kam der Regen und wir waren froh wieder im Trockenen zu sein. Unsere Frauchen haben dann noch Kaffee getrunken und dann kam er – meine ganz ganz grosse Liebe – Balou! Das war wunderbar und ich hab ihn sehr herzlich begrüsst. Es dauerte dann auch nicht mehr lange und wir gingen alle los zu einem Mittagsspaziergang. Eigentlich hätte ich das nicht mehr gebraucht, aber es hat trotzdem ziemlich gut getan. Nachdem wir wieder zurück waren, fuhren Frauchen und ich los. Wir haben noch an zwei verschiedenen Orten Fleisch ausliefern müssen, bevor wir dann endlich Heim kamen. Dann gab es aber Mittagessen und hinterher eine schöne Pause. Als ich wieder fit war, ging es weiter mit Rinderlungen-Goodie-Produktion. Da habe ich natürlich geholfen. Als wir fertig waren, wollte ich noch ein wenig in den Garten. Allerdings bliess der Wind so stark, dass ich lieber wieder rein ging und noch eine Runde döste. Dann kam schon Herrchen Heim und es gab Abendessen. Danach hab ich aber Feierabend gemacht. Als wir dann ins Bett gingen bekam ich noch eine von diesen herrlichen Streicheleinheiten, während draussen der Wind tobte wie verrückt und den Regen gegen die Scheibe schlug. Es war alles sehr entspannend und ich habe ganz wunderbar geschlafen.

  • #2383

    Gabriele Gluvakov (Dienstag, 16 Januar 2018 07:29)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war mein freier Tag – obschon, so richtig viel hat man davon nicht gemerkt. Irgendwie war es gestern hektisch und aufregend – weiss auch nicht genau. Jedenfalls konnten Frauchen und ich erst mal wieder ein wenig ausschlafen. Dann gab es auch noch eine wunderbare Kuschelrunde. Danach war Frühstück angesagt. Hinterher ging Frauchen in ihr Büro um zu arbeiten und ich hab es mir auf dem Sofa gemütlich gemacht. Dann fuhr ein Auto vor das ich auch schon gesehen hatte. Genau! Es war der Vertreter der normalerweise zu uns in den Laden kommt. Ich liebe ihn! Er ist so knuddeli und lieb. Frauchen hat ihn dann auch rein gelassen und ich hab ihn nach allen Regeln der Kunst begrüsst. Er blieb auch einen Moment und nachdem er wieder weg war, war es schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Die Sonne schien und es war wirklich super schön draussen. Wir fuhren ins Naturschutzgebiet, nahe dem Wald. Dort hab ich erst mal eine Kollegin getroffen. Sie ist ein kleiner Lagoto und wir haben uns schon mal getroffen aber an einem ganz anderen Ort. Sie freute sich wie verrückt uns zu sehen. Ich war natürlich freundlich – ist ja klar! Dann gingen wir weiter in den Wald hinein. Dort war es allerdings sehr schwierig. Viele Wege sind so voll mit Holz dass ein Durchkommen gar nicht möglich ist. Wir mussten uns also einen Weg suchen und das war auch super spannend. Ich hatte auch wieder jede Menge zu tun. Dann hörten wir einen Schuss. Frauchen meinte, dass wir sofort den Wald verlassen müssten. Ich hab keine Ahnung warum, aber irgendwie wurde die Sache dann doch eilig. Frauchen sagt, sie mag es nicht wenn jemand im Wald steht mit einem Gewehr ausserhalb der Jagdsaison und dass ihr das unheimlich und unangenehm ist. OK, das konnte ich verstehen. Wir waren ja auch schon lange unterwegs, darum war es mir auch egal dass wir Heim fuhren. Dort gab es nämlich Mittagessen und hinterher eine ganz kurze Pause. Dann ging es nämlich schon los mit der Rinderlungen-Goodie-Produktion. Kaum waren wir damit fertig hat Frauchen sich umgezogen und ist sofort weggefahren. Ich war erstaunt, aber fand das jetzt nicht weiter schlimm. Herrchen war ein paar Minuten später auch schon da und alles war wie immer. Es dauerte eine Weile bis Frauchen wieder kam, aber sie war fröhlich und machte mir auch gleich Abendessen. Danach hab ich aber Feierabend gemacht. Wie gesagt, der Tag war ein wenig hektisch aber ich hatte trotzdem viel Spass und war dann auch entsprechend müde.

  • #2382

    Gabriele Gluvakov (Montag, 15 Januar 2018 07:21)

    Hallo liebe Menschen. Sonntag – und wir hatten sogar ein wenig Sonne – wunderbar! Frauchen und ich konnten mal wieder etwas länger schlafen und haben dann auch eine total schöne Schmusestunde eingelegt. Das war ein prima Start in den Tag. Dann gab es Frühstück und hinterher hab ich nochmals eine kleine Pause eingelegt. Aber dann war es Zeit. Herrchen und Frauchen und ich haben uns parat gemacht für einen schönen Spaziergang. Wir fuhren in den Wald, aber in unseren Wald. Dort waren wir seit dem grossen Sturm nicht mehr weil es einfach zu gefährlich war. Aber gestern war es mal wieder so weit. Das fand ich ganz wunderbar! Es hatte so viel neue Gerüche und Spuren und ich war ganz und gar in meinem Element. Allerdings hat es zum Teil auch ganz arg schlimm ausgesehen. Viele Bäume lagen am Boden kreuz und quer und ein Stamm hing sogar in den anderen Bäumen ganz hoch oben. Ausserdem ist die kleine Brücke kaputt gegangen. Das hat richtig schlimm ausgesehen. Aber mal abgesehen von all dem war es total schön und wir hatten richtig viel Spass! Als wir dann wieder zu Hause waren gab es Mittagessen und hinterher hab ich eine schöne lange Pause gemacht. Frauchen hat den Putztag vorverlegt. Ich liebe die Geräusche wenn sie durchs Haus wuselt und all die Sachen macht. Das ist herrlich beruhigend. Dann war ich aber wieder fit für ein neues Abenteuer. Herrchen auch! Darum gingen wir dann zusammen in den Garten und haben noch ein prima Ballkanonenspiel gemacht. Das war super lustig und rasant und wir hatten jede Menge Spass. Danach war es schon Zeit für Abendessen. Ich hab Frauchen noch eine Weile zugeschaut bevor es Essen gab. Danach hab ich aber Feierabend gemacht. Bei uns ist wieder alles wie immer und ich liebe, wenn alles seinen geregelten Gang geht.

  • #2381

    Gabriele Gluvakov (Sonntag, 14 Januar 2018 09:28)

    Hallo liebe Menschen. Also gestern hat das Wochenende angefangen und es war super! Am Morgen mussten Frauchen und ich zwar sehr früh aufstehen, aber nach dem Frühstück ging sie alleine weg. Das fand ich schon mal gut! Herrchen und ich haben erst mal alles ganz langsam angehen lassen. Draussen hatte es dicken Nebel und es sah nicht so toll aus. Also hab ich mich erst mal wieder auf mein Sofa geschmissen und eine Runde gedöst. Als ich dann wieder wach war, schien draussen die Sonne und alles hat ganz wunderschön ausgesehen. Darum gingen wir dann auch zusammen in den Garten und haben ein wenig gespielt. Dann hatte er plötzlich die grandiose Idee, wir könnten das erste Ballkanonenspiel der Saison machen. Das machten wir dann auch und es war absolut grandios!!! Endlich wieder Ballkanonen-Spiel – so was Wundervolles!! Ich rannte und gab alles. Ich hab jeden Ball versucht zu fangen und hab jeden zurückgebracht. Wir haben uns wunderbar amüsiert! Danach gab es Mittagessen und dann eine schöne lange Pause. Dann dauerte es nicht mehr so lange und Frauchen kam Heim. Darüber hab ich mich sehr gefreut. Es war allerdings schon fast wieder dunkel und darum hatte ich auch keine Lust mehr auf grossartige Unterhaltung. Also gab es Abendessen und hinterher Feierabend. Grossartiger Tag! Viel Spass, gutes Essen und gute Erholung – perfekt!!!

  • #2380

    Gabriele Gluvakov (Samstag, 13 Januar 2018 07:20)

    Hallo liebe Menschen. An meinem letzten Arbeitstag diese Woche ging es nochmals ganz schön zur Sache. Am Morgen mussten Frauchen und ich super früh aufstehen. Es war noch stockdunkel draussen. Nach dem Frühstück ging es auch gleich los. Wir fuhren zuerst zum Laden wo Frauchen noch Sachen rein brachte. Dann kam sie zurück mit meiner Freundin Triene. Das hat mich total gefreut. Zusammen fuhren wir dann auf den Hundeplatz. Dort warteten auch schon die beiden Pudelbrüder Gwendi und Killian. Das war so eine Freude!! Wir gingen gleich auf den Platz und schon ging es los. Zuerst gab es wieder Unterordnung. Das dauerte also schon eine ganze Weile. Dann machten wir ein paar Parcours und zum Schluss machten wir noch ein paar Voranübungen. Das ist halt genau mein Ding!! Nachdem wir fertig waren fuhren wir zusammen zurück zum Laden, wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Nachdem alle weg waren, sind Frauchen und ich nochmals los auf einen ganz kurzen Spaziergang. Ich war froh, dass das nicht länger dauerte, ich war nämlich ziemlich müde. Als wir zurück kamen gab es Mittagessen und danach eine schöne Pause. Dann kamen aber wieder Kunden die wir bedienen mussten und es war ganz schön was los. Dann kam eine braune Pudeldame. Ihr Name ist Claire. Sie ist super schüchtern und ich war total lieb und vorsichtig mit ihr. Sie war auch sehr freundlich und hat sofort verstanden, wie das bei uns läuft. Die Frau blieb dann auch länger bei uns und in der Zwischenzeit kam Herrchen. Zusammen fuhren wir dann Heim. Ich war irgendwie froh dass der Tag zu Ende war. Ich war nämlich super müde und dankbar, als ich mein Sofa wieder hatte. Frauchen kam später Heim. Ich hab sie aber nach allen Regeln der Kunst begrüsst. Dann gab es noch eine Kleinigkeit zum Abendessen und hinterher hab ich Feierabend gemacht. Ferien waren wirklich schön und ich hab die auch sehr genossen, aber arbeiten macht einfach noch mehr Spass und diese Woche war genau richtig für mich.

  • #2379

    Gabriele Gluvakov (Freitag, 12 Januar 2018 07:21)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war ein vergleichsweise ruhiger Tag. Frauchen und ich mussten auch nicht ganz so früh aufstehen und konnten es etwas gemütlich nehmen. Nach dem Frühstück ging es aber trotzdem wieder los. Wir fuhren zum Metzger und haben allerhand leckere Sachen geholt. Danach fuhren wir direkt in den Laden und haben die Sachen rein gebracht. Dann kam schon die erste Kundin. Die hab ich natürlich auch gleich bedient. Nachdem sie wieder weg war, haben wir alles in den Kühlern verstaut und noch ein wenig aufgeräumt und parat gemacht. Dann war es schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Draussen war es wirklich schön. Die Sonne schien und es war total angenehm. Es gab auch wieder viel zu entdecken und zu Schnüffeln. Dann begegneten wir einer grossen Hundegruppe. Das hab ich ehrlich gesagt nicht so gerne und wenn alle in der Mitte des Weges gehen, mach ich halt einen grossen Bogen. Zwei wollten dann trotzdem Hallo sagen. Das fand ich überaus unangenehm, aber sie waren wenigstens höflich und liessen mich gehen. Dann bin ich ins Bächlein gesprungen. Das war super! Frauchen war weniger begeistert, aber das störte mich grad nicht. Danach hab ich mich im Gras wieder trocken gerubbelt. Leider gibt es im Moment nicht ganz so viel Gras und darum war ich dann halt vielleicht etwas schmutzig. Ich fand das jetzt aber nicht so schlimm. Auf dem Rückweg hab ich noch meinen Freund Al Capone getroffen. Das war auch total nett. Als wir zurück waren gab es Mittagessen. Danach hab ich eine schöne Pause gemacht. Dann kam mein guter Freund Mex vorbei. Er war gekommen um zu arbeiten. Zur gleichen Zeit kamen auch ein paar Kunden. Um die hab ich mich dann gekümmert. Das ging sehr gut. Dann durfte ich Mex bei der Arbeit zuschauen. Das war super spannend. Kaum war er weg kam auch schon Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war froh, mein Sofa wieder zu haben. Ich hab dann auch gleich eine grosse Runde gedöst. Als Frauchen Heim kam war ich wieder wach und bereit für Abendessen. Das gab es dann auch gleich, aber danach hab ich Feierabend gemacht. Es war wieder ein anstrengender Tag, aber ich hab das sehr genossen. Es ist ein total schönes Gefühl gebraucht zu werden.

  • #2378

    Gabriele Gluvakov (Donnerstag, 11 Januar 2018 07:25)

    Hallo liebe Menschen. Wir sind wieder mittendrin am Arbeiten. Und es macht Spass!! Gestern mussten Frauchen und ich zwar nicht ganz so früh aufstehen. Aber nach dem Frühstück ging es gleich los auf eine Marathon-Shoppingtour. Als erstes ging es auf die Post, dann Rinderlungen-Stückchen ausliefern, dann zur Tankstelle und zum Schluss noch zum Einkaufen. Erst dann waren wir bei unserem Laden. Dort wartete dann auch schon unsere Freundin auf uns. Darüber hab ich mich super gefreut. Sie hatte ausnahmsweise auch noch ihren eigenen Hund dabei. Sei Name ist Teo und er ist ein Westie. Er ist schon etwas in die Jahre gekommen, aber immer noch total fit und nett und lieb. Wir haben dann zusammen den Laden vorbereitet und dann gab es eine Kaffeepause. Dann hat Frauchen entschieden, dass wir früher auf den Mittagsspaziergang gehen müssen, weil dann noch jemand vorbei kommt. Mir war das recht. Also machten wir uns parat und gingen los. Eigentlich schien die Sonne. Das wusste ich, weil es zu Hause so war. Aber dort war es total neblig und eher düster. Das hat mich dann aber doch nicht gestört. Schliesslich gab es wieder so viele neue Gerüche und Spuren zu entdecken und das war super spannend. Unterwegs bin ich auch noch einer total freundlichen Schäferhündin begegnet. Das war wirklich schön. Wir haben beide nett Hallo gesagt und das wars. Sonst war niemand unterwegs und ich hatte ganz viel Zeit und Platz um mich genauestens umzusehen. Als wir zurück waren gab es Mittagessen. Danach hab ich eine gaaaaanz kurze Pause gemacht und dann fuhr ein Auto vor. Es war eine Freundin von früher. Wir haben sie schon lange nicht mehr gesehen und ich hab sie ganz doll begrüsst. Sie blieb dann auch eine ganze Weile. Nachdem sie wieder weg war, hab ich meine Pause fortgesetzt, aber nur ganz kurz. Dann kam er – meine ganz ganz grosse Liebe – Balou! Ich hab mich ja so gefreut ihn zu sehen! Es war wundervoll!! Dann hat Frauchen aufgebaut für die Kleinhundestunde und wenig später waren sie auch schon da. Bonsai und Flip kamen zu Besuch und die mussten dann auch richtig arbeiten. Balou und ich durften zuschauen. Es war mal wieder total spannend. Nachdem die dann alle weg waren, kam Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war sehr dankbar, als ich mein Sofa wieder hatte. Ich hab gleich eine grosse Runde gedöst. Als Frauchen Heim kam, hab ich sie nicht mal gehört. Sie kam aber gleich zu mir und hat mich begrüsst. Das war wunderschön! Ich habe sie geküsst und umarmt und es war schön, dass wir wieder alle zusammen zu Hause waren. Dann gab es noch eine Kleinigkeit zum Abendessen aber dann machte ich Feierabend. Ich war ja sooooo müde!

  • #2377

    Gabriele Gluvakov (Mittwoch, 10 Januar 2018 07:37)

    Hallo liebe Menschen. Das Arbeitsleben hat uns wieder. Grad im Augenblick find ich das allerdings nur mässig gut. Aber wir machen das Beste daraus! Frauchen und ich mussten aber gestern richtig früh aufstehen. Nach dem Frühstück ging es dann auch gleich los. Wir fuhren direkt zum Laden. Dort hat Frauchen noch ein paar Sachen rein- und ein paar andere wieder rausgebracht und danach ging es gleich weiter zum Hundeplatz. Zuerst waren Frauchen und ich alleine da. Dann kamen sie aber. Da waren Wendy und Ginger und Zozzi – alles Freunde von mir. Darüber hab ich mich sehr gefreut. Wir durften auch ein wenig laufen und uns austoben und dann ging es gleich los. Zuerst gab es Unterordnung. Darin sind wir gut. Dann machten wir ein paar Parcours und zum Schluss gab es noch eine super Voranübung. Das hat Spass gemacht und war richtig gut! Als wir fertig waren, fuhren wir alle zusammen zurück in den Laden. Dort haben unsere Frauchen noch Kaffee getrunken und wir haben uns ein wenig erholt. Nachdem alle weg waren kam er – meine ganz ganz grosse Liebe – Balou! Ich war soooo glücklich ihn zu sehen und hab ihn nach allen Regeln der Kunst begrüsst. Wenig später kam unser Freund Sirius noch dazu. Gemeinsam gingen wir dann auf den Mittagsspaziergang. Das hat Spass gemacht und war genau das was ich noch gebraucht habe. Danach fuhren Frauchen und ich dann aber Heim. Dort gab es Mittagessen und hinterher eine schöne lange Pause. Dann ging es aber gleich wieder weiter mit der Rinderlungen-Goodie-Produktion. Da habe ich selbstverständlich geholfen. Danach war ich noch eine Weile im Garten um nach dem Rechten zu sehen. In der weiteren Nachbarschaft wohnt ein kleiner Terrier der immer bellt. Ich hab ihm gesagt er soll das lassen aber er wird dann wütend und bellt weiter. Ich werde aber dafür ausgeschimpft wenn ich belle. Das ist irgendwie nicht OK. Na ja – Frauchen und ich haben eh ein paar Probleme zur Zeit. Sie wirft mir vor, ich sei nicht kooperativ. Ich sage, wenn sie immer tun würde was ich möchte, wäre das alles gar kein Problem. Frauchen sagt, jetzt wäre die Zeit wo ich läufig wäre. Darum sei ich auch so launisch und so. Ich bin aber nicht launisch!! Es machen bloss alle nicht das was ich sage. Aber egal – die Zeit geht auch vorbei. Jedenfalls kam dann Herrchen Heim und es gab Abendessen und hinterher hab ich gleich Feierabend gemacht. Ich wollte ja für heute wieder fit sein. Wer weiss schon, was der Tag so bringt.

  • #2376

    Gabriele Gluvakov (Dienstag, 09 Januar 2018 07:04)

    Hallo liebe Menschen. Also das war ein total schöner Tag gestern!! Frauchen und ich hatten nämlich frei. Allerdings mussten wir ganz früh aufstehen. Irgendwie war alles eilig und dann musste Frauchen weg. Es war noch stockdunkel, also hab ich mich gleich nach dem Frühstück nochmals eine Runde hingelegt. Es dauerte auch gar nicht lange, dann kam sie schon wieder zurück. Sie war fröhlich und darüber hab ich mich sehr gefreut! Wir haben dann noch so dies uns jenes gemacht und uns dann für den Mittagsspaziergang vorbereitet. Ich bin ja ein wenig krank – aber wirklich nur ein ganz klein wenig. Na ja – so Triefnase und ein paar Tränen und so – wirklich nicht schlimm. Frauchen wollte deswegen aber keinen langen Spaziergang machen. Also haben wir uns auf den Weg gemacht zum Weiher. Das Wetter war wunderschön. Zuerst hatte es Nebel aber dann hat der Himmel aufgerissen und die Sonne kam. Es war richtig warm. Unterwegs hab ich viele neue Spuren und so gefunden. Ich hatte auch viel Zeit um mich genau umzusehen und ausgiebig zu schnüffeln. Auf dem Weiher war nicht viel los. Ein paar Enten, sonst war keiner da. Das war mir allerdings auch recht. So hatte ich Platz und Zeit und wir hatten jede Menge Spass zusammen. Als wir wieder Heim kamen gab es Mittagessen. Pansentag! Das war wirklich lecker und danach hab ich eine schöne lange Pause gemacht. Frauchen war auch eine Weile bei mir. Das fand ich super. Ich konnte meinen schweren Kopf auf ihren Schoss legen und es fühlte sich soooo gut an. Dann gingen wir in die Rinderlungen-Goodie-Produktion. Da habe ich natürlich geholfen. Ist Ehrensache!! Danach war ich noch eine Runde im Garten. Es war warm, aber es war überhaupt nichts los. Darum hab ich mich wieder auf mein Sofa geschmissen und eine gaaaaanz grosse Runde gedöst. Dann kam Herrchen Heim und es gab Abendessen. Danach hab ich einfach Feierabend gemacht. Es war wirklich ein schöner Tag, aber mit Triefnase ist es halt schon nicht so lustig. Frauchen sagt, das kriegen wir wieder hin und schlafen hilft. Also mach ich das jetzt.

  • #2375

    Antje Brugger (Montag, 08 Januar 2018 08:57)

    Liebe Anya
    mein Frauchen und ich wünschen dir von Herzen recht schnelle
    und gute Besserung.
    Liebe Grüsse Aslan

  • #2374

    Gabriele Gluvakov (Montag, 08 Januar 2018 07:14)

    Hallo liebe Menschen. Ich glaube, ich werde krank. Irgendwie lässt mich ein Schnupfen nicht mehr los, die Nase tropft die ganze Zeit und mein Kopf fühlt sich an als wäre er doppelt so gross. Dabei war gestern nämlich wirklich ein super schöner Tag!! Frauchen und ich mussten nicht so früh aufstehen. Wir haben noch gaaaanz lange gekuschelt und das hat sooo gut getan. Nach dem Frühstück hab ich wieder eine kleine Pause eingelegt. Dann hab ich plötzlich dieses Auto vorfahren gehört. Ich kannte das Auto und jaaaaa – es war Frauchens Schwester!!! Ich war so glücklich sie zu sehen! Sie ist gekommen um mit uns auf den Mittagsspaziergang zu gehen. Das fand ich super toll! Wir haben uns dann auch gleich parat gemacht und sind los gefahren. Wir fuhren wieder an den gleichen Ort wo wir schon mal waren diese Woche. Frauchen sagt, etwas anderes geht im Moment nicht, weil es im Wald so gefährlich ist. Da hängen Bäume in anderen Bäumen und wenn die runter kommen ist es lebensgefährlich. Das habe ich verstanden, darum war das auch OK für mich. Wir spazierten los und es war super toll. Bloss war ich irgendwie nicht so bei der Sache und ich fühlte mich auch nicht ganz wohl. Wir sind vielen Radfahrern begegnet. Die waren nicht so leicht unterwegs wie wir. Die mussten ihre Fahrräder über alle Bäume drüber tragen. Das fand ich auch irgendwie blöd. Aber wie auch immer – wir hatten Spass und alles war OK. Als wir zu Hause waren, gab es Mittagessen und danach hab ich eine wunderbare, lange Pause gemacht. Frauchens Schwester ist dann auch irgendwann gegangen und ich hab weiter geschlafen. Schlafen hilft, sagt Frauchen immer. Also mach ich das jetzt. Herrchen war dann auch noch eine Weile bei mir und wir haben zusammen gedöst. Das war auch sehr schön. Dann war es schon bald Zeit für Abendessen. Ich hatte keine Lust mehr auf Spiel oder so. Ich wollte bloss noch essen und dann Feierabend machen. Ist blöd dass ich mich erkältet habe. Frauchen sagt, das hat auch was Gutes, weil man danach widerstandsfähiger ist gegen andere Krankheiten und so. Ich hoffe bloss sie hat recht und meine Nase hört bald wieder auf zu tropfen.

  • #2373

    Gabriele Gluvakov (Sonntag, 07 Januar 2018 08:22)

    Hallo liebe Menschen. Es ist ja Wochenende, aber ich hab das gar nicht so gemerkt. Frauchen war nämlich gestern auch zu Hause und darum ist mir das überhaupt nicht aufgefallen. Wir sind aber trotzdem ziemlich früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging aber niemand weg und ich war zuerst sehr verwundert, fand das dann aber doch richtig prima! Ich hab mich dann trotzdem nochmal eine Runde hingeschmissen – ist immer gut nach dem Frühstück. Herrchen und Frauchen sind im Haus rumgewuselt und haben Sachen erledigt. Das war schön zum Zuhören. Dann war aber Zeit um etwas zu unternehmen. Frauchen und ich fuhren los an einen Ort wo ich glaub ich auch schon mal war. Ich konnte mich aber nicht mehr so gut erinnern. Frauchen sagte, weil es im Wald doch so gefährlich ist und man aufpassen muss, gehen wir wo anders lang. Wir spazierten dann zuerst einem Weg entlang auf einen Hügel. Dort hatte es riesige Felder und wir spazierten auf dem Weg zwischen den Feldern durch. Dann wollten wir aber auf der anderen Seite auf die Strasse zurück. Das war aber nicht möglich, weil da auch ein Baum quer lag. Also mussten wir ein Stück zurück und einen anderen Weg suchen. Es war mal wieder total abenteuerlich und aufregend und wir hatten super viel Spass! Am Schluss gab es aber nur noch diesen einen Weg zurück auf dem wir gekommen waren. Überall sonst lagen Bäume im Weg und es war kein Durchkommen. Das fand ich nicht schlimm. Immerhin haben wir wieder viele schöne Sachen gesehen. Als wir zu Hause waren, gab es Mittagessen und hinterher eine schöne lange Pause. Abwechslungsweise waren auch Herrchen und Frauchen mal bei mir um auszuruhen und hin und wieder waren wir alle zusammen. Ich habe das wirklich sehr genossen. Dann hat Frauchen schon angefangen Abendessen vorzubereiten. Ich fand aber, dass vorher noch Zeit ist für ein Spiel. Ich hab ihr also einen meiner Lieblingsbälle gebracht und sie stieg voll drauf ein. Wir haben gespielt und uns amüsiert und es war super Klasse lustig!! Dann gab es Abendessen und hinterher hab ich Feierabend gemacht. Es war ein total schöner Tag. Von solchen Wochenenden dürfte es also ruhig auch noch ein paar mehr geben!!

  • #2372

    Gabriele Gluvakov (Samstag, 06 Januar 2018 07:37)

    Hallo liebe Menschen. Der Tag gestern hat alles andere von dieser Woche wieder wett gemacht. Es war ein richtig toller Tag! Frauchen und ich mussten nicht so früh aufstehen. Wir haben also noch eine Schmuserunde eingelegt und die war wirklich herrlich! Danach gab es Frühstück. Dann hat Frauchen sich mal dem Haushalt gewidmet. Ich habe in der Zeit nochmal eine Runde gedöst. Das war genau richtig für mich. Dann kam die Sonne und alles sah ganz herrlich aus draussen. Wir haben uns also parat gemacht und besprochen, wo wir zusammen hin fahren. Mit dem Auto ging es dann los, aber wir konnten nicht dort hin wo wir wollten. Die Strasse war gesperrt. Frauchen meinte, es sei wegen dem Sturm gewesen und darum müssen wir uns einen anderen Platz suchen. Also fuhren wir weiter. Frauchen hat ja Gott sei Dank noch ein paar Ideen und darum fuhren wir an einen Ort wo wir schon sehr lange nicht mehr waren. Wir spazierten los in den Wald hinein. Dort sah es ganz ganz schlimm aus. Überall lagen Bäume kreuz und quer und es hat einem richtig leid getan. Einige Bäume lagen auch quer über unseren Weg. Darum mussten wir ganz ganz vorsichtig dran vorbei und aufpassen, dass wir nirgendwo hängen blieben und so. An einer Stelle hab ich mich verrechnet. Ich blieb mitten zwischen zwei Bäumen einfach stecken und konnte nicht mehr vor und nicht mehr zurück. Frauchen kam dann aber sofort und hat mir geholfen. Sie zeigte mir einen Weg wo ich problemlos wieder raus kam. Es war alles total abenteuerlich!! Ausserdem war der Weg super super lang und wir gingen richtig weit. Das hat uns beiden aber auch richtig gut getan und wir hatten wahnsinnig viel Spass! Als wir dann wieder beim Auto waren, war ich auch richtig müde und freute mich aufs Mittagessen. Das bekam ich dann wenig später zu Hause auch und danach hab erst mal Pause gemacht. Frauchen hat weiter am Haushalt rumgewerkelt. Als ich wieder fit war, ging ich eine Weile in den Garten. Dort war aber nicht viel los. Als Herrchen dann Heim kam, gab es schon Abendessen und danach hab ich Feierabend gemacht. Es war so ein aufregender Tag und wir hatten super super viel Spass und ich hab das richtig genossen! Es ist schön mal nicht zur Arbeit zu gehen und Neues zu entdecken mit Frauchen. Das könnte von mir aus immer so weiter gehen.

  • #2371

    Gabriele Gluvakov (Freitag, 05 Januar 2018 08:39)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war ein schrecklicher Tag – also zumindest der Morgen – furchtbar!! Frauchen und ich mussten zwar gar nicht so früh aufstehen. Aber irgendwie war von Anfang an der Wurm drin. Also erstens mal war das Wetter einfach grauenvoll. Es hat geregnet wie aus Kübeln und es war grau und kalt und einfach total ungemütlich. Zuerst gab es dann aber Frühstück. Wenig später sind wir dann losgefahren. Unser Auto war bis unter das Dach gefüllt mit Kisten aus dem weissen Zeug, Styropor oder wie das heisst. Es hat die ganze Zeit gequietscht und gescharrt und es war unglaublich unangenehm. Als wir dann endlich, nach einer Ewigkeit an Fahrt, dort ankamen, war ich mit den Nerven durch! Ich wollte raus aus meiner Box und einfach mal PiPi machen und so. Frauchen hat das Gott sei Dank gleich gesehen und mich raus gelassen, so dass ich mal ein wenig rumlaufen konnte. Meine Nerven lagen blank – ehrlich!! Als ich dann aber alle meine Geschäfte erledigt hatte, fuhren wir weiter. Es war schrecklich auf der Autobahn! So viele Autos, so viel Regen und ich konnte überhaupt nichts sehen. Dann merkte ich aber, dass wir zu unserem Laden gekommen waren. Frauchen ging kurz rein um ein paar Sachen zu holen und danach ging die Fahrt gleich weiter. Ich hatte Hunger und Durst und ich mochte überhaupt nicht mehr. Ich wollte Heim. Statt dessen fuhren wir aber auf unseren Hundeplatz. Das war dann allerdings auch OK für mich. Wir haben die Sturmschäden wieder in Ordnung gebracht und ein wenig aufgeräumt – im strömenden Regen! Als wir fertig waren, sind Frauchen und ich noch eine Runde spaziert. Es war nicht lustig, weil es immer noch regnete und ich hatte Hunger – wahnsinnig Hunger. Es dauerte dann Gott sei Dank nicht so lange und wir waren wieder beim Auto. Dann fuhren wir endlich Heim. Dort hab ich dann erst mal den ganzen Napf ausgetrunken. Danach gab es dann Mittagessen. Ich muss zugeben, es war umwerfend gut und hat wirklich prima geschmeckt. Danach haben Frauchen und ich zusammen eine Runde Pause gemacht. Das war wahnsinnig schön! Ich lag auf ihren Beinen und sie hat mich gestreichelt und liebkost – es war atemberaubend schön. Dann hab ich eine super grosse Runde geschlafen und das hat richtig gut getan. Als Herrchen dann Heim kam hat es immer noch geregnet. Ich war dann trotzdem noch kurz im Garten. Aber dann gab es Abendessen und hinterher hab ich einfach Feierabend gemacht. Was für ein Tag kann ich Euch sagen, aber Fauchen hat mit ihrer Streicheleinheit vor dem Einschlafen alles wieder gut gemacht. Ich habe tief und fest geschlafen und es war wunderbar!!

  • #2370

    Gabriele Gluvakov (Donnerstag, 04 Januar 2018 08:47)

    Hallo liebe Menschen. Also das Wetter spielt schon ein wenig verrückt, aber sonst war das gestern eigentlich ein ganz normaler freier Tag. Frauchen und ich mussten nicht früh aufstehen. Wir hatten noch Zeit für eine Schmuserunde und das war herrlich schön! Dann gab es Frühstück. Danach hat sich Frauchen in ihr Büro zurückgezogen um zu arbeiten und ich hab noch eine Runde gedöst. Dann hörte ich, wie es draussen anfing zu blasen. Es ging ein Starker Wind und es klang, als würde er ein Lied singen – ein hübsches sogar. Dann hat Frauchen kurz ein paar Sachen parat gemacht und wir gingen los auf einen Spaziergang. Es war unglaublich windig. Ich musste manchmal richtig aufpassen, dass es mich nicht einfach umgeblasen hat. Wir spazierten zu den Wiesen und es gab wieder allerhand zu schnüffeln und zu erkunden. Dann wurde der Wind aber immer stärker und Frauchen meinte, es wäre an der Zeit umzukehren. Das haben wir dann auch so gemacht. Auf dem Rückweg wurde aus dem Lied, das der Wind sang, mehr und mehr ein richtiges Gebrüll. Es stürmte und alles flog durch die Gegend. Ich war froh, als wir wieder zu Hause waren. Kaum waren wir im Haus, brach draussen der Himmel auseinander. Es stürmte wie verrückt und alles mögliche flog durch die Gegend. Ausserdem hat es auch noch angefangen zu regnen – und wie!!! Wir hatten es Gott sei Dank gemütlich und hatten ein tolles Mittagessen. Danach haben wir zusammen noch eine schöne Pause gemacht. Wenig später ging es schon wieder los mit Rinderlungen-Goodie-Produktion. Da habe ich natürlich geholfen. Als wir fertig waren, ging ich noch in den Garten um nach dem Rechten zu sehen. Der Wind hatte etwas nachgelassen und es sah alles wieder viel friedlicher aus. Dann kam auch schon Herrchen Heim und es gab Abendessen. Danach hab ich Feierabend gemacht. Es war noch früh, aber ich war müde genug und schliesslich haben wir jetzt Ferien hat Frauchen gesagt. Also kann man auch alles etwas ruhiger angehen finde ich.

  • #2369

    Gabriele Gluvakov (Mittwoch, 03 Januar 2018 08:06)

    Hallo liebe Menschen. Ey – das war ein ganz schön anstrengender Tag gestern! Aber es war grandios!! Am Morgen sind Frauchen und ich super ganz früh aufgestanden. Ich hab’s zuerst gar nicht geglaubt, aber sie meinte das wirklich ernst. Es gab dann auch gleich Frühstück und danach ging es sofort los. Es war noch stockdunkel draussen und ich war mir ehrlich gesagt nicht ganz sicher, ob das alles OK ist so. Aber ich hab natürlich mitgemacht. Dann fuhren wir auch gleich los. Wir fuhren zuerst in eine Bäckerei. Frauchen kam mit einem Kuchen zurück. Danach fuhren wir direkt zum Laden. Unterwegs war ausser uns niemand unterwegs. Es war irgendwie unheimlich. Als wir dann aber bei Laden ankamen war er da – meine ganz ganz grosse Liebe – Balou!! Ich war so glücklich ihn zu sehen. Ich bin aus dem Auto gesprungen um ihn begrüssen nach allen Regeln der Kunst. Es war einfach wunderbar!!! Unsere beiden Frauchen haben dann sofort angefangen mit der Arbeit. Sie wollten die Sachen zählen die wir im Laden haben. Das war nicht wirklich aufregend, aber ich hatte ja Balou und das war einfach umwerfend toll! Nach einer Weile haben die beiden eine Pause eingelegt und wir gingen alle zusammen auf einen kleinen Spaziergang. Das war genau richtig und hat super gut getan. Als wir zurück waren, wäre ich grad so parat gewesen für Mittagessen. Das gab es aber noch eine ganze Weile nicht. Zuerst haben die Frauen weiter gemacht, bis sie fertig waren. Dann gab es endlich Mittagessen für Balou und mich. Danach haben wir uns ein wenig hingelegt und ausgeruht. Das hat auch gut getan. Dann wurde es aber richtig aufregend. Auf einmal fuhren nämlich zwei Autos vor. Aus dem einen kam meine Hundetrainerin. Die sehe ich total selten und ich liebe sie! Im anderen sass eine ganz ganz liebe Freundin von uns die ich auch nur selten sehe. Ich hab die beiden nach allen Regeln der Kunst begrüsst und es war einfach fantastisch! Die vier Frauchen haben sich dann hingesetzt und angefangen zu diskutieren. Das war nicht so aufregend. Darum haben Balou und ich noch ein Runde gedöst. Dann gab es Kuchen und zwar offenbar einen ganz besonderen Kuchen. Der hatte so eine Krone oben drauf und jede durfte sich ein Stück davon nehmen. Die Krone haben Balou und ich bekommen. Wir haben gleich eine Runde damit gespielt, aber das Teil war nicht sonderlich stabil. Meine Trainerin wollte dann irgendwann mal gehen und dafür hab ich mit Frauchen dann noch eine PiPi-Runde gemacht. Das war dringend notwendig. Als wir zurück waren, hatten die anderen beiden schon das Auto gepackt und unsere Freundin fuhr auch weg. Darum sind wir dann auch schon bald Heim gefahren. Es war wieder stockdunkel als wir zu Hause ankamen. Ich hab mich gefreut, Herrchen wieder zu sehen. Dann gab es noch einen kleinen Happen Abendessen und hinterher hab ich einfach Feierabend gemacht. Es war ein unglaublich anstrengender Tag aber es war auch ein super toller Tag und ich bin sehr sehr glücklich eingeschlafen.

  • #2368

    Gabriele Gluvakov (Dienstag, 02 Januar 2018 06:51)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war wohl wieder sowas wie ein Sonntag. Jedenfalls sind wir noch alle zu Hause und alles ist einfach grossartig! Am Morgen mussten Frauchen und ich auch nicht so früh aus dem Bett. Das war auch gut so. Ich war nämlich schon noch müde weil der Abend davor soooo lange dauerte. Als erstes habe ich eine Runde im Garten gedreht und man konnte schon sehen, dass es ein wunderschöner Tag werden würde. Dann gab es Frühstück. Hinterher hab ich mich noch eine Weile hingeschmissen. Es war ja noch früh und überhaupt nichts los. Dann wollte ich aber auch raus. Frauchen und ich haben also alles parat gemacht und sind losgefahren. Das Ziel war wieder der Wald. Herrchen kann immer noch nicht mit. Sein Husten hält sich hartnäckig und er muss sich schonen. Also gingen Frauchen und ich alleine los. Wir machten wieder einen ganz langen Spaziergang. Wenn die Sonne so zwischen die Bäume scheint ist alles einfach noch viel viel schöner. Ausserdem hatte es wieder so viele tolle Gerüche und ab und zu sogar noch ein wenig Schnee. Es war wunderschön und ich habe das sehr genossen. Nachdem wir wieder zu Hause waren gab es Mittagessen. Danach hab ich erst mal Pause gemacht. Herrchen hat mich dabei tatkräftig unterstützt. Wir hatten es super kuschelig. Dann ging es wieder mal in eine Runde Rinderlungen-Goodies-Produktion. Da habe ich natürlich geholfen – ist ja logisch! Danach war ich nochmal im Garten um nach dem Rechten zu sehen, aber eigentlich wollte ich einfach noch eine Runde dösen. Das hab ich dann also auch gemacht. Als ich wieder fit war, war es draussen schon fast wieder dunkel. Es gab dann Abendessen und hinterher hab ich einfach Feierabend gemacht. Ist schon schön diese freien Tage. Frauchen hat allerdings gesagt, dass wir heute in den Laden fahren um irgend etwas zu zählen. Keine Ahnung – ich kann nicht zählen, also lass ich mich einfach mal überraschen.

  • #2367

    Gabriele Gluvakov (Montag, 01 Januar 2018)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war ein super Tag – und dieses Wetter … unglaublich schön!!! Aufstehen war allerdings schrecklich! Frauchen sagt, das ist so ein Brauch in unserer Gegend, dass am letzten Tag des Jahres Kinder mit Kuhglocken von Haus zu Haus gehen und damit Lärm machen. Ich hab mich ja sowas von erschrocken. Ich dachte, es würde eine ganze Herde von Kühen vor der Haustüre stehen. Darum hab ich dann auch ganz doll gebellt um sie zu verscheuchen aber das hat einfach nicht so funktioniert. Frauchen hat auch nicht mit mir geschimpft oder so. Aber ich war total aus dem Häuschen und konnte mich kaum einkriegen. Darum gingen Frauchen und ich dann auch erst mal auf einen Morgenspaziergang. Das war herrlich! Die Sonne war noch nicht über dem Horizont, aber man konnte schon sehen, dass es ein richtig schöner Tag werden würde. Wir gingen auf die Wiesen und es war nass, aber es hatte so viele tolle Gerüche denen ich nachgehen musste – es war super! Als wir zurück waren gab es Frühstück. Danach hab ich noch eine kleine Pause eingelegt. Als ich wieder fit war, stand die Sonne schon hoch im Himmel und es war super schön draussen. Darum haben wir uns dann auch gleich parat gemacht um weg zu gehen. Herrchen kam nicht mit. Er ist immer noch ein wenig krank. Frauchen und ich fuhren in den Wald. Dort war es herrlich! Wir haben den super langen Weg gemacht. Dann bin ich einem alten Freund begegnet. Er ist ein Kernterrier und er hört nichts mehr. Dafür funktioniert seine Nase aber umso besser und er ist noch richtig fit und munter. Wir treffen uns selten und darum viel die Begrüssung dann auch sehr herzlich aus. Später bin ich noch drei Hunden begegnet, aber die hab ich nicht gekannt und darum bin ich einfach weiter gegangen. Unterwegs konnte ich wahnsinnig viel schnüffeln und nach Spuren suchen und es war spannend wie verrückt. Ich war voll und ganz in meinem Element und überaus glücklich!! Als wir wieder Heim kamen, gab es gleich Mittagessen. Pansentag!! Danach war ich noch ein wenig im Garten aber ich war so müde, dass ich mich eine Runde hinschmeissen musste. Das hat richtig gut getan. Rechtzeitig zum Abendessen war ich aber wieder fit. Das gab es gestern allerdings sehr spät und ich hatte richtig super Hunger. Wir haben dann aber alle gegessen und danach hab ich Feierabend gemacht. Herrchen und Frauchen allerdings noch lange nicht und unsere Nachbaren auch nicht. Sie waren wahnsinnig lange auf und dann, auf einmal, fing es draussen an zu lärmen und Krach zu machen. Ich ging raus weil ich auch noch pinkeln musste. Da war ganz schön was los. War mir aber egal. Ich hab mein PiPi gemacht und ging wieder schlafen. Diesmal kamen die anderen aber auch mit und wir haben super geschlafen.

  • #2366

    Gabriele Gluvakov (Sonntag, 31 Dezember 2017 08:43)

    Hallo liebe Menschen. Und wieder mal Wochenende. Obschon – irgendwie sind die Dinge schon ein wenig anders als sonst. Frauchen sagt, das Jahr geht bald zu Ende und sie freut sich darauf wie verrückt. Ich hab keine Ahnung warum, aber das scheint ihr total wichtig zu sein. Wichtig war gestern allerdings einzig und alleine dass Samstag war und ich nicht mit zur Arbeit musste. Das fand ich nach den beiden super anstrengenden Tagen wirklich gut. Wir sind sehr früh aufgestanden aber nach dem Frühstück ging Frauchen alleine weg. Herrchen ist ja immer noch nicht ganz fit und darum haben wir es auch wieder sehr gemütlich genommen. Wir haben nämlich nichts gemacht – überhaupt nichts – und das war gut so. Am Mittag waren wir mal kurz im Garten aber es hab geregnet und das hat uns beiden dann nicht wirklich Spass gemacht. Also gab es Mittagessen und danach machten wir zusammen wieder eine richtig schöne lange Pause. Das war sehr schön. Mit Herrchen rumliegen ist anders als mit Frauchen. Irgendwie ist es gemütlicher, ruhiger – keine Ahnung. Jedenfalls hat es mir super gut gefallen. Dann kam Frauchen schon bald wieder Heim und ich hab sie nach allen Regeln der Kunst begrüsst. Das fand sie toll. Dann gab es Abendessen und hinterher Feierabend. Später bekam ich noch eine von diesen wahnsinns Streicheleinheiten und geschmust haben wir auch noch und dann hab ich herrlich geschlafen.

  • #2365

    Gabriele Gluvakov (Samstag, 30 Dezember 2017 07:32)

    Hallo liebe Menschen. Frauchen und ich musste gestern ganz früh aufstehen. Nach dem Frühstück ging es auch gleich wieder los. Wir fuhren zusammen zum Laden und haben erst mal alles ausgepackt und parat gemacht. Dann kamen auch schon meine Freunde zum Training. Da waren die Pudelbrüder Gwendy und Killian und meine Freundin Zirella. Das war so eine Freude! Ausserdem war ja das Wetter unglaublich schön. Die Sonne schien und alles hat ganz wunderschön ausgesehen. Wir gingen also zusammen los zu einem Lernspaziergang. Frauchen hatte sich wieder allerhand ausgedacht und die mussten richtig arbeiten. Wir machten Unterordnung und Suchspiele – es war super spannend. Als wir fertig waren, gingen wir zurück zum Laden. Dort haben unsere Frauchen noch Kaffee getrunken. Zirella und ich hatten in der Zwischenzeit Gelegenheit noch ein wenig zusammen zu spielen. Das fanden wir grossartig. Nachdem dann alle weg waren, sind Frauchen und ich nochmals los auf eine kurze Pinkelrunde. Das hat gut getan und war auch absolut genug für mich. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und danach eine schöne Pause. Dann kam auch schon Herrchen und wir fuhren zusammen Heim. Da haben wir dann erst mal zusammen Pause gemacht. Das war wunderschön! Ich hab das sehr genossen. Frauchen kam spät aber nicht sehr spät Heim. Es gab dann auch gleich noch einen kleinen Happen zum Abendessen aber danach hab ich Feierabend gemacht. Die Woche war kurz aber auch schön. Jetzt haben wir ein paar Tage frei und darauf freu ich mich jetzt richtig!

  • #2364

    Gabriele Gluvakov (Freitag, 29 Dezember 2017 07:26)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war ein Arbeitstag! Super Sache!! Frauchen und ich mussten am Morgen zwar nicht ganz so früh aufstehen. Nach dem Frühstück ging es auch gleich los – obschon – Frauchen musste zuerst den Weg draussen parat machen. Es hat nämlich geschneit wie verrückt. Aber als sie fertig war, fuhren wir sofort los. Zuerst ging es zum Metzger. Dort haben wir wieder ganz viele tolle Sachen gekauft. Damit fuhren wir dann in den Laden. Die Fahrt war nicht so schnell wie sonst, weil es auf der Strasse Schnee hatte. Dafür war aber ausser uns kaum jemand unterwegs. Als wir dort ankamen mussten wir alles rein bringen und in die Kühler verstauen. Dann kam der erste Kunde vorbei. Es war wieder dieser Leonberger. Ich kann den kleinen nicht ausstehen! Er schaut mein Frauchen immer an als wäre es sein Frauchen und das mag ich überhaupt nicht. Ich hab ihm also erst mal Bescheid gesagt. Er war auch gleich einverstanden mit meiner Ansage und hat sich zurückgezogen. Frauchen sagte er sei erst vier Monate alt und ich dürfe nicht böse sein auf ihn. Bin ich aber, wenn er sich an meinem Frauchen vergreift! Jedenfalls – nachdem er wieder weg war kamen noch mehr Kunden und dann war schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Frauchen und ich machten unsere ganz normale Runde. Es war sehr schön. Es hatte viel frischen Schnee und es gab total viel zu Schnuppern und zu Stöbern. Ausserdem hatte es aufgehört zu schneien und es war richtig angenehm. Wir hatten viel Spass. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und hinterher hab ich eine schöne Pause eingelegt. Das war herrlich! Dann kam schon Tinka vorbei. Die Kleine ist süss. Sie hing mir zwar wieder an den Ohren, aber damit kann ich umgehen. Dann kam auch noch Mex, mein guter Freund. Sie waren da für ein Training. Das fand ich super toll und ich durfte auch zuschauen wie sie arbeiteten. Dann kam aber Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war zwar noch nicht sooooo müde, aber es war OK das Sofa wieder zu haben. Wir haben uns eine Runde hingeschmissen und geschlafen. Als Frauchen dann endlich Heim kam war es super spät. Ich hab sie trotzdem nach allen Regeln der Kunst begrüsst. Hunger hatte ich nicht mehr, also hab ich mich danach gleich wieder zurückgezogen und geschlafen. War schön, wieder mit Frauchen unterwegs zu sein. Heute darf ich wieder mit und es ist Training angesagt. Darauf freu ich mich jetzt sehr!

  • #2363

    Gabriele Gluvakov (Donnerstag, 28 Dezember 2017 07:46)

    Hallo liebe Menschen. Was ich gestern gemacht habe ist wirklich ganz schnell erzählt – NICHTS! Es war ja wieder ein Arbeitstag und Frauchen und ich sind ziemlich früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging Frauchen aber alleine los. Zuerst war mir das ja recht, aber irgendwann fand ich es schon ziemlich langweilig. Herrchen ist zwar da, aber er ist immer noch ziemlich krank. Wenn er hustet wackeln die Wände und es ist überhaupt nicht lustig. Wir waren am Mittag auch mal im Garten, aber dann fing es an zu regnen und dann war auch schon wieder alles vorbei. Also hab ich den Tag halt mit schlafen verbracht. Manchmal haben Herrchen und ich auch zusammen geschlafen. Wir haben uns dann unter eine Decke gelegt und einfach gedöst. Das war wirklich schön und ich glaube ja, es hat Herrchen auch gut getan. Frauchen sagt ja immer «schlafen hilft». Also hab ich das gemacht und es hat tatsächlich geholfen. Es war nämlich viel schneller Abend als ich das gedacht hatte und Frauchen kam wieder Heim. Ich hab mich sehr gefreut sie zu sehen und hab sie ganz doll begrüsst. Dann haben wir noch eine Runde zusammen gespielt. Das war lustig! Ich hab mich sehr amüsiert. Danach gab es Abendessen und hinterher Feierabend. Wenn ein Tag nicht so gut gelingt sagt Frauchen immer «das war ein Schuss ins Ofenrohr». Für mich war es das gestern, aber wenn es Herrchen geholfen hat ein wenig gesund zu werden, dann war es das wert.

  • #2362

    Gabriele Gluvakov (Mittwoch, 27 Dezember 2017 07:47)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war mal wieder ein normaler und richtig schöner freier Tag. Am Morgen mussten Frauchen und ich nicht so früh aufstehen. Es gab eine wunderbare Schmuserunde und die hat schon mal richtig gut getan. Dann gab es Frühstück. Danach ging Frauchen in ihr Büro und wenig später hat sie gleich angefangen die Wäsche flach zu machen. Ich liebe das Zischen und Gurgeln. Diese Geräusche sind so beruhigend. Dann ging die Sonne auf. Es war ein unglaublich schöner Anblick! Der Himmel war super blau, keine Wolke weit und breit. Ich war wahnsinnig motiviert etwas zu unternehmen. Frauchen und ich gingen in den Garten und spielten eine Runde mit meinem neuen Ball. Das hat richtig Spass gemacht. Danach dauerte es auch gar nicht mehr lange, und wir machten uns bereit für den Mittagsspaziergang. Frauchen und ich fuhren wieder in den Wald. Herrchen kann noch nicht mit. Er ist immer noch sehr erkältet und hustet wie verrückt. Also waren wir alleine unterwegs. Im Wald war es wunderschön! Wenn die Sonne scheint sieht alles immer gleich ganz anders aus. Wir machten einen sehr langen Weg. Unterwegs hab ich noch eine weisse Schäferhündin getroffen. Sie war sehr freundlich zu mir. Das fand ich toll! Es gab auch wieder ganz schön viel zu tun für mich! Viele neue Spuren und interessante Gerüche und ich ab alle untersucht. Selbst als die Sonne weg ging war es noch schön und aufregend und einfach grossartig! Als wir wieder zu Hause waren gab es Mittagessen. Danach machte ich eine kurze Pause, dann ging es aber schon wieder weiter mit Rinderlungen-Goodie-Produktion. Da habe ich natürlich geholfen, allerdings nicht bis ganz zum Schluss. Ich war soooo müde und hab mich einfach nochmal ein wenig hingeschmissen. Frauchen hatte da Verständnis. Als ich wieder fit war, war es draussen schon fast dunkel. Es gab dann aber auch gleich Abendessen und hinterher hab ich einfach Feierabend gemacht. Frauchen sagt, das nennt man Feiertage geniessen. Ich kann das gut!

  • #2361

    Gabriele Gluvakov (Dienstag, 26 Dezember 2017 08:06)

    Hallo liebe Menschen. Ich finde, es reicht jetzt dann mit diesem Weihnachten. Irgendwie ist die Sache in diesem Jahr nicht wirklich gelungen und Frauchen hat glaub ich Recht – Hauptsache, das Jahr ist bald zu Ende. Gestern Morgen sind wir früh aufgestanden. Dann gingen wir erst mal wieder auf unseren Morgenspaziergang. Bei uns liegt noch etwas Schnee, aber so wirklich brauchen kann man den nicht. Es ist hauptsächlich nass und pflotschig. Spass hatten wir natürlich trotzdem und es hat gut getan die Beine zu vertreten. Als wir zurück kamen gab es Frühstück. Herrchen sieht immer noch nicht besser aus. Er hustet viel und ist weiss im Gesicht und überhaupt nicht fit. Das tut mir sehr leid für ihn. Ich hab wirklich alles versucht damit er schnell gesund wird aber anscheinend reicht das nicht. Jedenfalls – nach dem Frühstück ging Frauchen dann kurz in ihr Büro und danach war es schon Zeit damit wir uns parat machen für den Mittagsspaziergang. Wir sind mal wieder in den Wald gefahren. Ich war sehr glücklich! Es war zwar überhaupt nichts besonderes los und wirklich schön ist es dort im Moment auch nicht, aber der Wald ist einfach immer gut. Wir machten dann auch den ganz langen Spaziergang. Das war wunderbar! Ich hatte so viel zu tun, so viele Gerüche und Spuren die erkundet werden wollten – es war grossartig! Wir sind nicht so vielen Menschen begegnet und nur einem Hund. Der mochte mich nicht, das konnte ich gleich sehen. Ich ging im weiten Bogen um ihn herum und die Sache war in Ordnung. Als wir wieder zu Hause waren gab es Mittagessen – Pansentag! Das war wirklich prima und hinterher hab ich eine Pause eingelegt. Dann ging es aber schon wieder in die Rinderlungen-Goodie-Produktion. Da hab ich selbstverständlich geholfen. Es war toll und hat auch Spass gemacht. Danach war ich noch kurz im Garten um nach dem Rechten zu sehen. Es war aber nichts los. Wenig später gab es auch schon Abendessen und danach hab ich Feierabend gemacht. Irgendwie fehlt mir in diesen Tagen die Lustigkeit. Mir fehlt es sonst an nichts, aber irgendwie ist alles nicht so lustig. Ich hoffe, mit dem Beginn des neuen Jahres wir das alles wieder gut.

  • #2360

    Gabriele Gluvakov (Montag, 25 Dezember 2017 07:42)

    Hallo liebe Menschen. Über den gestrigen Tag kann ich Euch leider auch nicht sehr viel erzählen. Weihnachten ist doch nicht so lustig wie immer alle sagen. Am Morgen mussten Frauchen und ich wieder sehr früh aufstehen. Dann machten wir einen super tollen Spaziergang zum Weiher. Das war aufregend und spannend und hat super viel Spass gemacht! Ich habe so viele neue Gerüche gefunden und Spuren. Ausser uns war auch niemand sonst unterwegs und ich durfte überall schnüffeln und stöbern und es war einfach super aufregend! Dann, nach dem Frühstück, ist Frauchen aber wieder alleine weg gefahren. Herrchen sagte, sie fuhr zu ihrem Papi. Der ist in einem Heim und sehr krank. Ich wäre aber auch gern mitgefahren. Ich hätte ihn vielleicht auch heilen können. Aber Frauchen hat mir erklärt dass er eine Krankheit hat die nie mehr heilt und dass es besser für mich wäre zu Hause zu bleiben und Herrchen weiter zu pflegen. Das hab ich dann natürlich auch gemacht. Ausserdem hab ich wieder viel geschlafen und zwischendurch haben auch wieder ein wenig mit dem Bällen gespielt. Aber irgendwie war das alles nicht so richtig befriedigend. Jedenfalls – als Frauchen dann am Abend Heim kam war sie wahnsinnig traurig. Ich habe ihre Tränen gesehen aber ich wusste nicht, wie ich damit umgehen soll. Es hat mir einfach nur leid getan und ich hätte es sofort wieder heil gemacht, wenn ich gewusst hätte wie. Sie hat dann aber Abendessen gemacht und hinterher haben wir alle Feierabend gemacht. Als wir dann schlafen gingen war ich die ganze Zeit ganz nah bei ihr. Ich wollte nicht dass sie traurig ist und wir haben noch gekuschelt. Dann sind wir eingeschlafen. Heute Morgen sieht sie schon wieder etwas besser aus. Mal sehen was ich noch machen kann.

  • #2359

    Gabriele Gluvakov (Sonntag, 24 Dezember 2017 07:33)

    Hallo liebe Menschen. Gestern ging das Wochenende dann also weiter. Frauchen und ich sind zwar wieder super früh aufgestanden, aber nach dem Frühstück fuhr sie wieder alleine weg. Das war nicht schlimm. Immerhin hatte ich hier einen total wichtigen Job zu erledigen. Herrchen ist nämlich krank geworden. Er hat das gleiche wie Frauchen hatte. Er hustet und ist total neben der Schiene. Das tut mir leid für ihn. Er hat doch jetzt frei und dann das. Darum musste ich mich intensiv um ihn kümmern, damit es nicht noch schlimmer wird. Ich hab alles gegeben! Am Mittag waren wir kurz im Garten. Das Wetter war allerdings wieder super garstig und blöd. Darum gingen wir dann wieder rein und hatten Mittagessen. Hinterher haben wir uns wieder hingeschmissen und eine schöne Pause eingelegt. Dann hatte ich aber doch Lust etwas zu unternehmen. Darum haben wir dann mit meinem Ball gespielt – gaaaanz lange. Das hat super viel Spass gemacht und war genau richtig für mich. Dann kam schon bald Frauchen Heim. Ich hab mich riesig gefreut sie zu sehen – bloss schon deshalb, weil ich die Verantwortung für Herrchen dann nicht alleine tragen muss. Ich hab mit ihr noch eine Runde gespielt. Wir haben nämlich ein neues Spiel. Da geht sie auch auf allen Vieren so wie ich und balgen eine Runde. Ein super grossartiges Spiel! Danach gab es dann Abendessen und hinterher Feierabend. Ich habe gehört, dass sie heute auch wieder weg geht. Dafür ist sie dann aber morgen für mich da – nur für mich!!! Darauf freue ich mich riesig!!!

  • #2358

    Gabriele Gluvakov (Samstag, 23 Dezember 2017 07:09)

    Hallo liebe Menschen. Das Wochenende hat diese Woche offenbar schon früher angefangen. Frauchen und ich mussten gestern zwar ganz früh aufstehen, aber nach dem Frühstück fuhr Frauchen alleine weg. Ich war darüber überhaupt nicht unglücklich. Die Woche hatte es nämlich wirklich in sich und ich war noch total müde und froh, als ich es mir auf meinem Sofa wieder bequem machen durfte. Ausserdem war das Wetter ja schrecklich! Es regnete den ganzen Tag, der Himmel war super grau und es war ungemütlich wie verrückt. Darum hab ich es dann auch wirklich ganz sachte angehen lassen und ganz viel geschlafen. Am Mittag waren Herrchen und ich natürlich im Garten und haben ein kleines Spiel gemacht. Ich bin aber bloss mitgegangen, weil er das doch so gerne macht und es hinterher Mittagessen gibt. Danach schmiss ich mich aber wieder auf mein Sofa und habe geschlafen – einfach überhaupt nichts gemacht. Ich kann Euch sagen, das hat sooo gut getan und war einfach auch notwendig. Frauchen sagt ja immer, schlafen ist gesund. Also kann man eigentlich gar nicht genug davon bekommen. Als Frauchen dann nach Hause kam war es schon spät und ich hatte Hunger wie verrückt. Es gab dann auch gleich Abendessen und hinterher Feierabend. Ich hab gestern also eigentlich überhaupt nichts gemacht als mich erholt und heute fühl ich mich schon wieder viel besser und fit. Jetzt ist ja dann dieses Weihnachten und ich freu mich drauf, mit der ganzen Familie zu Hause sein zu können und nur zu machen was uns Spass macht.

  • #2357

    Gabriele Gluvakov (Freitag, 22 Dezember 2017 07:03)

    Hallo liebe Menschen. Eigentlich hätten wir gestern nicht so früh aufstehen müssen. Aber Frauchen hatte natürlich mal wieder super viel vor. Ich war zwar noch extrem müde, aber für Frühstück steh ich natürlich sowieso auf. Es hat dann auch ganz prima geschmeckt. Wenig später ging es auch schon los. Wir fuhren zum Metzger und holten wieder Unmengen Fleisch und leckere Sachen. Damit fuhren wir dann gleich zum Laden. Es dauerte eine ganze Weile alles reinzutragen und zu verstauen. Danach haben wir zusammen noch ein wenig aufgeräumt, Sachen angeschrieben und alles vorbereitet. Ich glaube ja, es sind schon viele Leute in den Ferien. Wir hatten nämlich keine Kunden am Morgen, aber dafür war wieder alles an seinem Platz. Als es dann Zeit war für den Mittagsspaziergang machten wir uns parat. Draussen war es wunderschön. Die Sonne schien und es war richtig warm. Wir machten den ganz extra langen Spaziergang. Das war herrlich!! Dann sind wir einer Hundegruppe begegnet, die ich schon kannte. Da ist ein Mops dabei der total und über alle Massen auf mich abfährt. Er wollte mich natürlich wieder begrüssen und ich hab mitgemacht. Der weisse Schäferhund, der noch dabei ist, wollte gestern zum ersten Mal auch Hallo sagen. Das war mir nicht so geheuer, aber er ist wirklich ein sehr netter Bursche. Am Fluss war viel los. Viele Enten und andere Vögel waren da und sie machten super viel Lärm. Ich hatte auch viel zu tun. So viele neue Gerüche und Spuren – es war super super schön! Zum Schluss war ich noch im Bächlein um die Füsse zu kühlen. Das hat gut getan. Als wir dann zurück waren gab es Mittagessen und danach eine schöne Pause. Dann kam unsere Freundin vorbei. Ich dachte schon, Frauchen hat Training. Dem war aber nicht so und darum ging unsere Freundin auch schon bald wieder. Dann kam mein lieber Freund Mex vorbei. Er wollte bei uns ein wenig arbeiten. Das war lustig. Ich liebe Mex!! Ausserdem kamen Kunden die wir bedienen mussten und es war immer was los. Dann kam aber Herrchen und wir fuhren Heim. Obschon es wirklich Spass macht, wenn wir im Laden so viel zu tun haben, war ich dankbar mein Sofa wieder zu haben. Ich hab mich dann auch gleich hingeschmissen und eine grosse Runde geschlafen. Als Frauchen dann Heim kam gab es noch eine Kleinigkeit zum Abendessen aber dann war Feierabend. Ich glaube gehört zu haben, dass sich heute nicht mit muss. Das würde dann bedeuten, dass ich mich richtig doll erholen kann. Da freu ich mich jetzt drauf!

  • #2356

    Gabriele Gluvakov (Donnerstag, 21 Dezember 2017 07:56)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war ein ganz normaler Arbeitstag, allerdings auch ein anstrengender. Am Morgen mussten Frauchen und ich zwar nicht so früh aufstehen. Wir hatten also noch eine Kuschelrunde und das war schon mal sehr schön. Nach dem Frühstück ging es los mit unserer Shoppingtour. Zuerst zur Post, dann Rinderlungen-Goodies ausliefern, danach zur Tankstelle und dann noch einkaufen. Erst dann kamen wir bei unserem Laden an. Unsere Freundin war auch schon da und das fand ich ganz grossartig! Kaum hatte Frauchen die Jacke ausgezogen, ging es schon los. Kunden kamen und wir hatten alle Hände und Pfoten voll zu tun. Es ging aber alles super schnell und schon war es wieder Mittagszeit. Dann gingen Frauchen und ich los. Das Wetter war ein wenig blöd. Es regnete und schneite überhaupt nicht, aber die Sonne war auch nicht da und alles sah etwas trüb aus. Das hat uns aber nichts ausgemacht. Wir haben gestern den gaaaanz langen Weg gemacht und ich war voll und ganz bei der Sache. Als ich da grad so auf der Wiese etwas rumschnüffelte, machte es neben mir auf einmal BLAFF und eine riesige Schäferhündin mit gestelltem Kamm stand neben mir. Mir hat das Herz bis zum Scheitel geschlagen – ich bin total erschrocken. Sie wollte aber bloss zeigen, dass sie hier das Sagen hat und ich bloss ein doofes Irgendwas bin. Als ich dann versuchte, mich aus der Affäre zu ziehen, hat ihr Frauchen endlich gerufen und sie zottelte wieder ab. Es gibt ja auch unter den Hunden sonderbar Weiber – muss man einfach mal gesagt haben. Jedenfalls gingen wir dann weiter und trafen auf Freunde. Mogli, der Labradoodle und Lilly, das kleine Bolonka-Mädel waren unterwegs. Das war nett die beiden zu treffen und wir haben sogar ein wenig gespielt. Als wir dann zurück waren gab es endlich Mittagessen und danach eine ganz kurze Pause. Dann kam nämlich schon die nächste Kundin. Dann kamen wieder die Jungs von der Kleinhundegruppe. Die kamen um zu arbeiten und ich durfte wie immer zuschauen. Das hat total viel Spass gemacht. Nachdem die weg waren, kamen wieder Kunden und dann kam Herrchen. Wir fuhren zusammen Heim und ich hab mich wirklich sehr über mein Sofa gefreut. Dort habe ich gedöst bis Frauchen Heim kam. Dann gab es noch einen Happen Abendessen und dann war wirklich Feierabend. Die Zeit vor Weihnachten ist immer etwas anstrengender als sonst, aber irgendwie macht es mir auch super viel Spass. Ich freu mich jedenfalls, heute wieder dabei zu sein.

  • #2355

    Gabriele Gluvakov (Mittwoch, 20 Dezember 2017 07:44)

    Hallo liebe Menschen. Familienrettungsaktion. So hat Frauchen unser gestriges Unternehmen genannt. Rinderlungen-Goodie-Produktions-Unterbruch – so würde ich das nennen. Aber von Anfang an… Also am Morgen mussten Frauchen und ich früh raus. Nach dem Frühstück ging es gleich los und wir fuhren zur Arbeit. Als wir unterwegs waren, hat eine Teilnehmerin allerdings abgesagt. Als wir dann da waren, kam die zweite Teilnehmerin auch nicht. Ich war sowas von traurig, aber Frauchen hat gesagt das macht nichts. Wir haben uns dann gleich parat gemacht und sind alleine los gegangen. Das war wirklich total schön! Es hat nicht geregnet und nicht geschneit, es war noch alles total ruhig und schön. Ich hatte unterwegs ja wieder so viel zu tun und war voll beschäftigt. Dann sahen wir vor uns eine Gruppe von Hunden. Der eine war ein Riese. Ausgerechnet dieser Riese war neugierig zu wissen wer wir sind und kam auf uns zu. Frauchen sagte, das sei ein Leonberger und sie begrüsste den Hund freundlich. Ich hab dann halt über mich ergehen lassen was passiert. Aber der Hund, der übrigens eine Hündin war, kam nur zu uns rüber um Hallo zu sagen. Sie war also sehr freundlich, aber halt einfach wirklich riesen gross. Also es ist nichts passiert – alles gut. Als wir dann zurück waren, hat Frauchen ein wenig Büroarbeiten gemacht und ich hab eine Runde gedöst. Aber dann kam er – meine ganz ganz grosse Liebe – Balou! Ich war sehr glücklich ihn zu sehen!!! Wenig später kam auch noch unser Freund Sirius dazu. Zusammen sind wir dann los auf den Mittagsspaziergang. Der war nicht aufregend aber nett. Nachdem wir wieder zurück waren, fuhren Frauchen und ich Heim. Dort gab es Mittagessen und danach eine schöne Pause. Danach ging es gleich los mit der Rinderlungen-Goodie-Produktion. Ich habe selbstverständlich geholfen. Dann klingelte das Telefon und anscheinend war Herrchen dran. Ich konnte an Frauchens Gesicht sehen, dass da was nicht in Ordnung ist. Sie hat dann auch sofort alles stehen und liegen gelassen und das Auto aus der Garage geholt. Ich wollte unbedingt mit – man weiss ja nie! Wir fuhren also los. Das Wetter war irgendwie trostlos aber wenn man zu zweit ist, ist das nicht so schlimm. Nach einer Fahrt die fast so lang ist wie die in den Laden sind wir angekommen. Herrchen war da mit dem Auto und es funktionierte nicht mehr. Dann hat er eine Schnur vom einen Auto zum anderen angemacht und auf einmal lief sein Auto auch wieder. Herrchen und Frauchen waren wieder fröhlich und wir fuhren Heim. Eigentlich war ich total müde, aber ich hab trotzdem geholfen, die Rinderlungen-Goodies fertig zu machen. Danach gab es noch einen Happen zum Abendessen und hinterher hab ich gleich Feierabend gemacht. Was für eine Aufregung! Ich war ja fix und fertig und super glücklich als ich auf meinem Sofa war und einfach schlafen konnte. Ich bin dann froh, wenn ich heute noch eine Runde Schlaf nachholen kann.

  • #2354

    Gabriele Gluvakov (Dienstag, 19 Dezember 2017 07:41)

    Hallo liebe Menschen. Unsere Woche fängt ja immer mit einem freien Tag an. Das ist auch gut so, dann kann man sich ein wenig angewöhnen. Wir hätten gestern zwar länger schlafen können, aber irgendwie wollte Frauchen das nicht. Sie wollte den Tag richtig früh beginnen, dann hab ich halt mitgemacht. Es gab dann auch gleich Frühstück. Danach hab ich im Garten erst mal nach dem Rechten geschaut. Es hatte wieder geschneit und das gefiel mir nur mässig. Darum hab ich mich danach wieder auf mein Sofa geschmissen und noch eine grosse Runde gedöst. Frauchen ging in ihr Büro um zu arbeiten und dann hat das prima gepasst. Dann ist ein Auto vorgefahren das ich glaub ich noch nie gesehen habe. Den Mann der ausstieg allerdings schon. Er war schon oft bei uns im Laden und hat Sachen gebracht. Die hat er auch gestern gebracht. Frauchen hat ihn rein gelassen und ihm einen Kaffee gemacht. Ich hab mich sehr gefreut ihn zu sehen. Er ist ein richtig knuddliger Mensch. Frauchen und er haben dann auch eine ganze Weile geschwatzt. Als er wieder ging, hat es draussen geschneit wie verrückt. Man konnte kaum von der Terrasse in den Garten sehen. Darum hatte ich überhaupt keine Lust weg zu gehen. Frauchen auch nicht und darum haben wir dann gleich Mittagessen gemacht – einfach so. Danach machten wir noch eine kleine Pause zusammen. Frauchen ging dann allerdings wieder, weil sie noch putzen wollte und danach ging es gleich in die Rinderlungen-Goodie-Produktion. Da hab ich dann also schon geholfen. Es hat wie immer Spass gemacht. Als wir fertig waren, sind wir zusammen noch los auf einen kleinen Spaziergang. Da habe ich mal wieder die kleine Hennya getroffen. Sie ist ein Bolonka und wohnt in der Nachbarschaft. Das war eine grosse Freude! Wir sind ein wenig zusammen um die Wette gelaufen und hatten super viel Spass. Frauchen wollte dann allerdings über die Wiese, der Mann der bei Hennya war lieber nicht. Wir haben dann noch zusammen eine sensationelle Schneeballschlacht gemacht und haben uns ganz wunderbar amüsiert. Nachdem wir wieder zu Hause waren kam auch gleich Herrchen und es gab schon bald Abendessen. Hinterher hab ich aber einfach Feierabend gemacht. Heute geht es nämlich wieder los mit Training und ich will doch fit sein dafür!

  • #2353

    Gabriele Gluvakov (Montag, 18 Dezember 2017 07:34)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war ein total schöner Tag. Am Morgen konnten Frauchen und ich länger schlafen. Das hat richtig gut getan. Dann gab es Frühstück. Danach ging ich mal in den Garten um nach dem Rechten zu sehen. Es war aber gar nichts los. Es hat ein wenig geschneit und es war kalt und das war für mich Grund genug, um mich nochmal ein wenig hinzuschmeissen. Dann hab ich aber dieses Auto vorfahren gehört. Ich war total aufgeregt! Besuch!!! Es war nämlich Frauchens Schwester die kam und darüber hab ich mich über alle Massen gefreut. Ich hab sie schon sooo lange nicht mehr gesehen, aber jetzt war sie da! Sie ist gekommen um mit Frauchen und mir spazieren zu gehen. Wir haben uns dann auch gleich parat gemacht und sind losgefahren in den Wald. Dort war auch alles verschneit. Leider war das Wetter nicht so toll, aber das hat uns nicht gestört. Es war super grossartig mit all den tollen Gerüchen und Spuren. Im Winter ist das alles noch viel intensiver und noch viel viel spannender. Dann sind wir einem Lagoto und einem Golden-Doodle begegnet. Das war sehr nett. Es waren zwei Mädels und ich hab beiden ganz freundlich Hallo gesagt. Die waren aber mehr interessiert an Menschen als an mir, ich hab sie machen lassen. Es war ein ziemlich langer Spaziergang und ich hatte super viel Spass. Nachdem wir wieder zu Hause waren gab es Mittagessen – Pansentag! Lecker!!! Danach hab ich mich aber auf mein Sofa geschmissen und erst mal eine grosse Runde gedöst. Frauchens Schwester ging dann irgendwann auch, aber ich hoffe sie kommt bald mal wieder. Ich hab lange geschlafen und ich hatte tolle Träume. Dann hab ich Frauchen in der Küche gehört. Sie hat Abendessen zubereitet. Am Sonntag dauert das immer etwas länger – keine Ahnung warum. Ich hab ihr jedenfalls ein wenig zugeschaut. Dann war es aber endlich Zeit zum Essen. Danach war ich nochmal im Garten. Es hat wieder geschneit und darum hab ich dann auch gleich Feierabend gemacht. Ich bekam dann auch noch eine von diesen umwerfenden Streicheleinheiten und bin hinterher gleich eingeschlafen. Wochenenden sind einfach immer toll. Da kann man sich prima erholen und jetzt freu ich mich auch schon auf die neue Woche. Frauchen hat gesagt, dass am Ende dieser Woche wieder der Geburtstag von diesem Jesus gefeiert wird. Das find ich immer sehr schön mit all den Lichtern und so. Ich freu mich jedenfalls darauf!

  • #2352

    Gabriele Gluvakov (Sonntag, 17 Dezember 2017 08:17)

    Hallo liebe Menschen. Meinen Plan für gestern hab ich voll durchgezogen – nichtstun! – wunderbar!! Frauchen und ich mussten am Morgen zwar ganz früh aufstehen. Draussen hatte es wieder geschneit und zwar nicht wenig. Ich hab das gesehen und mich gleich nochmal hingeschmissen. Dann gab es Frühstück und danach ging Frauchen alleine zur Arbeit. Herrchen und ich fanden, dass man bei dem Wetter sowieso nicht allzuviel Sinnvolles tun kann. Darum haben wir es gemütlich angehen lassen. Er sass in seinem Büro und ich hab mich auf dem Sofa wieder eingekuschelt. War herrlich! Als es dann in Richtung Mittag ging, kam Herrchen mit der Schneeschaufel an und wollte die Terrasse sauber machen. Da hab ich natürlich geholfen! Als wir fertig waren, machten wir noch eine super tolle Schneeballschlacht. Das hat soooo viel Spass gemacht! Ich liebe es den Schneebällen hinterher zu jagen und es macht mir auch nichts aus, mal eine mitten ins Gesicht zu bekommen. Das spritzt so schön und ist lustig. Als wir hatten jede Menge Spass und haben uns beide ganz grossartig amüsiert. Danach gab es Mittagessen und hinterher haben wir eine schöne Pause gemacht. Das hat gut getan. Dann kam schon bald Frauchen wieder Heim. Ich hab sie richtig doll begrüsst und wenig später gab es schon Abendessen. Danach hab ich einfach Feierabend gemacht. Draussen hat es nämlich schon wieder geschneit und auf meinem Sofa war es so schön kuschelig. Ich hab mich ganz prima erholt.

  • #2351

    Gabriele Gluvakov (Samstag, 16 Dezember 2017 07:12)

    Hallo liebe Menschen. Das war ein wahnsinnig anstrengender Tag gestern – aber auch ein ganz toller!! Am Morgen mussten Frauchen und ich ganz früh aufstehen. Draussen sah es nicht gerade toll aus. Es lag Schnee und als ich den Garten inspizierte, fing der Schnee grad an zu gefrieren. Es gab dann aber gleich Frühstück und danach hab ich mich wieder auf mein Sofa geschmissen. Man soll ja nichts überstürzen. Dann dauerte es aber nicht lange und wir fuhren los – gaaaanz langsam. Offenbar war die Strasse auch zugefroren und es war auch richtig kalt. Wir fuhren aber direkt zum Laden und dort durfte ich auch mit aussteigen. Frauchen hatte offenbar ein Indoor-Training angesagt und das machten wir dann auch. Meine Freunde kamen nach und nach. Da waren Triene, Daisuki und die Pudelbrüder Gwendy und Killian. Ich hab mich sehr gefreut sie alle zu sehen. Dann ging es auch gleich an die Arbeit. Frauchen hat für jede Gruppe eine separate Aufgabe vorbereitet und daran arbeiteten dann alle. Frauchen und ich haben die Sache überwacht. Das macht Spass und ich bin immer mitten drin! Nachdem wir fertig waren, durften wir noch eine Runde spielen. Das war super lustig und ich hab mich wirklich um alle gekümmert! Nachdem alle gegangen waren, ging es los auf den Mittagsspaziergang. Wir machten die normale lange Runde, obschon ich eigentlich gar nicht so wirklich laufen wollte. Ich war nämlich schon etwas müde. Es hat dann aber doch richtig viel Spass gemacht und das Wetter war auch wieder sehr schön. Die Sonne schien und es war auch wieder ein wenig warm. Allerdings schmolz das Eis auf den Wegen nicht so schnell, aber ich hab ja vier Beine. Damit geht das dann schon recht gut. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und danach eine schöne Pause. Dann kam die kleine Tinka zu Besuch. Sie blieb auch eine ganze Weile und darum hab ich mit ihr natürlich auch noch eine Runde gespielt. Nachdem sie wieder weg war, war ich aber total super müde und ausserdem musste ich pinkeln gehen. Frauchen und ich gingen dann also kurz los und als wir wieder zurück waren, hab ich nochmals eine kleine Runde gedöst. Dann kam schon Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war echt froh, mein Sofa wieder zu haben. Ich hab also noch eine Runde gedöst. Als Frauchen dann Heim kam gab es noch einen kleinen Happen zum Abendessen und danach Feierabend. Jetzt ist aber Wochenende und darauf hab ich mich wirklich gefreut! Ausruhen und Nichtstun ist der Plan. Mal sehen was daraus wird.

  • #2350

    Gabriele Gluvakov (Freitag, 15 Dezember 2017 07:20)

    Hallo liebe Menschen. Gestern morgen als Frauchen und ich aufgewacht sind, hat es draussen geschneit – nicht so stark, aber geschneit. Wir mussten nicht so früh aufstehen, darum haben wir dann erst mal wieder eine Schmuserunde eingelegt. Das lies den Schnee vergessen. Nachdem wir aufgestanden sind, gab es Frühstück und wenig später mussten wir schon los zur Arbeit. Als erstes fuhren wir zum Metzger. Die Strassen sahen ziemlich schlimm aus und es hat auch nach wie vor geschneit. Wir kamen aber gut voran. Mit unseren Einkäufen fuhren wir dann in unseren Laden. Erst mal mussten wir alles rein tragen und in den Kühlern verstauen. Kaum war das getan, kam schon die erste Kundin. Das war eine super schöne Überraschung! Sie hat nämlich meine Freundin Zirella mitgebracht. Unsere Frauchen redeten und wir hatten Gelegenheit zusammen zu spielen. Das hat super viel Spass gemacht. Nachdem sie wieder weg waren, kam mein alter Freund Al Capone vorbei. Er hatte gestern Geburtstag und darum bekam er ein schönes Geschenk. Es war schon spät als er wieder ging aber danach ging es gleich los auf den Mittagsspaziergang. Der hätte jetzt für mich nicht so unbedingt sein müssen. Ich war nämlich schon richtig müde. Also machten wir nur eine kurze Runde und als wir zurück waren gab es auch gleich Mittagessen. Dann hatte ich Zeit für eine schöne Pause bis die nächsten Kunden kamen. Frauchen hatte das Training auf dem Hundeplatz abgesagt, weil es doch so nass ist. Nun kamen die Kunden aber zu uns in den Laden und Frauchen machte von da aus einen Lernspaziergang. Sie hat mich gefragt ob ich mitgehen will und ja! Ich wollte!! Dann waren wir also eine Stunde unterwegs und haben gearbeitet. Die zwei Neuen, die Pudel Perry und Quelvin waren dabei und mein lieber Freund Mex kam auch mit. Es war spannend und ich war ganz und gar mit dabei! Kurz nachdem wir zurück waren, kam schon Herrchen und wir fuhren Heim. Das war mir jetzt also auch recht muss ich sagen. Ich war ja fix und fertig. Ich freute mich über mein Sofa und hab es mir super gemütlich gemacht bis Frauchen Heim kam. Dann gab es noch eine Kleinigkeit zu Essen und danach war für mich Feierabend. Heute ist ja wieder Trainingstag. Bin gespannt wie Frauchen das Wetterproblem heute löst.

  • #2349

    Gabriele Gluvakov (Donnerstag, 14 Dezember 2017 07:52)

    Hallo liebe Menschen. Was für ein wunderschöner Tag das gestern doch war! Einfach herrlich!! Am Morgen mussten Frauchen und ich auch gar nicht so früh aufstehen. Wir hatten also noch Zeit für eine schöne Schmuserunde und die hat auch gut getan. Nach dem Frühstück ging es aber los. Die Sonne schien – es war umwerfend schön! Wir fuhren zuerst zur Tankstelle, danach einkaufen und dann gleich in den Laden. Unsere Freundin kam auch gleich. Darüber hab ich mich sehr gefreut. Dann haben wir erst mal zusammen alles reingebracht, aufgeräumt und vorbereitet und dann gab es Kaffeepause. Dann war aber schon bald Zeit für den Mittagsspaziergang. Auf den hab ich mich gestern richtig gefreut. Es war wirklich schön draussen und sogar ein wenig warm. Frauchen und ich machten auch einen gaaanz langen Spaziergang. Wir gingen vorbei an Schafen, Enten, Möwen und überall war es einfach schön! Für mich gab es auch jede Menge zu tun. Überall hatte es spannende Gerüche und Spuren die ich noch nicht kannte und ich hab alles ganz genau untersucht. Zum Schluss war ich auch noch ganz kurz im Bächlein, aber das war also schon ziemlich kühl. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und danach eine schöne Pause. Dann kamen die Teilnehmer von der Kleinhundegruppe. Bonsai und Flip waren dabei und die mussten dann bei uns arbeiten. Ich durfte zuschauen und es war wie immer total spannend. Dann kam auch schon Herrchen und wir fuhren Heim. Es war schon fast dunkel als wir dort ankamen. Der Himmel sah bedrohlich aus – nicht mehr so schön wie am Mittag. Ich hab ich dann jedenfalls auf mein Sofa geschmissen und gewartet bis Frauchen Heim kam. Das dauerte dann allerdings noch eine Weile, aber als sie da war gab es Abendessen und hinterher Feierabend. Später bekam ich dann auch noch eine von diesen total schönen Streicheleinheiten und geschmust haben wir auch noch eine Runde und danach hab ich ganz wunderbar geschlafen.

  • #2348

    Gabriele Gluvakov (Mittwoch, 13 Dezember 2017)

    Hallo liebe Menschen. Die neue Arbeitswoche ist gut gestartet. Das hat gestern Morgen zwar noch nicht so ausgesehen. Frauchen und ich mussten sehr früh aufstehen. Als ich dann in den Garten ging, sah ich wie es schneit – wahnsinnig schneit. Frauchen war auch besorgt, meinte aber, wir müssen halt mal abwarten was passiert. Also gab es erst mal Frühstück und tatsächlich hat es wenig später schon nicht mehr so schlimm ausgesehen. Wir fuhren dann auch gleich los. Als wir unterwegs waren, hörte es auf einmal ganz auf zu schneien und der Himmel war blau. Das hat spannend ausgesehen. Als wir bei unserem Laden angekommen sind, waren sogar die Strassen trocken und wir haben uns gleich parat gemacht fürs Training. Es dauerte auch gar nicht lange bis meine Freunde da waren. Da kam mein lieber Freund Willi, die beiden Terrier-Mädels Wendy und Ginger und mein alter Freund Zozzi. Ich hab mich sehr gefreut sie alle zu sehen und wir sind auch gleich los. Frauchen hatte sich wieder allerhand ausgedacht und wir mussten gleich richtig arbeiten. Es gab auch noch Unterordnung und Rückruftraining und so. War spannend! Danach gingen wir zurück in den Laden. Willi und ich haben noch ein wenig zusammen gespielt. Das war super lustig! Aber dann kam er – meine ganz ganz grosse Liebe – Balou!! Ich war sehr glücklich ihn zu sehen und wir haben uns gleich ganz doll begrüsst. Sein Frauchen holte dann auch noch Sirius dazu und dann war unsere Clicke vollständig. Zusammen gingen wir dann los auf den Mittagsspaziergang. Es hatte wieder angefangen zu schneien, war aber nicht so schlimm. Es gab auch so dies und jenes zu Schnüffeln und so, aber ehrlich gesagt war ich viel zu müde um mich noch um alles zu kümmern. Nachdem wir zurück waren, fuhren Frauchen und ich dann auch gleich Heim. Dort gab es Mittagessen und hinterher eine schöne lange Pause. Frauchen konnte mal wieder nicht bleiben. Sie verzog sich in ihr Büro zum arbeiten. Später hab ich gehört, wie sie die Wäsche flach gemacht hat. Das sind sehr schöne Geräusche und lassen einem gut schlafen. Dann wuselte sie noch durchs ganze Hause und Herrchen kam auch Heim. Mit ihm hab ich dann auch noch eine kleine Runde gespielt vor dem Abendessen. Danach hab ich aber einfach Feierabend gemacht. War ein schöner Tag und vor allem war es wieder wie immer. Frauchen hustet jetzt nicht mehr so oft und darum ist auch wieder Normalität eingekehrt. Ich liebe das!

  • #2347

    Gabriele Gluvakov (Dienstag, 12 Dezember 2017 07:14)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war unser freier Tag. Er war ganz so, wie ich das liebe! Am Morgen konnten wir etwas länger schlafen. Dann gab es mit Frauchen noch eine wunderschöne Schmuserunde. Das war ganz wunderbar. Nach dem Frühstück ging Frauchen wie immer in ihr Büro und ich hab noch eine Runde gedöst. Dann war es aber soweit! Frauchen hat unsere Sachen parat gemacht und wir fuhren in den Wald. Dort war es stellenweise richtig unheimlich. Dort wo die Bäume dicht stehen, war es fast ganz dunkel und aus den Löchern quoll Nebel hervor. Es hat mich also schon ein wenig geschaudert, aber es war auch aufregend und toll! Wir haben einen richtig langen Weg gemacht und es gab unglaublich viel zu sehen und zu schnüffeln für mich. Ich war ganz und gar in meinem Element. Dann haben wir noch zwei kleine Terrier getroffen. Die wollten bloss Hallo sagen. Sie waren sehr freundlich. Als wir dann zurück waren gab es Mittagessen und hinterher eine schöne Pause. Dann hätte ich es beinahe verschlafen. Frauchen hat schon mit der Rinderlungen-Goodie-Produktion angefangen als ich aufgewacht bin. Ich ging dann aber sofort helfen. Als wir fertig waren kam Herrchen Heim. Ich ging mit ihm noch in den Garten um nach dem Rechten zu sehen. Dann haben wir zusammen noch eine Runde mit meinem Ball gespielt. Das hat super viel Spass gemacht und war genau das was ich noch gebraucht habe. Danach gab es Abendessen. Als ich dann nochmal raus wollte, hat es in Strömen geregnet. Da wusste ich, dass es Zeit ist um Feierabend zu machen. Es war also eigentlich ein ganz normaler freier Tag mit allem was ich mir so wünsche und ich hab das sehr sehr genossen!

  • #2346

    Gabriele Gluvakov (Montag, 11 Dezember 2017 08:06)

    Hallo liebe Menschen. Ich muss sagen, das war ein etwas sonderbarer Sonntag gestern, aber er war nicht unlustig oder so. Am Morgen hätten Frauchen und ich ja ausschlafen können. Leider wollte sie dann aber doch früh aufstehen, weil sie immer noch so husten muss und ich weiss aus eigener Erfahrung, dass das überhaupt nicht lustig ist. Nach dem Frühstück war ich im Garten um nach dem Rechten zu sehen. Das Wetter war auch sonderbar. Es blies ein richtiger Sturm. Dann fing es an zu schneien wie verrückt. In kürzester Zeit war wieder alles weiss und der Sturm blies immer noch. Frauchen war besorgt. Sie meinte, so können wir nicht in den Wald gehen, weil das viel zu gefährlich ist. Ausserdem hat Herrchen mit ihr geschimpft, weil sie überhaupt raus wollte. So lange sie nicht gesund sei, dürfe sie nicht mehr aus dem Haus. Das hab ich sofort verstanden und Frauchen offenbar auch. Dann haben wir beraten, was wir jetzt tun könnten. Frauchen hatte eine Idee. Sie hat ein paar Goodies bereit gemacht und wir gingen ins Wohnzimmer. Dort haben wir dann eine grosse Runde geclickert. Sie hatte mal wieder viele neue Ideen und ich hab mir alle Mühe gegeben, sie so gut es geht zu verstehen. Also ich hab mein Bestes gegeben und Frauchen war glaub ich auch sehr zufrieden mit mir. Wir waren lange bei der Arbeit und danach war ich wirklich froh, als es Mittagessen gab. Pansentag – himmlisch!! Ich fand es auch gar nicht schlimm, dass wir nicht in den Wald konnten. Es war nämlich richtig lustig und spannend und danach war ich fix und fertig. Ich hab dann nach dem Essen auch eine super lange Runde geschlafen. Draussen tobte der Sturm immer noch und mittlerweile war da auch kein Schnee mehr sondern nur noch Regen. Bei diesen Geräuschen hab ich geschlafen wie ein Bär. Als ich fertig geschlafen hatte, war Frauchen in der Küche und hat Abendessen zubereitet. Sie hatte allerhand Gemüse parat und ich hab ihr dabei zugeschaut, wie sie alles verarbeitet hat. Das war spannend. Zwischendurch durfte ich auch immer mal wieder ein Kästchen oder eine Schublade zu machen. Das kann ich nämlich richtig gut. Als sie dann fertig war gab es Abendessen und hinterher hab ich Feierabend gemacht. Irgendwie war der Tag sehr anders als andere, aber auch sehr schön. Wir hatten richtig viel Spass und ich hab auch ein paar neue Sachen gelernt. Ich hoffe, wir machen mal wieder so einen Tag.

  • #2345

    Gabriele Gluvakov (Sonntag, 10 Dezember 2017 08:09)

    Hallo liebe Menschen. Ahhh – Wochenende – grossartig! Wir konnten zwar gestern nicht ausschlafen, aber dafür ging Frauchen nach dem Frühstück alleine zur Arbeit. Ich fand es zwar ziemlich doof dass sie weg ging, aber mitgehen wollte ich auf keinen Fall. Ein Tag allein mit Herrchen ist immer super! Wir liessen es dann auch ganz sachte angehen. Erst mal hab ich es mir auf dem Sofa gemütlich gemacht und nochmal eine Runde gedöst. Dann gingen wir zusammen in den Garten. Es hatte ja geschneit und Herrchen wollte noch unsere Terrasse vom Schnee befreien. Ich finde das gut, weil es nämlich sonst mit der Zeit sehr rutschig wird und das mag ich überhaupt nicht. Als er fertig war, haben wir zusammen eine super Schneeballschlacht gemacht. Das war ein Klasse Spiel! Wir hatten richtig viel Spass und hinterher waren wir beiden über und über voll Schnee. Das war ein herrliches Gefühl. Danach gab es Mittagessen und hinterher eine schöne lange Pause. Dann kam schon Frauchen wieder Heim. Sie hatte offenbar das Training abgesagt, weil sie ja immer noch so doll hustet und so. Ich fand das super toll! Ich hab sie auch nach allen Regeln der Kunst begrüsst. Dann dauerte es auch gar nicht mehr lange und es gab Abendessen. Hinterher hab ich bloss nochmal im Garten nach dem Rechten geschaut und hab dann Feierabend gemacht. Später bekam ich noch eine super schöne Streicheleinheit und dann haben wir einfach geschlafen. So ein Samstag mit Nichts-Tun ist halt schon immer etwas gaaaanz Wichtiges!

  • #2344

    Gabriele Gluvakov (Samstag, 09 Dezember 2017 07:19)

    Hallo liebe Menschen. Also eben – so ganz wie immer ist es bei uns halt immer noch nicht. Gestern morgen sind wir wieder ganz früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging es auch gleich wieder los und wir fuhren direkt in den Laden. Dort durfte ich mit aussteigen. Das Wetter war eine Katastrophe! Es regnete und es blies ein starker Wind. Darum sind dann die Teilnehmer des Trainings zu uns rein gekommen anstatt auf den Hundeplatz. Das war super lustig! Wir haben natürlich sofort angefangen zu spielen, aber unsere Frauchen fanden das dann nicht so lustig, sie wollten arbeiten. Frauchen hat jeder Gruppe eine Aufgabe gegeben und die haben sich dann zurückgezogen und daran zu arbeiten. Frauchen und ich haben wie immer alles überwacht und die waren wirklich gut. Als wir dann fertig waren, hat Frauchen noch ein paar Bilder gezeigt und ein wenig Theorie mit denen gemacht. Wir haben uns derweil ausgeruht. Nachdem dann alle weg waren, sind Frauchen und ich los auf den Mittagsspaziergang. Das war richtig schön! Es hat zwar noch ein wenig geregnet, aber ausser uns war keiner unterwegs. Ich hatte ganz viel Zeit zum Stöbern und Spuren lesen und so. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und danach eine schöne Pause. Dann kam eine Frau die ich noch nie gesehen habe mit einer Aussi-Hündin. Die war ein wenig nervös. Ich hab natürlich versucht sie zu beruhigen, aber das gelang nur mässig. Die hat mich also wirklich ein wenig aus dem Häuschen gebracht. Aber Frauchen hat mir immer wieder gesagt, dass ich das gut mache und das hat mich dann schlussendlich beruhigt. Dann kam Herrchen und wir fuhren Heim. Das dauerte unglaublich lange! Anscheinend ist da irgendwo ein Unfall passiert und darum konnten wir nicht durchfahren und darum hat dann alles total lange gedauert. Als wir endlich zu Hause waren, schmiss ich mich einfach auf mein Sofa. Ich hab gedöst bis Frauchen Heim kam. Dann gab es Abendessen und hinterher hab ich Feierabend gemacht. Das war also – obschon wir nicht auf dem Hundeplatz Training hatten – ein super anstrengender Tag. Jetzt bin ich froh dass es Wochenende ist. Das hab ich mir wirklich verdient und ich hoffe, dass auch Frauchen bald ihren Husten los wird. So wie es jetzt ist, sind das nämlich auch anstrengende Nächte.

  • #2343

    Gabriele Gluvakov (Freitag, 08 Dezember 2017 07:21)

    Hallo liebe Menschen. Fast wie immer war das gestern! Am Morgen mussten Frauchen und ich nicht sooo früh aufstehen und es war wieder Zeit für eine Schmuserunde. Nach dem Frühstück fuhren wir dann los zum Metzger. Dort haben wir wieder jede Menge leckere Sachen geholt und damit fuhren wir direkt in den Laden. Es war ganz schön viel Arbeit alles zu verstauen, aber zusammen kriegen wir das immer gut hin. Dann kam schon die erste Kundin und sie hatte meine Freunde Gwendy und Killian dabei. Darüber hab ich mich sehr gefreut. Sie blieb dann auch eine ganze Weile und die Frauen haben zusammen geschwatzt, während wir ein wenig spielten. Nachdem sie wieder weg war, war schon fast Zeit für den Mittagsspaziergang. Es war trocken, aber die Sonne war nicht da und es war wieder ziemlich kühl. Unterwegs trafen wir eine Frau mit welcher Frauchen eine ganze Weile schwatzte. Ich mag das nicht so. Wenn wir unterwegs sind, dann sollte es auch vorwärts gehen und nicht rumgequasselt werden. Danach spazierten wir zum Bächlein. Dort war es sehr schön. Es hatte auch wieder viele spannende Spuren und interessante Gerüche und ich hatte ganz viel zu tun. Frauchen wollte aber nicht allzu lange unterwegs sein. Ich hab dafür auch Verständnis, immerhin hustet sie noch ganz schön in der Gegend rum. Als wir dann zurück waren gab es Mittagessen und danach eine schöne Pause. Dann kam eine Kundin die ich schon öfter gesehen habe. Sie hatte zwei Pudel mit dabei, Perry und Quelvin. Sie blieb auch eine ganze Weile und Frauchen hat sich mit den beiden Pudeln beschäftigt. Der eine ist ein wenig zurückhaltend und auch etwas eigen. Er mag mich zwar ganz doll, hat aber eigentlich auch ein wenig Angst vor mir. Na ja – Frauchen hat das geregelt. Dann kam Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war glücklich, mein Sofa wieder zu haben und hab es mir auch gleich bequem gemacht. Als Frauchen dann Heim kam gab es Abendessen und danach hab ich Feierabend gemacht. Heute ist Trainingstag. Ich bin mal gespannt was ab geht. Draussen schüttet es nämlich und es sieht nicht gerade motivierend aus…

  • #2342

    Gabriele Gluvakov (Donnerstag, 07 Dezember 2017 07:17)

    Hallo liebe Menschen. Na ja – so ganz normal läuft das bei uns noch nicht, aber wir kommen der Sache näher. Gestern Morgen sind Frauchen und ich nicht ganz so früh aufgestanden. Die Schmuserunde war jedenfalls super und ich habe das sehr genossen. Dann gab es Frühstück und Frauchen hat angefangen unsere Sachen zusammenzupacken. Dann ging es los. Zuerst auf die Post, dann Rinderlungen-Goodies ausliefern, anschliessend zur Tankstelle und danach noch einkaufen – aber dann kamen wir in den Laden. Dort wartete schon unsere Freundin auf uns. Erst mal haben wir alles was wir mitgebracht haben in den Laden gebracht und verstaut. Danach machten wir Kaffeepause. Dann war es auch schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Das Wetter war zum Fürchten. Es war grau und kalt und gruselig und es hat überhaupt nicht angemacht, raus zu gehen. Wir liessen uns aber nicht abhalten. Immerhin gab es für mich sooo viel zu tun, weil ich schon seit ein paar Tagen nicht mehr da war und ich hab auch neue Spuren und ganz tolle Gerüche gefunden. Es war dann jedenfalls ziemlich spannend und ich hatte richtig viel zu tun. Als wir zurück waren, gab es Mittagessen und danach eine ganz kurze Pause. Dann kam ganz lieber Besuch. Es war eine Freundin von Früher und in letzter Zeit kommt sie ab und zu vorbei. Darüber freu ich mich dann immer sehr! Sie und Frauchen haben zusammen geschwatzt, während ich auf meinem Plätzchen noch eine Runde gedöst habe. Nachdem sie weg war, dauerte es nicht mehr lange und Balous Frauchen kam vorbei. Als sie da war, habe wir uns auf den Weg nach Hause gemacht. Ich fand das eine gute Idee. Frauchen hustet nämlich nach wie vor ganz doll. Zu Hause hab ich es mir auf meinem Sofa gemütlich gemacht. Draussen war ja immer noch nichts los – alles grau. Frauchen hat in ihrem Büro noch ein wenig gearbeitet und kam dann zu mir um mit mir zusammen Pause zu machen. Das fand ich wunderschön. Dann kam Herrchen Heim und es gab Abendessen. Danach hab ich aber Feierabend gemacht. Es ist doch ziemlich anstrengend, dauernd auf Frauchen aufpassen zu müssen. Am Abend schaut ja Herrchen zu ihr, aber tagsüber muss ich das machen. Gott sei Dank geht es ihr heute schon etwas besser. Ich bin zuversichtlich, dass wir das bald hinter uns haben.

  • #2341

    Gabriele Gluvakov (Mittwoch, 06 Dezember 2017 07:36)

    Hallo liebe Menschen. Gestern habe wir voll einen auf krank gemacht – obschon – meinem Bein geht es schon wieder richtig gut. Wenn ich länger gelegen habe und dann aufstehe, tut es schon noch etwas weh, aber es ist schon viel viel besser! Bei Frauchen hingegen sieht es nicht gerade toll aus. Ihre Augen sind ganz klein und wenn sie hustet, dann hüpfen die Sachen auf den Regalen. Darum sind wir gestern auch nicht zur Arbeit gefahren. Es war aber sonst fast ein normaler Tag. Wir sind früh aufgestanden – Frauchen wollte das so. Nach dem Frühstück ging sie in ihr Büro und anschliessend hat sie die Wäsche flach gemacht. Das hab ich gehört. Als sie damit fertig war, fuhren wir weg in den Wald. Ich war glücklich!!! Frauchen sagte allerdings, dass wir nur einen kurzen Spaziergang machen. Aber sie war gut eingepackt so dass man sich keine Sorgen zu machen brauchte. Wir waren dann aber doch eine ganze Weile unterwegs. Das Problem war, dass Frauchen immer wieder hustete und wir deshalb nicht vom Fleck kamen. Der Spaziergang an sich war nämlich nicht besonders lang. Wir waren aber glaub ich beide froh, als wir wieder beim Auto waren und Heim fuhren. Dort gab es dann Mittagessen. Danach hab ich noch eine schöne Pause gemacht. Frauchen wollte noch dies und jenes erledigen und danach haben wir uns der Rinderlungen-Goodie-Produktion gewidmet. Da hab ich natürlich geholfen – ist ja klar. Danach waren wir allerdings fix und fertig. Ich hab noch schnell eine Runde im Garten gedreht, aber Frauchen hat bloss noch aufgeräumt und sauber gemacht. Dann kam auch schon Herrchen Heim und es gab Abendessen. Hinterher hab ich Feierabend gemacht und wir gingen früh schlafen. Wie es heute aussieht weiss ich noch gar nicht so genau. Abwarten. Frauchen wird dann schon sagen was wir machen.

  • #2340

    Gabriele Gluvakov (Dienstag, 05 Dezember 2017 08:10)

    Hallo liebe Menschen. Also gestern war ja ein extrem blöder Tag! Frauchen und ich waren krank. Ich konnte ganz schlecht gehen weil ich mir doch das Bein beim Spielen gezerrt habe – ganz blöde Geschichte. Frauchen gab mir aber gestern den ganzen Tag von diesen weissen Kügelchen und heute geht es schon viiiieeel besser!!! Frauchen hat gestern kaum aus dem Gesicht gesehen. Die ist total erkältet – sie niest, sie hustet und sie tropft überall raus -furchtbar. Und draussen hat es fast den ganzen Tag geschneit. Es war also kein guter Tag. Wir sind natürlich trotzdem früh aufgestanden, weil Frauchen ja das ganze Tagesprogramm durchboxen wollte. Sie hat aber irgendwie doch ziemlich schnell mitbekommen, dass das wohl so nicht geht. Also machten wir nur das Nötigste. Als es dann Mittag wurde, sind wir zusammen auf die Wiese spaziert. Weiter wäre auch gar nicht gegangen. Frauchen hatte Mühe mit atmen und hustete oft und so. Ich hab mich also so kurz wie nur möglich gehalten, damit wir hurtig wieder Heim kommen. Dann gab es Mittagessen und hinterher haben wir zusammen eine schöne Pause gemacht. Dann war es aber Zeit für die Rinderlungen-Goodie-Produktion. Kaum waren wir fertig kam Herrchen Heim. Der ging dann aber gleich nochmals los um Medizin für Frauchen zu besorgen. Als er zurück war gab es Abendessen und hinterher hab ich Feierabend gemacht. Herrchen war ja jetzt da um auf Frauchen aufzupassen, also konnte ich mich ruhig eine Weile hinschmeissen. Wir gingen dann auch früh schlafen und heute geht es uns schon wieder etwas besser. Also mein Bein tut fast nicht mehr weh und Frauchen kann auch mal einen ganzen Satz sagen ohne zu husten. Es geht also aufwärts!!!

  • #2339

    Gabriele Gluvakov (Montag, 04 Dezember 2017 07:42)

    Hallo liebe Menschen. Oh ich kann euch sagen, die Dinge laufen grad nicht so optimal. Gestern Morgen hat es noch ein wenig besser ausgesehen. Frauchen wollte ganz früh aufstehen. Das konnte ich überhaupt nicht verstehen, aber nach dem Frühstück ging sie auch gleich weg. Sie hat Herrchen und mich einfach alleine gelassen. Das fand ich übel aber Herrchen hat gesagt, dass sie zur Arbeit geht und dass irgend ein Advent was-weiss-ich-Ding ist. Herrchen und ich haben versucht das Beste daraus zu machen. Wir gingen es gemütlich an und steigerten uns nach und nach. Wir haben immer mal wieder zusammen gespielt, wir hatten zusammen Mittagessen, wir haben zusammen Pause gemacht. Dann, am Nachmittag, gingen wir aber in den Garten und haben ein Ballkanonenspiel gemacht. Dabei hatte ich dann diesen blöden Unfall. Ich hab mein rechtes Hinterbein verletzt – irgendwie verdreht – keine Ahnung. Es tut jedenfalls höllisch weh. Das ist wirklich saublöd weil wir doch heute unseren freien Tag haben und ich hab mich so gefreut mit Frauchen in den Wald zu gehen, aber wenn das so ist, dann wird daraus wohl nichts. Das macht mich also schon etwas traurig. Frauchen gibt sich alle Mühe das wieder heil zu machen, aber ich weiss nicht ob das so funktioniert. Ich schlaf jetzt mal noch eine Runde und dann sehen wir weiter.