Enya erzählt ihre Abenteuer

Kommentare: 3025
  • #3025

    Gabriele Gluvakov (Samstag, 19 Oktober 2019 06:54)

    Hallo liebe Menschen. Und schon wieder letzter Tag der Arbeitswoche! Die Zeit vergeht super schnell!! Frauchen und ich sind am Morgen auch wieder ganz früh aufgestanden. Der Himmel hat nicht so toll ausgesehen, aber Frauchen meinte, manchmal müsse man ein wenig Vertrauen haben und dann würde schon alles gut. Also hab ich erst mal Frühstück gegessen. Das schmeckte prima. Danach fuhren wir los. Es war dann auch tatsächlich so, dass der Himmel, je näher wir unserem Laden kamen, immer heller wurde. Das stimmte mich zuversichtlich. Frauchen ging rein und kam umgezogen und mit meiner Freundin Trine wieder zurück. Zusammen fuhren wir dann auf den Hundeplatz. Dort warteten noch mehr Freunde auf mich. Da waren die Pudelbrüder Gwendy und Killian und die wie immer aufgeregte Pina. Wir gingen dann zusammen auf den Hundeplatz und schon ging es mit der Arbeit los. Es gab natürlich wieder Unterordnung, aber auch eine Geschicklichkeitsübung, den Parcours und noch mehr Unterordnung. Es war auf jeden Fall super kurzweilig und alle arbeiteten wie verrückt. Zum Schluss gab es auch noch ein Wettrennen. Das war super lustig! Nachdem wir fertig waren, fuhren wir zurück in den Laden. Dort haben unsere Frauchen noch zusammen Kaffee getrunken. Nachdem dann alle wieder weg waren, sind Frauchen und ich nochmals los. Ich konnte Frauchen aber davon überzeugen, dass wir so schnell wie möglich zurück sollten wegen dem Mittagessen. Frauchen hat schnell verstanden und wir haben wieder umgedreht. Das fand ich super Klasse!! Dann gab es also auch gleich etwas zu Essen und danach hab ich eine schöne Pause gemacht. Die dauerte aber nicht so lange. Dann kam nämlich unsere Freundin Heidi wieder vorbei. Mir war sofort klar, dass Frauchen wieder weg geht. Dem war dann auch so. Sie hat sich umgezogen und fuhr weg. Heidi und ich haben aber zusammen auf den Laden aufgepasst. Uns war nicht langweilig und wir hatten es richtig gut zusammen. Es dauerte nicht lange und Frauchen war auch schon wieder da. Dann musste ich auch nicht mehr lange warten und Herrchen war auch da. Dann fuhren wir zusammen Heim. Ich fand es grossartig, mein Sofa wieder zu haben und hab mich sofort hingeschmissen. Frauchen kam auch nicht so spät Heim. Ich hab sie auch ganz lieb begrüsst. Dann gab es noch eine Kleinigkeit zum Abendessen und hinterher war Feierabend. Es war eigentlich eine ganz normale Woche, aber ich hatte viel Spass und auch viel Arbeit. Jetzt freu ich mich aber wirklich ganz doll aufs Wochenende.

  • #3024

    Gabriele Gluvakov (Freitag, 18 Oktober 2019 07:20)

    Hallo liebe Menschen. Es läuft wie immer und alles ist gut. Frauchen und ich mussten gestern Morgen nicht ganz so früh aufstehen. Nach dem Frühstück ging es dann aber trotzdem wieder los. Shopping-Tour! Also fuhren wir erst zum Metzger, dann zur Tankstelle und nachher noch einkaufen. Dann waren wir endlich beim Laden. Dort hat Frauchen dann all unsere Einkäufe rein getragen. Ich hab dabei zugeschaut. Verstaut haben wir die Sachen dann aber zusammen. Das mach ich nämlich gerne. Dann weiss ich immer gleich was da ist. Wir haben dann noch ein wenig aufgeräumt und Sachen angeschrieben und so. Dann war es aber schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Frauchen sagte, ich darf den Weg aussuchen. Ich hab mich dann für meinen Lieblingsweg entlang aller Bächlein entschieden. Bis man beim ersten Bächlein ist, ist die Sache allerdings etwas schwierig. Wir mussten an diversen Baustellen vorbei und überall wurde gewerkelt. Es war laut und zum Teil auch nicht ganz ungefährlich. Da war zum Beispiel einer, der mit seinem Bagger auf der Strasse rumkratze und uns gar nicht bemerkt hat. Aber es ist nichts passiert und alles war gut. Dann waren wir also beim ersten Bächlein und das musste ich gleich ausprobieren. War herrlich!! Dann kamen wir zum grossen Fluss. Da ist jetzt wahnsinnig viel Wasser drin. Drum geh ich da lieber nicht rein. Die Enten hatten aber viel Spass. Das konnte man sehen. Danach gingen wir rüber zum kleineren Bächlein. Da bin ich dann allerdings schon wieder rein gehüpft. Hat gut getan! Danach wäre ich eigentlich schon müde gewesen. Wir mussten dann aber zurück gehen zum Laden. Als wir dann endlich da waren, gab es Mittagessen. Danach hab ich mich für eine super Pause einfach hingeschmissen. Dann kam aber schon bald unsere Freundin Astrid vorbei. Darüber hab ich mich sehr gefreut. Wenig später kam auch noch unsere Hundetrainerin und da wusste ich, dass Frauchen schon bald wieder weg fährt. Das war dann auch so. Frauchen und die Hundetrainerin fuhren weg und Astrid und ich waren ganz alleine. Uns wurde aber nicht langweilig. Wir hatten ganz viele Sachen zum anschreiben und umräumen und wir hatten alle Hände voll zu tun. Dann kam Fauchen auch schon wieder zurück und sie hat ein paar Kumpels mitgebracht. Da waren der kleine Perry, der laute Sorin und die wie immer aufgeregte Malu. Ich hab mich sehr gefreut alle zu sehen. Dann dauerte es aber gar nicht mehr lange und Herrchen war auch schon da. Wir fuhren dann zusammen Heim. Ich war dankbar, als ich mein Sofa wieder hatte und hab es mir sofort bequem gemacht und eine ganz grosse Runde geschlafen. Als Frauchen Heim kam war es wieder total spät. Draussen war es schon lange dunkel, aber ich hab sie lieb begrüsst. Dann gab es noch einen Happen zum Abendessen und danach war Feierabend. Ich musste mich ja schliesslich ein wenig erholen. Heute Morgen ist nämlich wieder Training und da wollte ich fit sein.

  • #3023

    Gabriele Gluvakov (Donnerstag, 17 Oktober 2019 07:23)

    Hallo liebe Menschen. Puahhh – gestern war ein ganz schön anstrengender Tag! Frauchen und ich sind wieder früh aufgestanden. Dann gab es Frühstück und wenig später ging es schon wieder los. Wir fuhren direkt zum Laden. Dort hat Frauchen sich wieder umgezogen und dann fuhren wir direkt zum Hundeplatz. Dort warteten wieder Freunde auf mich. Da war der aufgeregte Ziro, die schwangere Yuko, die aufgeregte Nui und der total in mich verliebte Roko. Auch unsere Hundetrainerin war da. Ich hab mich super gefreut die Bande zu sehen. Zusammen gingen wir dann auf den Hundeplatz. Frauchen hat die Gruppe dann aufgeteilt und schon ging es mit der Arbeit wieder los. Wir mussten natürlich wieder Unterordnung machen. Ausserdem gab es Voran- und Abrufübungen. Alle waren mit viel Eifer dabei und haben gearbeitet wie verrückt. Es dauerte gar nicht lange und schon waren alle fix und fertig – ich übrigens auch. Also fuhren wir zurück zum Laden wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Nachdem dann alle weg waren, sind Frauchen und ich auch nochmals los auf einen Spaziergang. Der war viel länger als ich das erwartet hatte. Wir haben aber ganz nette Bekannte getroffen. Mein alter Freund Gino war auch unterwegs und er hatte seinen super grossen Kumpel dabei. Der ist aber super lieb und überaus freundlich. Ich hab auf jeden Fall beiden Hallo gesagt und es war sehr nett. Dann machten Frauchen und ich die grosse Runde. Das war auch anstrengend, hat aber auch Spass gemacht. Als wir zurück waren gab es Mittagessen. Danach hab ich mich aber sofort für eine grosse Runde Schlaf hingeschmissen. Allerdings dauerte es gar nicht lange, und schon kam die Bande von der Kleinhundestunde. Da war mein alter Freund Mex und die beiden Bolonkas Bonsai und Flip. Ich war sehr froh, die Jungs mal wieder zu sehen und hab sie ganz doll begrüsst. Dann ging es aber schon wieder zur Sache. Die mussten auch richtig arbeiten. Es gab Unterordnung und dann Impulskontrolle und Voranübungen. Auch da haben alle super gearbeitet und ich durfte zuschauen. Nachdem die dann auch wieder weg waren, hab ich mich nochmal zum schlafen eingekuschelt. Dann kam aber schon Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war super glücklich als ich mein Sofa wieder hatte und hab mich sofort für eine grosse Runde Schlaf hingelegt. Bis Frauchen Heim kam dauerte es wieder eine gefühlte Ewigkeit. Ich hab sie aber ganz lieb begrüsst und es gab dann auch noch einen Happen zum Abendessen. Hinterher war allerdings für mich Feierabend. Ich war fix und fertig. Umso mehr freute ich mich dann noch über die wohltuende Massage für meinen Rücken und meine Beine. Danach hab ich wirklich tief und fest geschlafen.

  • #3022

    Gabriele Gluvakov (Mittwoch, 16 Oktober 2019 06:59)

    Hallo liebe Menschen. Irgendwie vergeht die Zeit wahnsinnig schnell! Eben noch war Wochenende und schon stehen wir wieder voll in der neuen Arbeitswoche. Gestern morgen mussten wir aber auch wieder früh aufstehen. Mich stört es schon ein wenig, wenn es noch so stockdunkel ist am Morgen. Wenn die Sonne schon da ist, fällt das Aufstehen wesentlich leichter. Aber es gab ja dann Frühstück und das schmeckte prima. Dann war ich noch im Garten. Der Himmel war unglaublich schön! Die Sonne war zwar noch nicht da, aber sie hat total schöne Farben in die Wolken gezaubert!! Wenig später ging es allerdings schon wieder los. Wir fuhren direkt zum Laden. Frauchen ging rein und kam umgezogen wieder raus. Dann fuhren wir zum Hundeplatz. Dort warteten bereits Freunde auf mich. Da waren die Terrier-Mädels Wendy und Ginger, mein alter Freund Zozzi und Zora, die Ewigkeiten Ferien hatte. Zusammen gingen wir dann auf den Platz und haben sofort mit der Arbeit angefangen. Es gab natürlich wieder Unterordnung – viel davon. Zora war etwas aus der Übung und machte deshalb noch viel mehr Unterordnung. Die anderen machten auch noch Abruf- und Voranübungen. Wir hatten also richtig viel zu tun und es hat auch Spass gemacht. Als wir dann fertig waren, fuhren wir zurück zum Laden, wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Nachdem dann alle wieder weg waren, haben Frauchen und ich den Laden zu gemacht und sind wieder Heim gefahren. Da gab es dann erst mal Mittagessen. Der Himmel wurde immer dunkler und darum dachte ich, es wäre sinnvoll eine ganz grosse Mütze voll Schlaf zu nehmen. Erst haben Frauchen und ich zusammen Pause gemacht. Dann wollte Frauchen aber wieder etwas arbeiten und ich hab es mir alleine gemütlich gemacht. Frauchen wuselte durchs ganze Haus. Ich hab keine Ahnung was sie alles gemacht hat. Jedenfalls war sie in der Küche eine ganze Weile beschäftigt. Dann hat sie im Keller noch die restlichen Kleider flach gemacht und den Putztag auch noch beendet. Es war super viel los und ich wusste immer wo sie war. Ich liebe die Geräusche wenn sie im Haushalt beschäftigt ist. Dann dauerte es auch gar nicht mehr lange und Herrchen kam auch Heim. In der Zwischenzeit war es draussen echt gruselig geworden. Es schüttete nur so und es hat mich überhaupt nicht angemacht, draussen irgend etwas zu unternehmen. Darum war ich dann froh als es Abendessen gab und danach hab ich einfach Feierabend gemacht. Es war also ein eher lockerer Start in die Woche und ich gehe gut erholt in den heutigen Tag. Der Himmel sieht auch wieder besser aus, also bin ich gespannt, was so ab geht.

  • #3021

    Gabriele Gluvakov (Dienstag, 15 Oktober 2019 06:58)

    Hallo liebe Menschen. Was für ein grandioser Start in die neue Woche!! Das Wetter war ja super grossartig!!! So viel Sonne und soooo warm – einfach herrlich! Wir sind allerdings nicht so früh aufgestanden. Schliesslich war das ja unser freier Tag. Da muss man sich nicht so beeilen. Dann gab es Frühstück. War sehr gemütlich und hat prima geschmeckt. Danach wollte Frauchen in ihrem Büro noch etwas arbeiten. Ich hab es mir so lange auf dem Sofa nochmal bequem gemacht und eine grosse Runde gedöst. Dann hat Frauchen angefangen mit dem Putztag. Da wollte ich ihr auch nicht dreinreden. Das bekommt sie ganz gut alleine hin. Dann war aber Zeit um was zu unternehmen. Frauchen und ich haben uns also parat gemacht und sind wieder in den Wald gefahren. Da war es viel angenehmer als am Tag davor! Es katte keine Menschen, keine anderen Hunde und ich hatte jede Menge Zeit und Platz um alles ganz genau unter die Lupe zu nehmen. Leider war Frauchen wieder nicht so schnell unterwegs. Sie hat immer noch diesen blöden Husten und dann ist sie einfach auch immer etwas langsamer. Das war aber nicht schlimm. Ich hatte dafür jede Menge Gelegenheit um alles ganz genau zu untersuchen und ich hab auch ganz viele neue Spuren und super tolle Gerüche gefunden. Wir haben auch einen super langen Weg gemacht und waren also auch ziemlich lange unterwegs. Als wir dann zurück waren, gab es Mittagessen. Danach haben wir zusammen eine schöne Pause gemacht. Das war urgemütlich! Dann wollte Frauchen aber wieder etwas arbeiten. Eben – Putztag und so. Ich hab sie machen lassen. Ich liebe nämlich die Geräusche. Das ist so schön jederzeit zu wissen, wo sie gerade ist. Als sie fertig war, ging sie noch in den Keller um die Wäsche flach zu machen. Dann kam auch schon Herrchen Heim. Das fand ich super toll. Ich hatte nämlich einen Plan. Wenn ich nur lieb genug schaue, hat er bestimmt eine Idee. Das war dann auch tatsächlich so! Wir gingen also zusammen in den Garten und er holte die Ballkanone hervor. Wir machten ein super tolles Spiel mit allem drum und dran. In der Zwischenzeit hat Frauchen auch schon mein Abendessen vorbereitet. Das bekam ich dann auch gleich, als wir fertig waren. Danach war ich noch ganz lange im Garten und hab den wunderschönen Abend genossen. Es war noch ziemlich warm und ich hab die Sonne untergehen sehen. Danach hab ich aber Feierabend gemacht. Heute geht es ja wieder zur Sache. Training ist angesagt und darum muss ich jetzt auch gleich los.

  • #3020

    Gabriele Gluvakov (Montag, 14 Oktober 2019 08:10)

    Hallo liebe Menschen. So ein Sonntag mit der Familie ist halt schon etwas Schönes! Gestern war wirklich ein total gemütlicher und entspannter Tag. Frauchen und ich mussten auch nicht so früh raus. Wir haben erst mal ausgeschlafen und dann gab es ganz gemütlich Frühstück. Danach war ich mal im Garten um nach dem rechten zu sehen. Es war aber überhaupt nichts los. Man konnte aber sehen, dass die Sonne schon bald kommen würde. Also hab ich beschlossen noch eine Runde zu dösen bis das so weit ist. Als die Sonne dann so richtig am Himmel stand und es auch wirklich Zeit war etwas zu unternehmen, haben Frauchen und Herrchen sich parat gemacht und schon ging es los. Wir fuhren zusammen in den Wald. Dort war aber ganz schön was los. Als erstes hab ich einen Husky getroffen. Den hab ich sowas von zusammengebellt, aber er hat mich bloss blöd angekuckt. Ich habe nämlich Angst vor Huskys. Als ich noch ganz klein war, war mal einer total gemein zu mir. Seither belle ich immer wenn ich einen sehe. Herrchen wurde natürlich böse, aber mir war das egal. Frauchen hat es ihm erklärt, aber wie auch immer – ich kann einfach nicht anders wenn ich einen Husky sehe. Danach wurde der Spaziergang aber immer schöner. Wir machten unseren gewohnten Weg und haben auch wieder ganz viele schöne Sachen gesehen. Ausserdem war ich auch noch in einem Bächlein um die Füsse abzukühlen. Das hat richtig gut getan. Wir hatten dann auch total viel Spass zusammen und alles war richtig gut. Als wir wieder zu Hause waren, gab es gleich Mittagessen. Pansentag – hervorragend!! Danach hab ich aber eine schöne Pause gemacht. Frauchen wollte noch etwas arbeiten und Herrchen hat mir beim Pause machen geholfen. Wir hatten es total gemütlich! Dann wollte ich aber auch noch etwas erleben und ging in den Garten. Herrchen kam mit und hat dann auch prompt die Ballkanone hervorgeholt. Wir machten ein super tolles und rasantes Spiel. Das hat riesig Spass gemacht. Das dauerte so lange bis es Zeit war, sich mal um das Abendessen zu kümmern. Frauchen hat das dann übernommen und ich hab ihr ein wenig dabei geholfen. Dann gab es auch schon bald Essen. Danach hab ich einfach Feierabend gemacht. Es war also ein ganz normaler und super gemütlicher Sonntag mit allem drum und dran und mir gefällt sowas halt einfach immer noch am besten!

  • #3019

    Gabriele Gluvakov (Sonntag, 13 Oktober 2019 08:05)

    Hallo liebe Menschen. Tja – was soll ich sagen? Einfach ein umwerfend schöner Tag war das gestern! Es hat alles gestimmt und ich konnte mich richtig gut erholen. Frauchen und ich sind zwar wieder früh aufgestanden, aber nach dem Frühstück fuhr sie wieder alleine zur Arbeit und das fand ich prima. Also um das mal klar zu sagen – mir wäre natürlich lieber wenn sie auch zu Hause ist, aber wenn man einen Tag gar nichts tun will, ist es besser wenn sie nicht da ist. Dafür war ja Herrchen da und der hat am Morgen super motiviert ausgesehen. Ich dachte mir schon, dass das wieder vergeht. Abwarten und noch eine Runde dösen. Herrchen ist dann erst mal im Haus rumgewuselt und hat so dies und jenes gemacht. Dann wollte er in den Garten um die Hecken zu schneiden. Da hab ich ihn begleitet. Irgendwie war dann aber auch schon der Pfupf raus und ausserdem war es schon Mittagszeit. Also liessen wir das auch sein und hatten erst mal Mittagessen. Danach waren wir im Garten und haben das schöne Wetter genossen. Es war wirklich wahnsinnig schön! So viel Sonne und warm war es auch. Wäre schade gewesen, das mit Arbeit kaputt zu machen. Also haben wir einfach den freien Tag genossen. Dann holte Herrchen allerdings die Ballkanone hervor. Das war eine prima Idee. Wir machten ein super tolles Spiel und hatten richtig viel Spass zusammen. Danach haben wir gehofft, dass Frauchen bald Heim kommt. Dem war aber leider nicht so. Das dauerte noch eine ganze Weile. Als sie dann endlich da war, war die Sonne schon längst weg und wir hatten Hunger wie verrückt. Darum ging sie dann auch gleich in die Küche und hat Abendessen vorbereitet. Das dauerte dann Gott sei Dank nicht sooooo lange und es gab schon bald etwas zu Essen. Danach haben wir aber Feierabend gemacht. Es war also ein prima Nichts-Tun-Tag mit allem drum und dran mir geht es ganz wunderbar!

  • #3018

    Gabriele Gluvakov (Samstag, 12 Oktober 2019 07:00)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war also schon wieder mein letzter Arbeitstag in dieser Woche. War ja eine super kurze Woche. Das war nur, weil Frauchen zum Wochenbeginn flach im Bett gelegen hat. Aber das war ehrlich gesagt auch ein schöner Tag und darum ist das wohl auch alles gar nicht so schlimm. Jedenfalls war gestern auch ein sehr schöner Tag. Das hat schon mit dem Wetter angefangen. Man konnte schon am frühen Morgen sehen, dass das ein super schöner Tag werden würde. Die Sonne hat es nur ganz knapp über den Horizont geschafft bis wir gehen mussten aber ich wusste, regnen wird es bestimmt nicht. Wir fuhren dann auch wieder zum Laden. Dort hat Frauchen sich umgezogen und danach fuhren wir direkt zum Hundeplatz. Dort warteten meine Freunde auf mich. Da waren die Pudelbrüder Gwendy und Killian, die kleine Ajsha und die aufgeregte Pina. Was für eine Freude!! Dann ging es gleich mit der Arbeit los. Jeder musste eine andere Aufgabe bewältigen. Alle haben sich total viel Mühe gegeben und wie verrückt gearbeitet. Frauchen und ich haben das Ganze wieder überwacht. Nachdem wir dann fertig waren, fuhren wir zurück in den Laden. Dort haben unsere Frauchen noch Kaffee getrunken und Pina und ich haben noch eine kleine Runde gespielt. Hat Spass gemacht. Nachdem dann alle weg waren, sind Frauchen und ich nochmals los auf einen Mittagsspaziergang. Der war dann also schon ziemlich lang. Am Anfang hat mir das überhaupt nicht gefallen. Nochmal laufen und dann auch noch so weit. Aber dann haben wir unterwegs meine Freundin Marula getroffen und danach kam da etwas Motivation auf. Wir haben jedenfalls den langen Spaziergang gemacht. Es hatte ja auch wieder viele neue Spuren und Gerüche und ins Bächlein bin ich auch noch gesprungen. Es war also sehr kurzweilig und wir hatten richtig viel Spass. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und danach hab ich eine wunderbare Pause gemacht. Dann kam aber unsere Freundin Astrid. Da wusste ich auch, dass Frauchen schon bald wieder gehen würde. Das war nicht so schlimm. Astrid und ich hatten zu tun. Wenig später, nachdem Frauchen schon weg war, kam nämlich mein Freund Aaron in den Laden. Ich mag ihn wirklich sehr, auch wenn er ein Schäferhund ist. Er ist so sanft und lieb und immer soooo charmant! Irgendwann kam dann auch Frauchen wieder und wenig später war auch schon Herrchen da. Wir fuhren dann zusammen Heim. Ich war dann aber doch auch froh, meine Kuschelplätzchen wieder zu haben und hab es mir auch gleich bequem gemacht. Als Frauchen Heim kam hab ich sie lieb begrüsst und es gab dann auch noch wieder einen Happen zum Abendessen. Hinterher war allerdings wirklich Feierabend. Ich war super müde! Jetzt ist Wochenende und ich freu mich schon. Das Wetter wird nämlich prima und dann läuft auch ganz sicher etwas!

  • #3017

    Gabriele Gluvakov (Freitag, 11 Oktober 2019 06:57)

    Hallo liebe Menschen. Shopping-Tag!!! Eigentlich mag ich den ganz gerne! Da müssen wir nämlich nicht so früh aufstehen und Training hab ich auch keins. Aber Frühstück gibt es trotzdem und das ist ja schliesslich wichtig. Also wir sind gestern halt trotzdem früh aufgestanden. Aber es hat nicht mehr geregnet und darum fand ich das auch gar nicht so schlimm. Nach dem Frühstück hatte ich sogar noch Zeit für eine kurze Pause aber dann ging es los. Wir fuhren zuerst zum Metzger, dann zur Tankstelle und nachher noch einkaufen. Dann waren wir endlich beim Laden. Dort hat Frauchen alles rein gebracht und ich hab ihr dabei zugeschaut. Dann haben wir aber zusammen alles verstaut. Das war auch viel Arbeit. In der Zwischenzeit hatten wir noch Kunden, die ich selbstverständlich super lieb bedient habe. Ich mach das nämlich total gerne! Dann dauerte es auch gar nicht mehr lange und es war schon Zeit für unseren Mittagsspaziergang. Leider hat es dann wieder angefangen zu regnen. Es war aber nicht so heftig wie am Tag davor. Dafür ging aber ein super kräftiger Wind. Frauchen hatte aber Spass an dem Wetter und ich hab mich da einfach anstecken lassen. Wir machten dann auch einen ziemlich langen Spaziergang. Wir mussten wieder diversen Dogwalkern ausweichen. Ich mag das einfach nicht, wenn mir eine ganze Hundegruppe entgegenrennt und ich überhaupt nicht weiss, wie ich auf all das reagieren soll. Frauchen weiss das und darum machen wir um solche Gruppen einfach einen Bogen. Wir waren jedenfalls am grossen Fluss und auch bei den Gärten und auch bei den Baustellen und einfach überall und es hat total viel Spass gemacht. Als wir zurück waren gab es Mittagessen. Danach hab ich eine wunderbare Pause gemacht. Dann kam aber unsere Freundin Astrid vorbei und ich wusste, dass Frauchen gleich wieder weg gehen würde. Sie hat sich dann auch parat gemacht und dann dauerte es nicht mehr lange, bis sie auf den Hundeplatz fuhr. Astrid und ich hatten es gemütlich. Wir haben Sachen angeschrieben und so dies und jenes gemacht. Es dauerte dann auch gar nicht mehr lange und Frauchen war wieder da. Sie hat wieder Freunde mitgebracht. Da waren der laute Sorin, die aufgeregte Malu und der super gechillte Perry. Sorin hat sooooo viel erzählt. Darum war dann auch gar keine Zeit zum Spielen. Dann kam aber auch schon Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war so dankbar mein Sofa wieder zu haben. Es war super bequem und kuschelig und warm und wohlig und einfach gut. Bis Frauchen Heim kam dauerte es noch eine Weile. Aber als sie da war, hab ich sie lieb begrüsst und es gab dann auch noch einen Happen zum Abendessen. Danach war aber endgültig Feierabend. Heute ist nochmal Training. Bin gespannt wer so alles kommt.

  • #3016

    Gabriele Gluvakov (Donnerstag, 10 Oktober 2019 07:26)

    Hallo liebe Menschen. Frauchen und ich sind wieder im Einsatz! Sie ist zwar noch nicht ganz wieder fit, aber es kommt! Gestern Morgen sind wir nämlich wieder ganz früh aufgestanden und nach dem Frühstück auch gleich losgefahren. Wir fuhren direkt zum Laden. Frauchen ging rein und kam umgezogen wieder zurück. Dann fuhren wir zum Hundeplatz. Es hat ja geregnet kann ich Euch sagen – ganz fürchterlich! Ich dachte, das ist nicht Frauchens Ernst, aber sie wollte tatsächlich Hundeschule machen. OK, dachte ich, ich bin ja noch ganz dicht! Dann mal los. Allzu viele Freunde waren allerdings nicht da. Nur der grosse Lemmy, der aufgeregte Nero und der ruhige Bela hatten sich raus gewagt. Na ja, und unsere Hundetrainerin war auch da. Mit den Hunden die da waren, haben wir dann gearbeitet. Jeder bekam eine Aufgabe und schon ging es los. Frauchen und ich haben das Ganze überwacht und zugeschaut. Alle waren super super nass, aber haben trotzdem ganz toll gearbeitet. Nachdem wir dann fertig waren, fuhren wir zurück in den Laden. Ausser unserer Hundetrainerin kam gestern aber niemand mit. Wir hatten es trotzdem gemütlich und ausserdem war es schön, wieder etwas trocken zu werden. Nachdem dann alle wieder weg waren, gingen Frauchen und ich nochmals los. Wir machten aber Gott sei Dank nur eine kleine Pipi-Runde. Es hat nämlich immer noch geregnet. Als wir zurück waren gab es Mittagessen. Danach hab ich eine schöne Pause eingelegt. Dann kamen aber meine Kumpels von der Kleinhundestunde. Da waren mein guter Freund Mex, und die beiden Bolonkas Bonsai und Flip. Die mussten dann auch gleich an die Arbeit und ich durfte zuschauen. Das hat total viel Spass gemacht! Die waren aber auch mit viel Eifer dabei! Nachdem die dann auch wieder weg waren, hab ich mich auf mein Plätzchen gekuschelt und noch eine Runde gedöst. Es dauerte gestern wirklich lange, bis Herrchen endlich da war. Aber dann fuhren wir zusammen Heim. Es regnete immer noch – und wie! Ich war so glücklich, als ich mein Sofa wieder hatte. Ich hab mich sofort hingeschmissen und eingekuschelt und noch eine Runde geschlafen. Dann kam auch Frauchen Heim. Ich hab sie auch ganz lieb begrüsst und geküsst. Dann gab es noch einen kleinen Happen zum Abendessen und danach war Feierabend. Heute regnet es nicht. Ich hoffe ganz fest, dass das so bleibt.

  • #3015

    Gabriele Gluvakov (Mittwoch, 09 Oktober 2019 07:02)

    Hallo liebe Menschen. Es geht aufwärts!!! Ich hab Frauchen heil gemacht!!! Zumindest hat sie das gestern zu mir gesagt. Aber ich glaub das ja auch. Jetzt hab ich also fast drei Tage auf sie aufgepasst und sie ist so gut wie neu. Gestern Morgen haben wir zwar nochmal ein wenig länger geschlafen. Für mich war das aber total OK. Schliesslich soll man die Sache ja auch nicht überstürzen. Dann gab es Frühstück. Danach hab ich es mir auf meinem Sofa nochmals bequem gemacht und Frauchen hat mit der Arbeit angefangen. Sie ging in den Keller um Wäsche sauber zu machen. Das fand ich OK. Als es dann aber Zeit war, hab ich gefragt ob wir jetzt was unternehmen. Sie war sofort einverstanden. Wir haben uns parat gemacht und sind wieder in den Wald gefahren. Dort war es nicht mehr ganz so schön, aber es hat auch nicht geregnet. Für mich war das OK. Ich durfte auch den Weg aussuchen. Ich hab mir etwas einfaches für Frauchen ausgesucht. Wir marschierten los und das lief ganz ordentlich. Ausserdem hatte es wieder ganz viele tolle Spuren und Gerüche und ich hatte richtig viel Arbeit. Wir waren eine ganze Weile unterwegs und wir hatten wieder richtig Spass zusammen und es war super aufregend und kurzweilig. Als wir dann wieder zu Hause waren gab es Mittagessen. Hinterher haben Frauchen und ich zusammen wieder Pause gemacht. Das war super schön! Dann ging Frauchen aber wieder etwas arbeiten und ich hab noch eine Runde gedöst. Als ich dann wieder fit war, hab ich Frauchen gefragt ob noch was läuft. Sie hat dann den Dummy hervorgeholt und wir haben eine ganze Weile damit gearbeitet. Das war total spannend und ich liebe es, wenn ich dann am Ende daraus essen darf. Hat total viel Spass gemacht! Dann kam auch schon Herrchen Heim. Das passte super genau! Er kam nämlich auch gleich raus in den Garten und hat die Ballkanone hervorgeholt. Wir machten ein grandioses Spiel. Es war rasant und lustig und hat total viel Spass gemacht. Danach war Zeit für Abendessen. Hinterher hab ich dann also Feierabend gemacht. Schliesslich gehen wir heute wieder zu Arbeit und da wollte ich fit sein. Leider ist das Wetter doof, aber Frauchen und ich kriegen das bestimmt trotzdem gut hin.

  • #3014

    Gabriele Gluvakov (Dienstag, 08 Oktober 2019 08:46)

    Hallo liebe Menschen. Also das Leben mit Frauchen wenn sie krank ist, ist nur mässig lustig. Sie hängt dann rum, hustet und niest und sieht ziemlich alt aus. Ich hab wirklich alles versucht damit es wieder besser wird, aber es ist schwierig. Gestern war nämlich unser freier Tag und normalerweise ist da jede Menge Action, aber davon war gestern nicht so viel zu spüren. Wir haben am Morgen etwas länger geschlafen. Dann gab es Frühstück. Das Wetter war ja wunderschön. Darum hab ich dann als erstes noch eine Runde durch den Garten gemacht um nach dem rechten zu sehen. Danach ging Frauchen in ihr Büro um zu arbeiten. Ich hab es mir auf dem Sofa gemütlich gemacht. Dann kam Frauchen plötzlich und sagte, dass sie kurz weg fährt. Es war ja noch nicht Zeit, darum hab ich sie einfach machen lassen. Es dauerte gar nicht so lange bis sie wieder da war. Dann war es aber Zeit für meine Runde. Wir haben uns also parat gemacht und sind zusammen in den Wald gefahren. Dort war es wunderschön. Die Sonne schien zwischen den Bäumen hindurch und die Farben waren weich und haben alles in ein unglaubliches Licht getaucht. Es hat umwerfend schön ausgesehen. Wir machten allerdings nur den einfachen Sonntagsspaziergang. Alles andere fand ich zu gefährlich für Frauchen. Sie war einfach total langsam unterwegs, aber das hatte auch Vorteile. Ich konnte alles ganz genau untersuchen und hatte viel Zeit für alles mögliche. Frauchen hat mal wieder Pilze angeschaut. War ja klar. Ich habe es vorgezogen, gestern nicht ins Bächlein zu gehen. Ich will ja nicht auch noch krank werden. Da muss man vorsichtig sein zu dieser Jahreszeit. Jedenfalls war es wunderschön! Wir haben viel gesehen und uns gut amüsiert. Danach fuhren wir wieder Heim und es gab Mittagessen. Danach haben wir eine gaaaaaanz lange Pause gemacht zusammen. Das war super kuschelig und schön. Frauchen hat einfach bei mir geschlafen und alles war gut – herrlich! Gerade als wir dann mal zusammen in den Garten gehen wollten, kam auch schon Herrchen Heim. Der hat super motiviert ausgesehen und tatsächlich – wir gingen gleich zusammen in den Garten. Er hat die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein super tolles Spiel. Das war lustig und hat ganz viel Spass gemacht. Danach war schon Zeit für Abendessen. Hinterher war ich noch eine Weile im Garten aber es war nicht mehr so schön und vor allem auch ziemlich kühl. Darum hab ich dann einfach Feierabend gemacht. Vor dem schlafen hab ich Frauchen noch gesund geschleckt – na ja – zumindest hab ich gehofft dass es so wirkt. Heute Morgen muss ich leider sagen, es hätte offenbar noch mehr sein können. Sie sieht noch nicht viel besser aus. Wir werden jetzt aber sehen, was wir aus diesem Tag machen. Zur Arbeit fuhren wir zumindest schon mal nicht. Also – abwarten!

  • #3013

    Gabriele Gluvakov (Montag, 07 Oktober 2019 07:54)

    Hallo liebe Menschen. OK – ich hab es kommen sehen! Frauchen ist krank!! So ein Mist!!! Dicke Nase, winzige Augen, hustet und sieht etwas schrumpelig aus – Katastrophe!!!! Wie konnte das bloss passieren und wie mach ich das wieder heil? Dabei war gestern eigentlich ein super Tag. Klar, es hat oft geregnet und so, aber ansonsten war alles bestens. Frauchen und ich haben erst mal ausgeschlafen. Das war urgemütlich und super kuschelig. Dann gab es Frühstück. Danach hab ich noch eine kleine Pause eingelegt. Frauchen hat gesagt, es gäbe eine Überraschung, also hab ich gewartet. Und tatsächlich – nach kurzer Zeit fuhr ein Auto auf unseren Parkplatz und es war – Frauchens Schwester!!! Ich war super glücklich sie zu sehen und hab sie nach allen Regeln der Kunst begrüsst. Dann haben wir uns alle parat gemacht und sind zusammen in den Wald gefahren. Dort war es auch super nass, aber es hat nicht geregnet. Wir machten den richtig langen Spaziergang und der war super schön. Es gab sooo viele neue Spuren und super tolle Gerüche und ich hab sie alle untersucht. Die beiden Frauen haben natürlich wieder Pilze angeschaut. Ich muss zugeben, die sehen zur Zeit super lustig aus und es gibt wahnsinnig viele davon. Wir hatten also alle total viel zu tun und waren wahnsinnig beschäftigt. Wir sind auch niemandem begegnet. Ich weiss nicht, wo die Leute und die Hunde immer sind, wenn es mal etwas feucht ist im Wald. Aber egal – es war natürlich toll von niemandem gestört zu werden und einfach alles ganz genau anschauen zu können. Als wir wieder zu Hause waren merkte ich erst, wie müde ich geworden war. Es gab dann auch gleich Mittagessen. Pansentag – herrlich!! Danach hab ich eine super schöne Pause gemacht. Herrchen, Frauchen und Frauchens Schwester waren in der Küche und haben geschwatzt. Für mich hat also alles gepasst und es war super angenehm. Als ich wieder aufgewacht bin, war Frauchens Schwester weg und Frauchen war schon an den Vorbereitungen für das Abendessen. Da wollte ich natürlich unbedingt helfen. Dann kam aber Herrchen und holte die Ballkanone hervor. Was für eine Freude!!! Wir gingen also in den Garten und machten ein grandioses super Spiel. Es war total lustig und wir hatten jede Menge Spass. Als wir fertig waren, war Frauchen auch schon fast so weit. Es dauerte nicht mehr lange und schon gab es Abendessen. Danach hab ich aber Feierabend gemacht. Ich hatte also einen super guten Tag und Frauchen krieg ich auch wieder hin – dauert halt bloss etwas länger, denke ich.

  • #3012

    Gabriele Gluvakov (Sonntag, 06 Oktober 2019 09:23)

    Hallo liebe Menschen. Wochenende und Regen – auch eine gute Kombi wenn man vor hat nichts zu tun. Na ja – mehr hatte ich gestern auch wirklich nicht vor. Frauchen und ich sind früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging sie aber wieder alleine zur Arbeit. Das war für mich super OK! Herrchen sah mal wieder total motiviert aus. Also hab ich mich erst mal wieder auf mein Sofa geschmissen und abgewartet, was so ab geht. Herrchen fing dann an durchs Haus zu wuseln und allerhand Sachen wegzutragen, zu putzen und aufzuräumen. Ich ging dann mal zu ihm um zu helfen. Wir haben dann zusammen alles aufgeräumt und wieder hübsch gemacht. Als wir mit der Arbeit fertig waren, gingen wir mal in den Garten um zu sehen was dort so ab geht. Da war aber ausser Regen überhaut nichts los. Darum gab es dann Mittagessen und danach haben wir eine schöne lange Pause gemacht. Bis Frauchen Heim kam, dauerte es gestern auch nicht so lange. Ich hab mich sehr gefreut sie wieder zu sehen. Von unserer Arbeit war sie allerdings nur mässig begeistert. Aber das war ja auch nicht so schlimm. Wir gingen dann in die Küche und haben Abendessen vorbereitet. Das hat Spass gemacht. Wenig später gab es dann auch etwas zu Essen. Danach hab ich Feierabend gemacht. Ich konnte es gestern Abend ja schon sehen. Bloss Frauchen wollte nicht wahr haben, dass sie total erkältet ist. Als wir dann schlafen gingen, hab ich mich ganz dicht an sie ran gelegt damit sie warm hat. Heute Morgen ist es noch nicht viel besser, aber das krieg ich schon noch hin.

  • #3011

    Gabriele Gluvakov (Samstag, 05 Oktober 2019 07:00)

    Hallo liebe Menschen. Letzter Arbeitstag in dieser Woche. Hat super viel Spass gemacht! Frauchen und ich sind wieder früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging es auch gleich wieder los. Wir fuhren direkt zum Laden. Dort ging Frauchen rein und kam umgezogen und mit meiner Freundin Trine wieder zurück. Zusammen fuhren wir dann auf den Hundeplatz. Dort warteten noch mehr Freunde auf mich. Da waren die Pudelbrüder Gwendy und Killian, die aufgeregte Pina und die lustige Smilla. Zusammen gingen wir dann auf den Platz und mussten sogleich mit der Arbeit anfangen. Es gab natürlich wieder Unterordnung – viel Unterordnung. Ausserdem Abruf- und Voranübungen. Es war ganz schön anstrengend, hat aber auch richtig viel Spass gemacht! Danach fuhren wir zusammen zurück zum Laden, wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Ich war ganz schön müde, die anderen aber auch. Nachdem dann alle wieder weg waren, wollte Frauchen noch spazieren gehen. Da musste ich dann aber schon intervenieren. Pipi-Runde geht klar, Spaziergang nicht. Frauchen hat das sofort begriffen und wir machten einfach eine kleine Pipi-Runde. Das war dann auch schon OK für mich. Als wir wieder zurück waren, gab es Mittagessen und hinterher hab ich eine wunderschöne Pause gemacht. Ich hab tief und fest geschlafen, als Herrchen schon da war. Wir fuhren dann zusammen Heim. Ich war glücklich als ich mein Sofa wieder hatte und hab mich sofort eingekuschelt – herrlich! Dann hab ich gaaaanz lange geschlafen. Als Frauchen Heim kam war es draussen längst wieder dunkel. Ausserdem hat es geregnet wie verrückt. Ich hab mich aber gefreut sie zu sehen, auch wenn sie nach vielen Hunden roch, die ich gestern gar nicht gesehen habe. Ich hab sie ganz lieb begrüsst. Dann gab es auch noch einen kleinen Happen zum Abendessen und danach wollte ich Feierabend machen. Dann hatte Frauchen aber andere Pläne. Sie holte eine Kiste mit Hühnerhälsen aus dem Keller um die zu verpacken. Da wollte ich natürlich unbedingt helfen. Mir fielen zwar fast die Augen zu aber ich war dabei - ganz und gar! Als wir dann fertig waren, bekam ich auch noch einen ganz kleinen zum probieren. Der hat wahnsinnig gut geschmeckt und dann hab ich wirklich Feierabend gemacht. Nach einer kleinen Streicheleinheit hab ich dann auch sofort geschlafen und ich hab wirklich tief und fest geschlafen.

  • #3010

    Gabriele Gluvakov (Freitag, 04 Oktober 2019 07:12)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war mal wieder einer dieser nicht so anstrengenden Tage. Frauchen und ich mussten nicht so früh aufstehen und konnten es etwas ruhiger angehen. Dann gab es erst mal Frühstück. Wenig später ging es dann los mit der Shopping-Tour. Wir fuhren erst zum Metzger, dann zur Tankstelle und danach noch einkaufen und dann waren wir beim Laden. Unsere erste Kundin kam fast zeitgleich mit uns dort an. Die haben wir natürlich gleich ganz lieb bedient. Danach hat Frauchen alle unsere Sachen rein getragen und verstaut. Dann kam schon die nächste Kundin. Die wohnt in der Nachbarschaft und ich mag sie super gerne. Sie hat immer etwas Zeit für mich und streichelt mich ganz doll. Das war sehr schön. Nachdem sie dann weg war, war es auch schon Zeit für unseren Mittagsspaziergang. Die Sonne schien und es war wirklich sehr schön. Wir machten wieder einen super langen Marsch. Als erstes gingen wir zum Bächlein und spazierten dem entlang bis zur Brücke. Die überquerten wir dann und spazierten in Richtung Baustelle. Dann sahen wir allerdings aus der Ferne Leute mit vielen Hunden. Darum hat Frauchen dann eine andere Richtung eingeschlagen zum grossen Fluss. Plötzlich kam von hinten meine alte Freundin Dinka angeschossen. Sie war nur gekommen um guten Tag zu sagen. Das hat mich sehr gefreut. Wir gingen dann weiter in die Richtung und dann sahen wir eine Dogwalkerin mit noch viel mehr Hunden. Darum haben wir dann wieder umgedreht und sind zurück auf den grossen Weg und dann ab zu unserem Laden. Wir waren also kreuz und quer unterwegs und wir sind weit gegangen. Ich war sehr müde als wir zurück waren. Es war aber auch spannend unterwegs und wir hatten Spass zusammen. Dann gab es Mittagessen. Danach hab ich eine wunderbare Pause gemacht. Dann kam aber schon unsere Freundin Astrid. Da wusste ich, dass Frauchen schon bald wieder weg muss. Als dann unsere Hundetrainerin auch noch da war, war es Zeit. Ich kenn das alles schon. Astrid und ich hatten dann auch alle Hände voll zu tun. Es war richtig was los. Dann kam Frauchen auch schon wieder zurück. Sie hat ganz viele Kumpels mitgebracht. Da waren mein alter Freund Perry, die liebe Malu, der aufgeregte Sorin und eine Neue. Ihr Name ist Rila. Ist hat gemeint, sie könne mir beibringen wie der Hase läuft aber ich hab das mit ihr geklärt. Dann kam schon bald Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war dankbar, mein Sofa wieder zu haben und hab erst mal eine grosse Runde geschlafen. Als Frauchen dann auch endlich nach Hause kam, war es draussen schon wieder dunkel. Ich hab mich trotzdem gefreut sie zu sehen und bekam dann auch noch einen Happen zum Abendessen. Danach war aber endgültig Feierabend. Heute ist nämlich nochmal Training und ich bin fit und bereit für alles.

  • #3009

    Gabriele Gluvakov (Donnerstag, 03 Oktober 2019 07:42)

    Hallo liebe Menschen. Der Tag in der Mitte der Woche ist immer der anstrengendste. Es macht aber auch immer Spass! Frauchen und ich mussten nämlich wieder ganz früh aufstehen. Nach dem Frühstück fuhren wir schon wieder los. Die Fahrt zum Laden war etwas mühselig. Da waren sooooo viele Autos kurz vor unserem Laden und wir mussten gaaaanz lange warten bis wir endlich durch kamen. Als wir da waren, ging Frauchen rein und kam umgezogen wieder zurück. Ich hatte in paar Bedenken wegen des Wetters. Immerhin hat es ganz schön geregnet. Aber als wir zum Platz kamen regnete es nicht mehr. Ausserdem warteten dort ganz viele Kumpels auf mich. Da waren der kleine Vinny, die noch viel kleinere Ilvi, der aufgeregte Siro, der grosse Lemmy, der etwas schüchterne Nero, die süsse Sora und meine Freundin Nui. Ausserdem waren unsere Hundetrainerin und unsere Freundin Anika auch da. Darüber hab ich mich ganz doll gefreut! Wir gingen dann zusammen auf den Hundeplatz und schon ging es mit der Arbeit wieder los. Es gab Unterordnung, Abrufübungen, Voranübungen und den Parcours. Alle waren mit viel Eifer dabei und arbeiteten wie verrückt. Frauchen und ich haben wieder auf alle aufgepasst. Das war viel Arbeit aber wir haben das glaub ich ganz gut gemacht. Als wir fertig waren, fuhren wir zurück zum Laden. Da war aber nur Lemmy, der mitgehen wollte. Das machte aber nichts, wir haben uns prima zusammen amüsiert und eine grosse Runde gespielt. Das hat super viel Spass gemacht. Nachdem dann alle wieder weg waren, wollte Frauchen unbedingt nochmal raus. Ich war da weniger begeistert – nicht weil es wieder regnete, vielmehr weil ich einfach schon super müde war. Aber ich ging natürlich mit. Wir machten keine super grosse Runde – Gott sei Dank. Als wir zurück kamen, waren wir total nass. Frauchen hat uns dann aber wieder trocken gerubbelt und dann gab es Mittagessen. Hinterher hab ich eine wunderbare Pause gemacht. Dann kamen aber schon die Jungs von der Kleinhundestunde. Gestern waren nur Bonsai und Flip dabei. Die mussten auch arbeiten, allerdings nicht so viel wie sonst. Unsere Frauchen haben ganz viel geschwatzt. Aber das war OK für uns. Wir machten derweil Pause. Nachdem die dann auch wieder weg waren, kam schon bald Herrchen und wir fuhren Heim. Ich freute mich auf mein Sofa, vor allem auch, weil es draussen wieder regnete wie aus Kübeln. Ich hatte es super gemütlich und hab gedöst bis Frauchen auch Heim kam. Das war gestern nicht so spät wie sonst und darum hab ich mich sehr gefreut! Es gab dann auch gleich noch einen Happen zum Abendessen und danach war Feierabend. Es war also ein anstrengender, aber auch ein total schöner Tag. Nach meiner Streicheleinheit bin ich dann auch schon bald eingeschlafen und ich hab richtig gut geschlafen.

  • #3008

    Gabriele Gluvakov (Mittwoch, 02 Oktober 2019 06:57)

    Hallo liebe Menschen. Wir sind wieder voll und ganz in der Arbeitswelt angekommen und hatten einen total schönen Start in die neue Woche. Wir sind nämlich wieder ganz früh aufgestanden. Dann gab es Frühstück und wenig später ging es schon wieder los. Wir fuhren direkt zum Laden. Dort ging Frauchen rein und kam umgezogen und mit meiner Freundin Amy wieder zurück. Zusammen fuhren wir dann zum Hundeplatz. Dort warteten noch viel mehr Freunde auf mich. Da waren die Terrier-Mädels Wendy und Ginger, die Malteser-Brüder Fiocco und Lino, die laute Tosca, der sanfte Teddy und mein alter Freund Zozzi. Wir mussten auch gleich wieder an die Arbeit. Es gab Unterordnung, Voranübungen, Abrufübungen und wieder eine Mutprobe. Alle hatten total viel zu tun und strengten sich auch super an. Frauchen und ich haben das Ganze wieder beobachtet und geholfen wo es nötig war. Wir hatten alle total viel Spass und nach einer Weile waren alle super müde. Also gingen wir zurück zum Laden wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Nachdem dann alle wieder weg waren, haben Frauchen und ich den Laden zu gemacht und sind wieder Heim gefahren. Frauchen konnte zu Hause nicht auf unseren Parkplatz fahren, weil dort eine Katze sass, die auf gar keinen Fall weg wollte. Ich hab Frauchen gleich gesagt, dass ich die Sache regle. Sie wollte mich aber nicht machen lassen. Na ja – die Katze hat dann nach einer Weile offenbar doch verstanden. Jedenfalls gab es dann schon bald Mittagessen. Das schmeckte wunderbar. Hinterher haben Frauchen und ich zusammen noch eine schöne Pause gemacht. Dann wollte sie aber wieder an die Arbeit. Sie war im Keller beschäftig mit Wäsche waschen und Kleider flach machen. Es klang nach viel Arbeit aber ich hab sie machen lassen. Nach einer Weile kam sie wieder nach oben und fing an in der Küche rumzuwerkeln. Da hab ich ihr dann ein wenig geholfen bei der Arbeit. Nachdem wir fertig waren, gingen wir zusammen in den Garten. Dann hat Frauchen die Ballkanone hervorgeholt. Ich war super erfreut! Wir machen ein grossartiges Spiel zusammen. Es war aber auch schön. Die Sonne schien und es war warm und alles hat gestimmt. Dann kam schon Herrchen Heim und es gab Abendessen. Danach war ich noch eine Weile im Garten und hab den Abend genossen. Dann hab ich aber Feierabend gemacht. Es war also ein super gelungener Start in die neue Arbeitswoche und ich bin total glücklich eingeschlafen.

  • #3007

    Gabriele Gluvakov (Dienstag, 01 Oktober 2019 07:05)

    Hallo liebe Menschen. Die Woche ist wieder gestartet mit unserem freien Tag. Das ist immer eine total schöne Sache. Da können Frauchen und ich nämlich immer erst mal ausschlafen. Das haben wir auch so gemacht. Draussen hat es nämlich ziemlich unfreundlich ausgesehen. Der Himmel hing voller schwarzer Wolken und es bliess ein warmer, aber kräftiger Wind. Wir hatten es also nicht so besonders eilig. Dann gab es Frühstück. Danach hab ich mich wieder eine Runde hingeschmissen und gedöst. Das war super gemütlich. Frauchen ging in ihr Büro um zu arbeiten. Wir waren also voll und ganz beschäftigt. Dann war es aber langsam an der Zeit etwas zu unternehmen. Frauchen stand fast wie auf Kommando auf der Matte und war auch ganz schnell parat. Wir fuhren also wieder zusammen in den Wald. Dort war es super schön. Die Sonne schien ein ganz klein wenig zwischen den Bäumen durch und alles hat total hübsch ausgesehen. Wir spazierten meinen Lieblingsweg. Der ist zwar super lang, aber auch total abwechslungsreich. Der geht nicht nur durch den Wald, sondern auch über eine super schöne Wiese. Dort findet man immer ganz spannende Spuren und aufregende Gerüche. Ich hatte auf jeden Fall alle Pfoten voll zu tun und wir hatten jede Menge Spass. Dann traf ich noch einen Border Collie. Der war ein wenig aufgeregt. Später traf ich noch einen Mix irgendwas etwa in meiner Grösse. Der war hingegen total freundlich und freute sich, mich zu treffen. Wir haben auch ganz lieb Hallo gesagt. Dann waren wir auch schon wieder beim Auto und fuhren Heim. Dort gab es dann erst mal Mittagessen. Das schmeckte prima. Danach haben Frauchen und ich noch eine schöne Pause gemacht. Frauchen wollte dann allerdings schon bald wieder los. Es war ja auch noch Putztag. Ich hatte keine Lust zu helfen und hab sie einfach machen lassen. Statt dessen ging ich noch eine Weile in den Garten und hab die Sonne genossen. Das war super angenehm. Als sie mit dem Putzen fertig war, fragte ich sie ob wir noch was unternehmen. Sie hat auch sofort reagiert und gleich die Ballkanone hervorgeholt. Ich muss sagen, sie war richtig gut und wir machten ein richtig grossartiges Spiel. Dann kam schon bald Herrchen Heim und es gab Abendessen. Danach hab ich dann einfach Feierabend gemacht. Es war ein total schöner Tag und ich hab mich prima amüsiert. Später bekam ich wieder eine von diesen umwerfenden Streicheleinheiten und hab danach herrlich geschlafen.

  • #3006

    Gabriele Gluvakov (Montag, 30 September 2019 08:17)

    Hallo liebe Menschen. Was für ein herrlicher Sonntag!!! Es hat einfach alles gestimmt! Frauchen und ich haben erst mal ausgeschlafen. Dann gab es Frühstück. Draussen war die Sonne grad dabei, über den Horizont zu schauen. Man konnte sehen, dass es ein wunderbarer Tag werden würde. Trotzdem hab ich natürlich erst mal noch eine kleine Pause gemacht. Man will ja fit sein für den Spaziergang. Es dauerte auch gar nicht so lange. Dann haben sich Herrchen und Frauchen parat gemacht. Ich war natürlich sofort dabei! Wir fuhren zusammen in den Wald. Dort war es mal wieder super super schön! Sieht einfach alles noch viel besser aus, wenn die Sonne scheint. Wir machten unseren üblichen Sonntagsspaziergang. Der führt an den drei Bächlein vorbei. Unterwegs haben wir wieder viele hübsche Sachen gesehen. Frauchen sucht immer noch Pilze und ein paar schöne Blumen haben wir auch gesehen. Es waren noch andere Menschen im Wald. Alle haben Pilze gesucht, aber im Gegensatz zu Frauchen haben die anderen die Pilze weggenommen. Frauchen macht bloss ein Bild davon und reisst sie niemals aus dem Boden. Ich finde das für die Pilze auch viel besser. Jedenfalls war es super angenehm und in den Bächlein hab ich mich auch abkühlen können. Wir hatten total viel Spass zusammen. Danach fuhren wir wieder Heim und es gab schon bald Mittagessen. Pansentag – wundervoll!! Hinterher waren wir noch eine Weile auf der Terrasse und haben das Wetter genossen. Ich hab mir dann aber ein schönes Plätzchen gesucht und eine grosse Runde geschlafen. Irgendwann kam auch Frauchen zu mir und wir haben zusammen eine Runde gedöst. Das war super gemütlich! Dann war es aber schon bald Zeit für Abendessen. Ich ging mit Frauchen in die Küche und habe geholfen. Wir können das nämlich total gut zusammen! Es dauerte auch gar nicht so lange und schon gab es Abendessen. Danach waren wir noch eine ganze Weile im Garten und haben den Abend genossen. Irgendwann fand ich, so ein kleines Spiel müsste eigentlich schon noch sein, um die Sache perfekt zu machen. Und schon stand Herrchen da und holte die Ballkanone hervor. Wir machten also noch ein wahnsinns Spiel und amüsierten uns dabei super prächtig. Danach hab ich aber Feierabend gemacht. Es wurde ja dann auch schon bald dunkel und ich habe ganz herrlich geschlafen.

  • #3005

    Gabriele Gluvakov (Sonntag, 29 September 2019 07:48)

    Hallo liebe Menschen. Das war ja ein grossartiger Samstag gestern! Ich hab nur gemacht was unbedingt notwendig war – essen, schlafen und ein wenig spielen. Frauchen und ich sind zwar wieder früh aufgestanden, aber nach dem Frühstück ging sie alleine zur Arbeit. Herrchen hat fröhlich, aber nicht wahnsinnig motiviert ausgesehen und das alles hat mich total beruhigt. Ich hab mich dann also erst mal wieder hingeschmissen und noch eine ganz grosse Runde geschlafen. Dann waren wir mal kurz im Garten um nach dem rechten zu sehen. Danach war schon Zeit für Mittagessen. Das schmeckte prima und hinterher haben wir zusammen eine super schöne und lange Pause gemacht. Die Sonne schien und es wurde auch wieder richtig schön warm. Ein herrlicher Tag! Ich hab mir dann also drinnen ein kühles Plätzchen gesucht und weiter gedöst. Herrchen war in seinem Büro und hat irgendwas gewerkelt. Das ging so bis Frauchen Heim kam. Darüber hab ich mich wirklich super gefreut. Ich hab sie auch ganz liebe begrüsst. Dann stürzten wir uns in die Küche und haben mit den Abendessenvorbereitungen angefangen. Dann kam aber Herrchen und hat die Ballkanone hervorgeholt. Was für eine brillante Idee! Wir machten ein super tolles Spiel. Es war schnell und lustig und wir hatten super viel Spass zusammen. In der Zwischenzeit war Frauchen mit dem Abendessen auch so weit. Also gab es anschliessend auch gleich Essen. Danach war ich noch eine Weile draussen und hab den schönen Abend genossen. Es war herrlich kühl und super angenehm. Dann hab ich aber Feierabend gemacht. Ich bekam dann später noch eine total schöne Streicheleinheit und geschmust haben wir auch noch ganz doll. Ich hab ganz wunderbar geschlafen.

  • #3004

    Gabriele Gluvakov (Samstag, 28 September 2019 07:00)

    Hallo liebe Menschen. Gestern hatte ich den letzten Arbeitstag diese Woche. Das war auch gut so. Ich hab nämlich etwas herausgefunden. Wenn man die ganze Woche auf Hochtouren arbeitet, reicht die Energie kaum aus bis zum Wochenende. Darum hatte ich dann gestern Morgen auch etwas Mühe aus den Federn zu kommen. Ich war ja noch sowas von müde! Aber es gab dann Frühstück und das lässt die Welt immer gleich in einem ganz anderen Licht erscheinen. Wir fuhren dann auch wenig später schon wieder los. Es ging direkt zum Laden. Frauchen ging rein und kam umgezogen und mit meiner Freundin Trine wieder zurück. Danach fuhren wir gleich zum Hundeplatz. Dort warteten noch mehr Freunde auf mich. Da waren die Pudelbrüder Gwendy und Killian, die rumpelige Smilla und die aufgeregte Pina. Zusammen gingen wir dann auf den Platz und schon ging es mit der Arbeit los. Fauchen hatte wieder für jeden eine andere Aufgabe. Es gab mal wieder Unterordnung und Crossdogging, Abrufübungen und Impulskontrolle. Es war wieder super anstrengend und alle waren mit Eifer dabei. Frauchen und ich hatten alles unter Kontrolle, aber es war irgendwie total anstrengend – jedenfalls für mich. Nachdem wir fertig waren, fuhren wir zurück zum Laden wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Pina und ich haben dann aber trotzdem noch eine Runde gespielt und das hat super viel Spass gemacht. Sie versteht langsam wie man richtig spielt und dann macht das auch gleich mehr Spass. Nachdem dann alle wieder weg waren, wollte Frauchen noch auf einen Spaziergang. Ich dachte, ich hör nicht richtig. Wie konnte sie sowas wollen? Aber ich ging natürlich mit. So eine Pipi-Runde ist ja auch mal gut. Bei der ersten Abzweigung um wieder zum Laden zu kommen, hab ich sie dann aber schon in die richtige Richtung gedrängt. Ich musste allerdings mit Nachdruck bekannt geben, dass ich nicht mehr durch die Gegend laufen wollte. Also gingen wir zurück und es gab Mittagessen. Danach hab ich mal eine wunderbare Pause eingelegt. Dann kam aber unsere Freundin Astrid und ich wusste, dass Frauchen gleich wieder weg gehen würde. Das war dann auch so. Hat mich überhaupt nicht gestört. Ich wollte einfach schlafen, was ich dann auch gemacht habe. Frauchen kam alleine zurück und das fand ich auch sehr gut. Sie hat dann noch eine Weile mit Astrid geschwatzt und schon kam Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war wirklich wahnsinnig dankbar, mein Sofa wieder zu haben. Ich habe super lange geschlafen, bis Frauchen auch Heim kam. Es war ja schon wieder dunkel draussen, aber ich bekam trotzdem noch einen kleinen Happen zum Abendessen. Danach haben wir aber alle Feierabend gemacht. Jetzt ist Wochenende und das Wetter ist auch nicht so berauschend. Also ist erst mal schlafen angesagt und damit fang ich jetzt sofort an.

  • #3003

    Gabriele Gluvakov (Freitag, 27 September 2019 07:05)

    Hallo liebe Menschen. Das war mal wieder ein etwas gemütlicherer Tag gestern. Frauchen und ich mussten zwar früh raus, aber wir waren nicht so in Eile wie sonst. Es gab also erst mal ein ganz gemütliches Frühstück und das schmeckte super! Danach hab ich noch eine kleine Pause eingelegt, bevor es dann wieder los ging. Wie immer an diesem Tag war eine Shopping-Tour angesagt. Wir fuhren also erst zur Post, dann zum Metzger, danach zur Tankstelle und hinterher noch einkaufen. Dann waren wir aber im Laden. Dort hat Frauchen dann all unsere Sachen rein gebracht und auch gleich verstaut. Ich hatte es derweil gemütlich und hab ihr dabei zugeschaut. Dann hatten wir noch so dies und jenes zu machen, Sachen anschreiben und so und dann war es schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Der war – im Gegensatz zum restlichen Tag – eher anstrengend. Frauchen und ich haben nämlich beschlossen, dass wir wieder den ganz langen Weg machen. Der führt zuerst an unserem Bächlein entlang zum ganz grossen Bach. Dann gingen wir dem Bach ein langes Stück entlang, vorbei an unserem Hundeplatz. Danach bogen wir ein in meinen Lieblingsweg. Da hat es auch ein kleines Bächlein und ganz viele Bäume. Da ist es einfach total schön und es gibt immer ganz viel zu entdecken. Danach spazierten wir wieder zum Laden. Ich war ja fix und fertig, aber es ist super schön gewesen und hat total viel Spass gemacht. Wichtig war, dass es dann erst mal Mittagessen gab. Danach hab ich aber eine wunderbar gemütliche Pause eingelegt und eine Runde geschlafen. Dann kam aber schon unsere Freundin Astrid vorbei. Da wusste ich, dass Frauchen schon bald wieder weg gehen wird. Ich war froh nicht mitgehen zu müssen. Meine Beine waren schwer und ich war dankbar, dass ich noch ein wenig dösen konnte. Als dann unsere Hundetrainerin auch noch kam, hat Frauchen sich umgezogen und die beiden fuhren los. Astrid und ich haben auf den Laden aufgepasst. Obschon, der hätte gestern auch alleine bleiben können. Es war nämlich gar nichts los. Aber wir hatten es gemütlich und das war auch OK. Als Frauchen dann zurück kam brachte sie wieder Freunde mit. Da war die grosse Malu, die ganz kleine Gina und der etwas reservierte Perry. Das war super toll! Alle haben sich total gefreut bei mir zu sein und das hat mich schon sehr geehrt. Wir haben dann auch noch ein wenig gespielt. Dann kam aber schon Herrchen. Der hat allerdings erst mal im Schaufenster eine Lampe montiert. Die hat er selber gebaut und sie sieht wirklich chic aus! Nachdem er fertig war, fuhren wir zusammen Heim. Ich war glücklich, mein Sofa zu haben und hab mich sofort eingekuschelt. Bis Frauchen Heim kam war es schon wieder dunkel draussen. War egal. Ich hab sie ganz lieb begrüsst und bekam dann auch noch einen kleinen Happen zu Essen. Danach haben wir aber alle wieder Feierabend gemacht. Es war wieder ein langer Tag, aber wir waren alle glücklich und zufrieden und haben prima geschlafen.

  • #3002

    Gabriele Gluvakov (Donnerstag, 26 September 2019 07:50)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war ein super anstrengender Tag. Frauchen und ich mussten wieder ganz früh aus den Federn und nach dem Frühstück ging es gleich wieder los. Wir fuhren direkt zum Laden. Dort ging Frauchen rein und kam umgezogen wieder raus. Danach fuhren wir gleich zum Hundeplatz. Die Fahrt war nicht ganz so einfach. Auf dem Weg dort hin hat es eine ziemlich grosse Baustelle. Da sieht es jeden Tag anders aus und gestern hatten die einen richtigen Hügel auf die Strasse gelegt. Dort mussten wir mit Anlauf drüber fahren. War super abenteuerlich, aber wir haben das geschafft. Als wir dann da waren, warteten dort ein paar Freunde auf mich. Da waren der sanfte Bela, der kleine Baby Chicco, der grosse Nero, der liebe Lemmy, der aufgeregte Ziro und der unglaublich anhängliche Roko. Der steht total auf mich und kann seine Pfoten einfach nicht von mir lassen. Aber hey – jeder hat so seine Fans nicht wahr? Jedenfalls gingen wir dann zusammen auf den Platz. Unsere Hundetrainerin war auch da. Das hat mich total gefreut und ich hab sie auch ganz lieb begrüsst. Dann ging es aber gleich wieder an die Arbeit. Es gab natürlich wieder Unterordnung und Voranübungen, ausserdem etwas Crossdogging, den Parcours und eine kleine Mutprobe. Alle waren mit viel Eifer dabei und haben super toll gearbeitet. Als wir fertig waren, fuhren wir zurück zum Laden. Dort wartete aber nur Lemmy auf mich. Alle anderen waren schon Heim gefahren. Lemmy und ich hatten dafür endlich mal etwas Zeit, uns etwas besser kennenzulernen. Das hat total viel Spass gemacht! Nachdem dann aber alle weg waren, sind Frauchen und ich nochmals los auf einen Spaziergang. Der war ganz schön weit, aber es war auch spannend. Ich habe viele tolle Gerüche gefunden und interessante Spuren und ich hatte wirklich jede Menge zu tun. Ausserdem schien die Sonne ein wenig und es war wunderschön angenehm von den Temperaturen her. Und ins Bächlein bin ich auch noch kurz gehüpft. Das hat super gut getan! Als wir dann wieder zurück waren, gab es gleich Mittagessen und danach eine schöne Pause. Dann kamen aber schon die Teilnehmer von der Kleinhundestunde. Da waren mein guter Freund Mex und die Bolonkas Bonsai und Flip. Die mussten dann auch wieder ganz schön arbeiten. Auch die machten Unterordnung und Voranübungen und ein paar Sachen wo sie ihren Mut beweisen mussten. Ich finde ja, die haben prima gearbeitet. Nachdem die dann auch alle weg waren, kam schon bald Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war fix und fertig und absolut dankbar für mein Sofa. Ich hab dann erst mal einfach geschlafen. Es hat ewig gedauert bis Frauchen Heim kam. Es war schon lange dunkel, als sie endlich da war. Ich war ja sowas von froh sie zu sehen. Ich bekam dann auch noch einen ganz kleinen Happen und dann haben wir gleich Feierabend gemacht. Es war also ein langer und anstrengender Tag, aber auch ein sehr sehr schöner!

  • #3001

    Gabriele Gluvakov (Mittwoch, 25 September 2019 06:58)

    Hallo liebe Menschen. Und schon sind wir wieder in die neue Woche gestartet! Frauchen und ich sind nämlich gestern super früh aufgestanden und nach dem Frühstück ging es schon wieder los. Wir fuhren direkt zum Laden. Frauchen ging rein und kam umgezogen und mit meiner Freundin Amy wieder zurück. Zusammen fuhren wir dann zum Hundeplatz. Dort warteten noch mehr Freunde auf mich. Da waren die Terrier-Mädels Wendy und Ginger, die laute Tosca und der schüchterne Teddy. Ausserdem war unsere Freundin Anika wieder da. Ich hab mich sehr gefreut sie zu sehen! Zusammen gingen wir dann gleich auf den Platz und schon ging die Arbeit los. Frauchen hatte sich für jeden etwas anderes ausgedacht und alle mussten richtig dolle arbeiten. Frauchen und ich haben das Ganze überwacht. War ganz schön viel Arbeit, aber wir haben das wunderbar hinbekommen. Es gab nämlich wieder Unterordnung, Geschicklichkeit, Parcours, Parallel-Übungen und ausserdem noch eine Gruppenarbeit. Nach einer Weile waren alle fix und fertig und froh, als Frauchen sagte, dass wir jetzt Kaffee trinken gehen. Das galt natürlich nur für die Menschen. Wir Hunde freuten uns auf ein Fleischstängeli. Also fuhren wir zurück zum Laden und machten erst mal Pause. Wir hatten es sehr gemütlich. Nachdem dann alle wieder weg waren, haben Frauchen und ich den Laden wieder zu gemacht und sind Heim gefahren. Dort gab es dann erst mal Mittagessen. Das schmeckte grossartig! Hinterher haben wir zusammen eine schöne Pause gemacht. Dann wollte Frauchen aber wieder etwas arbeiten. Sie hat unsere neue Kasse mit nach Hause gebracht und wollte dieser offensichtlich etwas beibringen. Die hat aber nur laut gequietscht und ob es dann auch funktioniert hat, was Frauchen wollte, weiss ich nicht. Danach ging Frauchen noch in ihr Büro und später hat sie in der Küche noch rumgewerkelt. Dann kam auch schon Herrchen wieder Heim. Da wusste ich, dass es Zeit ist für Abendessen. Danach war ich aber noch mit Frauchen im Garten. Wir haben noch eine ganze Weile mit meinem Ball gespielt. Dann lief aber ein Neuer an unserem Garten vorbei. Der wohnt jetzt auch in der Nachbarschaft und ist offenbar noch sehr jung. OK, ich geb zu dass ich nicht ganz so nett war zu ihm. Aber der muss doch wissen wie das bei uns so läuft. Frauchen wurde aber stinkig weil ich ein wenig laut geworden bin. Ja und dann hatten wir halt Streit. Vor dem schlafen gehen haben wir uns aber wieder versöhnt. Ich hab ihr einen ganz dicken Kuss gegeben und mich entschuldigt. Ich hätte nicht schlafen können, wenn wir uns noch gestritten hätten. Aber nach einer schönen Streicheleinheit und noch mehr schmusen, sind wir beide glücklich eingeschlafen.

  • #3000

    Gabriele Gluvakov (Dienstag, 24 September 2019 07:01)

    Hallo liebe Menschen. Wisst Ihr was eine Wetter-App ist? Ich hab das gestern gelernt aber ich kann Euch sagen, schmeisst das Teil einfach weg. Ist überhaupt nichts wert – gar nichts! Also Frauchen und ich sind früh aufgewacht. Als wir gehört haben, wie der Regen an die Fenster prasselt, haben wir es uns nochmals bequem gemacht und noch eine super grosse Kuschelrunde eingelegt. Mey, war das schön!! Dann sind wir ganz gemütlich aufgestanden. Wenig später gab es dann Frühstück. Dann ging ich mal in den Garten. Das war ja schrecklich! So viel Regen und fast alles auf einmal – grauenvoll! Ich war schnell wieder drin und hab es mir auf dem Sofa gemütlich gemacht. Frauchen ging in ihr Büro um zu arbeiten. Dann wurde es aber langsam Zeit um etwas zu unternehmen. Frauchen war auch schon auf dem Sprung und darum haben wir uns dann parat gemacht. Sie hat noch einen Blick auf eben diese Wetter-App geworfen und gesagt, es könnte sein, dass es dann bald mal aufhört zu regnen und dass wir jetzt einfach mal los fahren. Das haben wir dann auch so gemacht. Wir fuhren natürlich wieder in den Wald und haben uns für den langen Weg entschieden. Es regnete noch. Aber weil Frauchen ja gesagt hat, dass es sicher bald aufhören wird, war ich zuversichtlich. Wir spazierten also los und es war spannend – aber nass. Je weiter wir gingen umso mehr regnete es. Als wir dann auf dem kleinen Stück waren wo keine Bäume sind, schüttete es geradezu. Grundsätzlich bin ich ja nicht gegen Regen aber im Gesicht ist es wirklich unangenehm. Ausserdem gibt es auf der Strecke ja keine Wiese wo man mal kurz das Gesicht trocknen könnte. Frauchen sah ehrlich gesagt auch nicht besonders begeistert aus. Wir haben aber richtig Gas gegeben und unsere Runde in Rekordgeschwindigkeit absolviert. Keine Sorge. Ich hatte natürlich trotzdem Zeit alles genau zu untersuchen. Da waren nämlich ein paar wirklich spannende Gerüche dabei. Als wir wieder beim Auto waren, waren wir allerdings bis auf die Knochen nass. Gott sei Dank war es nicht kalt. Ich war trotzdem froh, als wir wieder zu Hause waren und Frauchen mich trocken rubbelte. Das hat super gut getan! Dann gab es Mittagessen. Danach haben wir noch zusammen eine schöne Pause gemacht. Frauchen ging dann wieder los zum was zu machen und ich hab mich dem süssen Nichtstun hingegeben. Als ich dann wieder fit war, schien draussen doch tatsächlich die Sonne. Darum ging ich dann noch eine Weile in den Garten. Frauchen kam auch und wir haben noch eine grosse Runde mit meinem Ball gespielt. Das hat super Spass gemacht. Dann kam schon Herrchen Heim und es gab Abendessen. Danach hab ich aber gleich Feierabend gemacht. War ein nasser, aber auch ein schöner Tag. Heute geht es ja wieder los mit Training. Darum bin ich jetzt schon mal weg.

  • #2999

    Gabriele Gluvakov (Montag, 23 September 2019 08:44)

    Hallo liebe Menschen. Sonntage sind ja immer etwas Grossartiges! Der gestern war nicht anders. Frauchen und ich haben erst mal ausgeschlafen. Das hat gut getan und die Kuscheleinheit die es dann noch gab es war umwerfend schön! Danach gab es Frühstück. Anschliessend ging ich in den Garten um nach dem Rechten zu sehen. Da waren wieder diverse Katzen durch meinen Garten gelaufen. Die sind einfach total frech kann ich Euch sagen. Aber was soll’s – ich hab mich dann halt noch eine Weile hingeschmissen um zu dösen. Das war super gemütlich. Dann war aber Zeit etwas zu unternehmen. Herrchen, Frauchen und ich haben uns parat gemacht und sind in den Wald gefahren. Dort war es sehr schön. Die Sonne schien und alles hat super hübsch ausgesehen. Allerdings waren auch total viele Menschen im Wald. Sie spazierten mit Körben durch Gegend und sammelten Pilze. Frauchen mag Pilze auch, aber sie lässt immer alle stehen. Diese Menschen haben die Pilze aber mitgenommen. Das fand ich schade. Dann können doch die die nach uns kommen, die Pilze gar nicht mehr anschauen. Frauchen sagt, die essen diese Pilze. Na dann – Mahlzeit. Wir hatten es jedenfalls wieder total lustig. Wir machten den Weg mit den drei Bächlein. Es ist ja schon ein wenig kühl geworden, darum hab ich nur eines ausprobiert. Das war aber super angenehm. Es gab auch wieder ganz viele neue Gerüche und Spuren die ich untersuchen musste. Es war total aufregend und hat jede Menge Spass gemacht. Danach fuhren wir wieder Heim und es gab auch gleich Mittagessen. Dann waren wir noch eine Weile im Garten, aber ich wollte dann doch lieber eine Runde schlafen. Frauchen ging in die Waschküche und hat gearbeitet und Herrchen war in seinem Büro und hat auch etwas rumgewerkelt. Ich liebe die Geräusche wenn alle etwas machen. Das beruhigt ungemein. Dann ging ich aber wieder in den Garten. Herrchen und Frauchen waren auch da. Eine tolle Gelegenheit für ein Spiel also! Herrchen hat dann auch gleich die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein super tolles Spiel. Es war rasant und aufregend und wir hatten super viel Spass!! Danach ging ich in die Küche. Frauchen war an den Vorbereitungen für das Abendessen. Ich liebe es, ihr dabei zuzusehen. Dann gab es schon bald Abendessen. Danach waren wir noch eine Weile auf der Terrasse und haben den schönen Abend genossen. Dann hab ich aber Feierabend gemacht. Später bekam ich noch eine super Streicheleinheit und hab dann auch ganz wunderbar geschlafen.

  • #2998

    Gabriele Gluvakov (Sonntag, 22 September 2019 07:51)

    Hallo liebe Menschen. Wochenendstart mit Sonnenschein – kann man sich etwas Besseres vorstellen? Fauchen und ich sind zwar wieder super früh aufgestanden, aber nach dem Frühstück fuhr sie alleine zur Arbeit. Herrchen sah so mittelmässig motiviert aus. Ich wollte mich einfach mal überraschen lassen. Erst mal hab ich aber noch eine ganz grosse Runde gedöst. Dann bin ich aufgewacht, weil Herrchen mit dem Rasenmäher auf der Wiese rumgelaufen ist. Ich ging natürlich gleich raus um zuzuschauen. Das mach ich nämlich total gerne! Als er fertig war mit der Arbeit, wollte er den Rasenmäher wieder versorgen und prompt stehen doch die Nachbarn draussen. Ich hab mir schon gedacht, wie das weiter gehen wird und so war es dann auch. Sie haben angefangen zu schwatzen und Herrchen hat mitgemacht. Das dauerte eine Ewigkeit. Dabei hatte ich wirklich Hunger, aber ich habe gewartet und gewartet bis er wieder kommt. Dann war es endlich so weit und es gab dann auch gleich Mittagessen. Das hatten wir draussen. Es war nämlich super schön und warm. Danach haben wir zusammen eine schöne Pause gemacht. Dann wollte Herrchen auch noch Staubsaugen. Ich hab ihn machen lassen. Und dann – total unerwartet – kam Frauchen schon wieder Heim. Das Nachmittagstraining war wohl ausgefallen und sie kam ganz früh nach Hause. Darüber hab ich mich ganz doll gefreut. Ich hab sie auch mit allem drum und dran begrüsst. Danach gingen wir gleich zusammen in den Garten und machten ein total lustiges Spiel. Wir hatten richtig viel Spass und es war prima. Danach gingen wir gemeinsam in die Küche um das Abendessen vorzubereiten. Wenig später gab es dann schon Abendessen. Danach waren wir noch eine ganz Weile im Garten und haben den Abend genossen. Dann hat Herrchen doch tatsächlich noch die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein grandioses Spiel. Das hat soooo viel Spass gemacht und war super lustig. Danach war ich allerdings fix und fertig und hab einfach Feierabend gemacht. Später gab es dann noch eine super schöne Schmuseeinheit und hinterher hab ich prima geschlafen. Was für schöner Tag! Ich könnte ewig so weiter machen!!

  • #2997

    Gabriele Gluvakov (Samstag, 21 September 2019)

    Hallo liebe Menschen. Was für ein wunderschöner Wochenabschluss! Frauchen und ich mussten zwar ganz früh aufstehen. Dann gab es aber gleich Frühstück und wenig später ging es auch schon wieder los. Wir fuhren wie immer zu Laden. Frauchen ging rein und kam umgezogen und mit meiner Freundin Trine wieder zurück. Danach fuhren wir zusammen auf den Hundeplatz. Dort warteten noch mehr Kumpels auf mich. Da war die aufgeregte Pina, die etwas muffelige Smilla und die beiden Pudelbrüder Gwendy und Killian. Zusammen gingen wir dann auf den Platz und mussten auch gleich mit der Arbeit anfangen. Es gab natürlich wieder Unterordnung und ein Geschicklichkeitsspiel mit Wasser und viele Voranübungen und Crossdogging. Wir hatten alle super viel zu tun und alle haben mit viel Eifer gearbeitet und waren voll und ganz mit dabei. Es war wirklich spannend und wir hatten auch Spass. Nachdem wir fertig waren, fuhren wir zusammen zurück zum Laden, wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Nachdem dann alle wieder weg waren, sind Frauchen und ich nochmal los auf eine Pipi-Runde. Die hätte ich ehrlich gesagt nicht unbedingt gebraucht und Frauchen wollte die Runde auch noch ausdehnen. Ich hab dann aber ganz lieb gefragt, wie es mit Mittagessen aussieht und dann gingen wir zurück zum Laden. Dort gab es dann Mittagessen und das schmeckte sehr gut. Hinterher hab ich eine super schöne Pause gemacht. Dann klingelte das Telefon und Frauchen ging ran wie immer. Ich konnte aber in ihrem Gesicht sehen, dass etwas Schlimmes passiert war. Es ging um den super grossen Askan, den Leonberger. Er ist gestern über die Regenbogenbrücke gegangen. Das hat mir total leid getan, obschon Askan und ich nicht wirklich Freunde waren. Aber er war noch sehr jung und das hat er einfach nicht verdient. Run free Askan! Wenig später kam dann schon Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war froh, mein Sofa wieder zu haben und hab es mir bequem gemacht. Den Nachmittag verbrachte ich mit dösen und Liegeplätzen ausprobieren. Es war wahnsinnig gemütlich und ich habe das sehr genossen. Frauchen kam gestern wieder super spät Heim. Es war schon dunkel draussen. Aber ich hab Frauchen ganz lieb begrüsst und dann gab es auch noch einen kleinen Happen zum Abendessen. Danach war für mich aber Feierabend. Jetzt ist Wochenende und es sieht so aus, als würde schon bald die Sonne aufgehen. Ich freu mich jetzt darauf und bin gespannt, was wir so machen werden.

  • #2996

    Gabriele Gluvakov (Freitag, 20 September 2019 07:05)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war ein eher nicht anstrengender Tag. Obschon – Arbeit hatten wir also schon! Frauchen und ich sind früh aufgestanden. Dann gab es wieder Frühstück und wenig später ging es los. Es war mal wieder eine Shopping-Tour angesagt. Zuerst fuhren wir zum Metzger, dann zur Tankstelle und nachher noch einkaufen. Dann waren wir endlich beim Laden. Frauchen hat dann all unsere Einkäufe rein gebracht und auch verstaut. Während dessen hab ich eine Kundin bedient. Das mach ich halt am aller aller liebsten! Die blieb auch eine ganze Weile und wir haben uns mit ihr unterhalten. Nachdem sie weg war, war es auch schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Das Wetter war wunderschön. Es blies zwar ein super kalter Wind, aber der hat uns nicht gross gestört. Wir spazierten wieder zum Bächlein. Dort bin ich natürlich auch gleich wieder rein gehüpft. Das hat gut getan. Wir sind bloss einem Schäferhund begegnet, sonst war keiner unterwegs und ich hatte jede Menge Platz zum Schnüffeln und Stöbern. Wir hatten richtig Spass unterwegs und es war super schön! Nachdem wir zurück waren gab es Mittagessen. Danach hab ich eine wunderbare lange Pause eingelegt. Dann kam aber unsere Freundin Astrid vorbei. Ich hab mich gefreut sie zu sehen und hab sie ganz doll begrüsst. In der Zwischenzeit hat Frauchen sich parat gemacht um wieder auf den Hundeplatz zu gehen. Ich kenn das ja schon, darum stört mich das auch überhaupt nicht. Astrid und ich haben dann zusammen auf den Laden aufgepasst. Sie hat ein neues Schaufenster gemacht. Sieht super hübsch aus! Als Frauchen zurück kam, hat sie Freunde von mir mitgebracht. Da war mein alter Kumpel Perry und ein Neuer. Sein Name ist Sorin und er ist ein Pulli. Er ist sehr freundlich, aber ein wenig aufgeregt und bellt viel. Obschon – Frauchen sagt, ich belle auch zuviel. Aber das kann sie ja eigentlich gar nicht so richtig beurteilen. Schliesslich bin ich der Hund. Wie auch immer – es war dann sehr gemütlich und auf einmal fuhr noch ein Auto auf den Parkplatz. Es war der Hundetrainer, der mit Frauchen zur Schule gegangen war. Sein Name ist Reto und ich mag ihn wirklich sehr gerne. Der blieb dann auch eine Weile. Dann kam aber Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war sehr froh darüber, weil also trotz allem schon etwas müde geworden war. Zu Hause angekommen hab ich es mir auf dem Sofa bequem gemacht und auf Frauchen gewartet. Sie kam nicht so spät gestern und es gab dann auch noch einen Happen zu Essen. Danach hab ich aber sofort Feierabend gemacht. Heute ist der letzte Tag vor Wochenende und wir haben Training. Darauf freu ich mich jetzt also.

  • #2995

    Gabriele Gluvakov (Donnerstag, 19 September 2019 07:22)

    Hallo liebe Menschen. Das war ja ein super anstrengender Tag gestern. Frauchen und ich mussten ganz früh aufstehen. Es war noch dunkel als es Frühstück gab und wenig später ging es auch schon wieder los. Wir fuhren direkt zum Laden. Frauchen ging rein und kam umgezogen wieder zurück. Wir fuhren dann direkt auf den Hundeplatz. Dort warteten ganz schön viele Kumpels auf mich. Da waren mein alter Freund Daisuki und seine Partnerin Yuma, meine Freundin Nui, der grosse Lemmy, der kleine Vinny, die noch viel kleinere Ilvi, der süsse Baby-Furz Chico, der nervöse Nero und die kleine Sora. Das waren ganz schön viele und Frauchen und ich waren ganz alleine. Aber Frauchen hat das gemanaged. Sie hat einfach allen gesagt was sie zu tun haben und wir haben das dann überwacht. Das funktionierte sehr gut. Alle haben super gearbeitet und waren mit Eifer bei der Arbeit. Nachdem wir dann fertig waren, fuhren wir zurück in den Laden. Dort haben unsere Frauchen noch Kaffee getrunken. Nachdem dann alle weg waren, gingen wir nochmal los auf eine Pipi-Runde. Die war dann etwas ausgedehnter, aber wir hatten Spass und es hat auch gut getan. Als wir zurück waren, gab es gleich Mittagessen und hinterher hab ich eine schöne Pause gemacht. Frauchen hat zwar den Laden gleich wieder auf gemacht, aber das hat mich nicht gestört. Nach einer Weile kamen dann die die Jungs von der Kleinhundestunde. Da waren mein alter Freund Mex und die Bolonkas Bonsai und Flip. Frauchen hatte wieder in paar Sachen für die vorbereitet und die mussten dann auch wirklich richtig arbeiten. Ich durfte wieder zuschauen und das hat total viel Spass gemacht. Die Arbeit für die Jungs aber glaub ich auch. Sie waren jedenfalls mit viel Eifer dabei und haben alles gegeben. Dann – auf einmal – ging die Türe auf und meine Hundetrainerin kam rein. Ich hab mich ja sowas von gefreut sie mal wieder zu sehen. Ich mag sie super gerne und sie kommt auch nicht so oft vorbei. Darum hab ich sie auch gleich nach allen Regeln der Kunst begrüsst und ihr ganz doll gesagt, wie schön ich es finde sie zu sehen. Sie blieb dann auch eine ganze Weile. Dann kam aber Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war total erschöpft und super froh mein Sofa wieder zu haben. Ich hab es mir sofort bequem gemacht und auch gleich eine grosse Runde geschlafen. Als Frauchen Heim kam wurde es draussen schon wieder dunkel. Ich hab sie aber trotzdem ganz lieb begrüsst. Es gab dann noch einen kleinen Happen zum Abendessen. Danach waren wir noch eine Weile auf der Terrasse und haben zugeschaut wie es dunkel wird. Dann hab ich aber Feierabend gemacht. Der Tag war lang und anstrengend und ich war dankbar für etwas Schlaf. Ich hab dann auch von Frauchen noch eine super Streicheleinheit bekommen und hinterher hab ich ganz wunderbar geschlafen und geträumt.

  • #2994

    Gabriele Gluvakov (Mittwoch, 18 September 2019 07:08)

    Hallo liebe Menschen. Was für ein schöner Start in die neue Woche! Frauchen und ich mussten zwar ganz früh aufstehen. Der Himmel war aber hell und da wusste ich schon, dass es ein total schöner Tag werden würde. Es gab dann auch gleich Frühstück und wenig später ging es schon wieder los. Wir fuhren direkt zum Laden. Dort ging Frauchen rein und kam umgezogen wieder raus. Danach fuhren wir direkt zum Hundeplatz. Dort warteten noch ein paar Kumpels auf mich. Da waren mein alter Freund Zozzi, der verrückte Teddy und die etwas grummelige Tosca. Zusammen gingen wir dann auf dem Hundeplatz. Es ging auch gleich los mit der Arbeit. Natürlich gab es zuerst wieder Unterordnung, aber danach hat jeder seine Aufgabe bekommen und musste arbeiten. Da es ja nicht so viele waren, kamen Frauchen und ich gut zurecht. Wir waren überall und haben zugeschaut. Dann gab es noch ein Wettrennen. Das hat super viel Spass gemacht. Tosca hat eindeutig gewonnen! Nachdem wir fertig waren, fuhren wir zurück in den Laden. Dort haben unsere Frauchen noch Kaffee getrunken. Nachdem dann alle wieder weg waren, haben wir den Laden wieder zu gemacht und sind Heim gefahren. Das Wetter war so wunderschön. Die Sonne schien und es war herrlich warm. Wir hatten dann aber erst Mal Mittagessen. Danach haben wir zusammen noch eine schöne Pause gemacht. Frauchen ging dann aber wieder. Sie wollte noch etwas arbeiten. Ich hatte es super gemütlich und habe einfach geschlafen. Das hat soooo gut getan und irgendwie hab ich das auch wirklich gebraucht. Dann war ich mal zwischendurch im Garten und hab nach dem rechten geschaut. Es war aber nicht wirklich was los. Es dauerte auch gar nicht lange und Herrchen kam auch schon Heim. Dann gab es Abendessen. Danach waren wir wieder eine Weile auf der Terrasse und haben den Abend genossen. Dann hab ich auch schon wieder Feierabend gemacht. Ich war müde und schlafen tut gut hat Frauchen gesagt. Heute ist ja wieder Training und wir erwarten ganz schön viele Menschen und Hunde. Mal sehen, wie das so wird.

  • #2993

    Gabriele Gluvakov (Dienstag, 17 September 2019 07:16)

    Hallo liebe Menschen. Zum Wochenstart haben wir ja immer unseren freien Tag. Das ist eine tolle Sache. Da kann man alles langsam angehen. Wir blieben dann auch erst Mal etwas länger liegen und haben dann gemütlich Frühstück gemacht. Danach hab ich im Garten nach dem rechten gesehen. Man konnte schon sehen, dass es ein sehr schöner Tag wird. Dann wollte Frauchen noch in ihrem Büro arbeiten und ich hab mich noch eine Runde hingeschmissen. Als es dann Zeit war, haben wir uns parat gemacht und sind wieder in den Wald gefahren. Dort war es einfach total super schön! Die Sonne schien zwischen den Bäumen durch und alles sah wundervoll aus. Frauchen und ich haben einen langen Weg ausgesucht. Der führt ein Stück durch den Wald, aber auch ein Stück über Wiesen. Es gab ja wieder sooo viel zu sehen und zu schnuppern. Wir haben in der Wiese ein schwarzes Eichhörnchen entdeckt. Das war vielleicht süss! Frauchen hat auch wieder ganz viele Pilze und so gefunden. Es gab wirklich überall total schöne Sachen zu sehen und wir haben uns grandios amüsiert. Allerdings gab es auch ganz viele Stechmücken. Frauchen hatte gelegentlich einen Kampf mit den Biestern. Mir können die nicht viel anhaben. Aber sonst war es einfach nur wunderschön! Danach fuhren wir wieder Heim und es gab auch gleich Mittagessen. Pansentag – wahnsinnig gut!! Hinterher haben wir zusammen noch eine schöne Pause gemacht. Frauchen wollte dann allerdings wieder was arbeiten gehen. Also hab ich alleine noch eine weitere Runde geschlafen. Das hat soo gut getan. Ich hörte Frauchen ab und zu. Sie war im Keller und hat die Wäsche flach gemacht. Ich mag es, wenn das Gerät so schnaubt und so. Das ist total beruhigend. Dann kam auch schon bald Herrchen wieder Heim. Es gab dann noch eine Kleinigkeit zum Abendessen. Danach waren wir noch eine Weile auf der Terrasse und haben den Abend genossen. Dann hab ich aber Feierabend gemacht. Heute geht die Arbeit ja wieder los. Training ist angesagt und ich muss jetzt auch schon los. Also dann – bis morgen!

  • #2992

    Gabriele Gluvakov (Montag, 16 September 2019 08:07)

    Hallo liebe Menschen. Was für ein wunderbarer Sonntag! Total schön!!! Frauchen und ich haben erst mal ausgeschlafen. Das war eine prima Sache. Die Schmuseeinheit vor dem Aufstehen auch! Dann gab es aber Frühstück. Leider war ich nicht so ganz fit. Mir wurde auf einmal super schlecht und das ganze Frühstück fiel wieder aus meinem Kopf. Das war keine gute Sache. Frauchen sagt, ich bin ein wenig erkältet. Das kann sein weil es mich so gekratzt hat im Hals. Ich konnte auch gar nicht gut bellen. Jedenfalls hat sie mir dann ein paar von den weissen Kügelchen gegeben und da fühlte ich mich schon viel besser. Das war auch notwendig. Auf einmal fuhr nämlich wieder ein Auto vor, das ich sehr gut kenne. Es war Frauchens Schwester. Ich hab mich ja so gefreut sie zu sehen!!! Es dauerte dann auch gar nicht lange und wir haben uns schon parat gemacht um weg zu fahren. Wir fuhren wieder in den Wald. Mei, ist es dort schön! Alles hat so hübsch ausgesehen und es roch überall total gut. Ich war sofort in meinem Element. Frauchen auch! Sie hat wieder nach Pilzen Ausschau gehalten und offenbar auch gefunden. Zum Teil haben die aber auch lustig ausgesehen. Auch Blumen hatte es ganz hübsche. Wir waren super beschäftigt und hatten ganz viel zu tun. Da war es gut, dass nicht so viele Menschen im Wald waren. Wir hatten Platz und Zeit und es war einfach grossartig. Wir kamen auch am Bächlein vorbei. Da musste ich natürlich auch noch rein springen. Frauchen war zwar nicht so begeistert aber hey – man kann es nicht immer allen recht machen. Mir hat es auf jeden Fall gut getan. Diesen Weg kenne ich sehr gut und darum konnte ich mich auf alles Ungewöhnliche konzentrieren. Das hat riesig Spass gemacht!!! Als wir wieder beim Auto waren fuhren wir wieder Heim. Dort gab es dann Mittagessen. Darauf hab ich mich total gefreut. Ich hatte nämlich super wahnsinns Hunger! Es schmeckte dann auch ganz prima und Frauchen hat noch ein wenig von einem speziellen Öl rein getan. Davon wird man dann super müde. Das war also der Fall und ich hab den ganzen Nachmittag geschlafen. Ich hab das aber auch irgendwie gebraucht. Als ich wieder wach war, war Frauchens Schwester nicht mehr da. Das fand ich schade aber dafür fühlte ich mich super fit und gut. Ich ging dann in den Garten um nach dem rechten zu sehen, während Frauchen in der Küche rumwerkelte. Wenig später gab es auch schon Abendessen. Danach waren wir noch alle zusammen im Garten und genossen den wunderschönen Abend. Auch wenn der Start etwas holprig war, der Tag war total schön und ich habe das sehr genossen! Heute Morgen geht es mir wieder richtig gut. Ich bin fit und freu mich schon wenn wir was machen.

  • #2991

    Gabriele Gluvakov (Sonntag, 15 September 2019 08:20)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war erster Tag vom Wochenende und hab genau das gemacht was man am besten an so einem Tag macht – nämlich gar nichts. Das ist gut für die Seele, gut für die Gesundheit und gut für den allgemeinen Zustand. Hat mir Frauchen beigebracht und es stimmt wirklich. Wir sind natürlich trotzdem sehr früh aufgestanden. Es gab dann auch gleich Frühstück und danach ging Frauchen alleine zur Arbeit. Herrchen und ich hatten das Haus für uns. Er sah super motiviert aus, weshalb ich mich dann erst mal wieder zum Dösen hingelegt habe. Abwarten was so passiert. Also Herrchen hat dann erst mal den Staubsauger aus dem Schrank geholt und angefangen zu putzen. Das hat ihm offenbar so gut gefallen, dass er damit durchs ganze Haus gewuselt ist und alles super sauber gemacht hat. Dann war allerdings Zeit für Mittagessen und das hatten wir zusammen auf der Terrasse. War wunderschön. Hinterher haben wir beide Pause gemacht. Das war total gemütlich und genau das was wir gebraucht hatten. Es dauerte mal wieder eine ganze Weile bis Frauchen Heim kam. Als sie dann endlich da war, hab ich sie aber ganz liebe begrüsst. Wir gingen dann auch gleich in die Küche und haben mit den Vorbereitungen für das Abendessen angefangen. Ich liebe, es mit Frauchen in der Küche zu arbeiten. Wenig später gab es auch schon Abendessen und das hatten wir natürlich draussen. Es war ja sooo schön und warm. Danach waren wir noch eine Weile im Garten und haben den Abend genossen. Dann hab ich aber Feierabend gemacht. Heute ist ja Sonntag und ich hab gehört, wir bekommen wieder Besuch. Ich geh dann also schon mal warten.

  • #2990

    Gabriele Gluvakov (Samstag, 14 September 2019 06:52)

    Hallo liebe Menschen. Also das war ein ganz guter Tag gestern! Frauchen und ich mussten zwar super früh aufstehen, aber man konnte schon sehen, dass sie Sonne schon bald da sein würde. Das motiviert natürlich! Es gab dann auch gleich Frühstück und wenig später ging es wieder los. Wir fuhren wie immer zum Laden. Dort ging Frauchen rein, hat sich umgezogen und kam zurück und dann fuhren wir direkt zum Hundeplatz. Dort warteten liebe Freunde auf mich. Da waren die Pudelbrüder Gwendy und Killian, die kleine Ajsha, und die verletzte Smilla. Zusammen gingen wir dann auf den Platz. Smilla hat sich die Wolfskralle abgebrochen. Das hat ganz schön weh getan und man konnte es ihr auch ansehen. Sie war gar nicht zügig unterwegs. Wir haben dann trotzdem mit der Arbeit angefangen. Da wir nur so wenige waren, hat Frauchen allen eine andere Aufgabe gegeben. Alle haben super toll gearbeitet und waren mit Eifer dabei – ausser Smilla. Frauchen hatte Erbarmen. Sie hat dann Smillas Frauchen gesagt, sie solle ihr Hundchen raus nehmen und ein wenig schmusen und so. Das hat ihr dann total gefallen und danach konnte sie auch gleich wieder besser arbeiten. Die anderen haben sich aber auch ganz viel Mühe gegeben. Es war total spannend. Nachdem wir fertig waren, fuhren wir zurück in den Laden. Dort haben unsere Frauchen noch Kaffee getrunken. Nachdem dann alle weg waren, sind Frauchen und ich nochmal auf eine Pipi-Runde. Dort habe ich dann noch meinen alten Kumpel Al Capone getroffen. Der hat gut ausgesehen und war total freundlich. Als wir wieder zurück waren, gab es Mittagessen. Danach wollte ich eigentlich eine schöne lange Pause machen. Statt dessen war Herrchen auch schon da. Also sind wir zusammen Heim gefahren. Darüber war ich auch nicht böse. Ich war glücklich mein Sofa wieder zu haben und hab es mir sofort bequem gemacht. So ab und zu war ich im Garten und hab nach dem Rechten geschaut. Danach hab ich wieder weiter geschlafen. Als Frauchen Heim kam war es noch nicht so spät. Ich hab mich total gefreut sie zu sehen. Es gab dann auch gleich einen Happen zum Abendessen. Danach waren wir noch alle zusammen ein wenig auf der Terrasse und haben den Abend genossen. Dann passierte es! Da spazierte doch selenruhig eine Katze direkt an mir vorbei und hatte das Gefühl, dass nichts passieren würde. Was für eine Frechheit!!! Die Tiere sind ja super dreist. Kein Hund würde sich sowas getrauen. Ich hab ihr dann aber sofort den Ausgang gezeigt und hoffe, dass sie das ein für alle Mal verstanden hat. Danach hab ich gleich Feierabend gemacht. Ich bekam dann noch eine super schöne Streicheleinheit und hab dann auch prima geschlafen. Jetzt ist Wochenende und darauf freue ich mich immer total. Mal sehen, was so abgeht.

  • #2989

    Gabriele Gluvakov (Freitag, 13 September 2019 07:06)

    Hallo liebe Menschen. Und noch so ein schöner Sommertag – war herrlich! Frauchen und ich mussten auch nicht ganz so früh aufstehen. Wir hatten also noch Zeit für eine Schmuserunde. Das war ganz wunderbar. Dann gab es aber Frühstück. Danach machte ich noch eine kurze Pause und schon ging es wieder los. Shopping-Tour – man kennt das ja. Zuerst zum Metzger, dann zur Tankstelle und am Schluss noch einkaufen. Ist halb so schlimm wenn man weiss wie’s läuft. Danach waren wir endlich beim Laden. Frauchen hat all unsere Einkäufe reingetragen. Wir haben dann auch angefangen einzuräumen, aber es kamen Kunden und wir hatten richtig viel zu tun. Es war spannend und hat total viel Spass gemacht. Nachdem dann alle wieder weg waren, war es auch schon wieder Zeit für den Mittagsspaziergang. Die Sonne schien und es war super warm und wunderbar schön! Wir machten wieder einen richtig langen Weg. Zuerst sind wir zwei Freundinnen von mir begegnet. Marula und Blue waren unterwegs und ich fand es total nett sie zu treffen! Danach spazierten wir wieder zum grossen Fluss. Wir gingen diesmal aber in die andere Richtung zu kleineren Bächlein. Dort war es total schön. Ich liebe den Spazierweg unter den Bäumen, am Schatten und dem Bächlein entlang. Ich bin immer mal wieder rein gehüpft und hab die Füsse gekühlt. Das hat gut getan. Dann sind wir noch einer Frau begegnet die doch tatsächlich total Angst hatte vor MIR??!! Könnt Ihr Euch das vorstellen??? Ich hab aber gar nichts gemacht! Ich stand nur da und sie hat mit den Händen gefuchtelt und Frauchen angebrüllt dass ich weg gehen soll. Frauchen war genau so erstaunt wie ich. Sie hat mich dann an die Leine genommen und wir gingen weg. Ich war aber schon ein wenig verwirrt. Wie kann sowas überhaupt sein??? Aber na ja – wir waren dann wieder im Laden und es gab Mittagessen. Danach hab ich eine wunderbare Pause gemacht. Dann kam unsere Freundin Astrid wieder vorbei. Als dann unsere Hundetrainerin auch noch kam, wusste ich, dass Frauchen gleich wieder weg gehen wird. So war es dann auch und Astrid und ich haben auf den Laden aufgepasst. Wir hatten nicht sooo viel zu tun und es war sehr gemütlich. Dann kam Frauchen auch schon bald wieder zurück. Sie hat eine neue Freundin mitgebracht. Ihr Name ist Gina und sie ist noch fast ein Baby und super schüchtern. Wir haben uns schon mal gesehen und darum hatte sie dann doch nicht so viel Angst vor mir. Das fand ich super süss!!! Dann kam schon bald Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war glücklich ein wenig Ruhe zu haben und eine grosse Runde zu dösen. Frauchen kam wieder super spät Heim. Ich hab mich total gefreut sie zu sehen. Es gab dann noch eine Kleinigkeit zum Abendessen und hinterher war wirklich Feierabend. Heute ist ja wieder Training. Bin gespannt, wer so alles dabei sein wird.

  • #2988

    Gabriele Gluvakov (Donnerstag, 12 September 2019 07:31)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war mal wieder ein super anstrengender Tag! Frauchen und ich sind ganz früh aufgestanden. Es war nicht ganz so dunkel, aber die Sonne war auch noch weit und breit nirgends zu sehen. Dann gab es Frühstück. Danach ging es gleich los. Wir fuhren wieder zum Laden. Frauchen ging rein und kam umgezogen wieder zurück. Danach fuhren wir direkt zum Hundeplatz. Dort warteten wieder jede Menge Freunde auf mich. Da waren mein alter Freund Daisuki und seine neue Partnerin Yuma, der süsse Bela, die aufgeregte Nui, der etwas nevöse Ziro und unser neuer Kumpel Nero. Auch unsere Freundin Anika war wieder da. Darüber hab ich mich sehr gefreut! Zusammen gingen wir dann gleich auf den Platz und schon ging es los mit der Arbeit. Es gab selbstverständlich wieder Unterordnung, aber auch ein paar kleinere Übungen und Voranübungen und eine Übung im Kreis. Es war total spannend und wir hatten alle super viel zu tun. Danach fuhren wir zurück in den Laden, wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Nachdem dann alle weg waren, gingen Frauchen und ich nochmals los auf einen Mittagsspaziergang. Wir gingen zum Bächlein. Das war genau das Richtig für mich. Die müden Füsse ins Wasser zu stellen hat super gut getan. Ausserdem war das Wetter ja auch herrlich und wir hatten richtig viel Spass unterwegs. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und danach hab ich eine schöne Pause gemacht. Frauchen hat in der Zeit angefangen die vielen riesigen Schachteln, die wir am Morgen bekommen hatten, auszupacken und die Sachen zu versorgen. Hat nach viel Arbeit ausgesehen, aber ich hab sie machen lassen. Dann kamen auch schon wieder die Jungs von der Junghundegruppe. Da waren mein guter Freund Mex und die beiden Bolonka-Jungs Bonsai und Flip. Bonsai ging es nicht so gut. Er hat ziemlich blass ausgesehen und hatte auch gar keine Lust zu arbeiten. Sein Frauchen ging dann nochmal mit ihm raus und als er zurück kam, sah er schon viel besser aus und war auch total motiviert. Es ging dann auch richtig los mit der Arbeit. Sie mussten ein wenig Unterordnung machen und Distanzarbeit, ausserdem Voranübungen und alle waren mit Eifer dabei. Nachdem dann alle wieder weg waren, dauerte es nicht mehr lange und Herrchen war schon da. Dann fuhren wir Heim. Ich war ja sowas von hundemüde und dankbar mein Sofa wieder zu haben. Ich hab erst mal eine ganz grosse Runde geschlafen. Bis Frauchen Heim kam dauerte es noch eine ganze Weile. Es war schon am dunkel werden draussen, als sie endlich da war. Ich war froh sie zu sehen und es gab dann auch noch einen Happen zum Abendessen. Danach hab ich aber gleich Feierabend gemacht. Was für ein Tag – so viele Freunde hab ich gesehen und wir hatten super viel Spass. Ich bin jedenfalls total glücklich eingeschlafen.

  • #2987

    Gabriele Gluvakov (Mittwoch, 11 September 2019 07:01)

    Hallo liebe Menschen. Erster Arbeitstag diese Woche ist geschafft. Es war sogar ein sehr schöner Tag! Frauchen und ich sind wieder super früh aufgestanden. Genau genommen ist nur Frauchen aufgestanden. Ich hab mich bis zum Frühstück noch ein wenig eingekuschelt. Es war soooo gemütlich! Dann gab es aber Essen und wenig später ging es auch schon wieder los. Wir fuhren direkt zum Laden. Dort ging Frauchen rein, kam umgezogen und mit zwei Kumpels wieder zurück. Der sanfte Teddy und der aufgeregte Willi fuhren mit uns zum Hundeplatz. Dort warteten noch mehr Freunde auf mich. Da waren die Terrier-Mädels Wendy und Ginger, mein alter Freund Zozzi und die beiden super lauten Malteser Fiocco und Lino. Auch unsere Freundin Anika war wieder da. Darüber hab ich mich sehr gefreut! Zusammen gingen wir gleich auf den Platz und dann ging es mit der Arbeit schon wieder los. Frauchen hat jedem eine andere Aufgabe gegeben. Wir hatten alle Hände voll zu tun das zu überwachen. Es klappte aber prima und alle hatten super viel Spass an der Arbeit. Natürlich gab es wieder Unterordnung, aber auch Voranübungen und Sein-lassen-Übungen. Es war total anstrengend, aber alle waren mit Eifer dabei. Als wir fertig waren, fuhren wir zusammen zurück zum Laden. Dort haben unsere Frauchen noch Kaffee getrunken. Nachdem dann alle wieder weg waren, haben Frauchen und ich den Laden zu gemacht und sind wieder Heim gefahren. Dort gab es dann erst mal Mittagessen. Das hatte ich mir wirklich verdient. Danach haben Frauchen und ich noch eine schöne Pause gemacht. Frauchen ging dann irgendwann wieder. Ich hab das nicht so richtig mitbekommen. Hab tief und fest geschlafen. Später war ich aber wieder fit und wir gingen in den Garten. Es war so super schön draussen. Die Sonne schien und alles hat total hübsch ausgesehen. Als Herrchen dann auch Heim kam, gab es Abendessen. Danach waren wir noch alle zusammen eine Weile auf der Terrasse und haben den Abend genossen. Ich fand, es wäre schön, wenn wir jetzt noch was machen würden. Darum hat Herrchen dann die Ballkanone hervorgeholt und wir machten noch ein super tolles Spiel. Ich habs glaub ich schon mal erwähnt. Aber Herrchen kann das einfach viel besser als Frauchen. Weiss auch nicht genau warum, aber ist halt einfach so. Danach war ich noch eine Weile im Garten im auszuruhen und dann hab ich Feierabend gemacht. Scheint als ob der Sommer nochmal zurück kommt. Aber dunkel wird es auf jeden Fall schon früh und darum hab ich schon bald wieder tief und fest geschlafen. War also ein richtig schöner Tag.

  • #2986

    Gabriele Gluvakov (Dienstag, 10 September 2019 07:03)

    Hallo liebe Menschen. Mei, war das ein schöner Tag gestern! Frauchen und ich haben erst mal ausgeschlafen. Dann gab es noch eine grandiose Schmuseeinheit vor dem Aufstehen – himmlisch!! Danach gab es Frühstück. Hinterher ging ich erst mal in den Garten für einen Überblick. Es hatte am Himmel aber noch super dicke Wolken und es sah überhaupt nicht nett aus. Frauchen sagte, das dauere noch eine Weile und dann kommt dann schon die Sonne. Ich war sehr skeptisch. Aber ich hab mich nochmal aufs Sofa geschmissen und eine Pause gemacht. Ich dachte, abwarten hilft. Frauchen war derweil in ihrem Büro und hat gearbeitet. Da hab ich also nichts verpasst. Als ich dann wieder fit war, ging ich nochmal raus. Die dicken Wolken waren immer noch da aber sie hatten Löcher und man konnte die Sonne tatsächlich sehen. Das fand ich grossartig. Auch der Blick in die Berge war wieder frei. Aber die haben alle weisse Mützen an. Ich hoffe aber, es dauerte noch eine Weile bis der Winter bei uns ist. Frauchen kam dann auch gleich und wir haben uns parat gemacht. Nach sooooo langer Zeit fuhren wir endlich mal wieder in den Wald. Ich hab mich so gefreut! Es war auch super aufregend!! So viele neue Spuren und tolle Gerüche und ich war sofort in meinem Element. Ich hatte alle Pfoten voll zu tun. Ausserdem schien die Sonne durch die Bäume und alles hat super schön ausgesehen. Ich war sehr glücklich!!! Wir machten dann auch einen ganz langen Weg. Der führte grösstenteils durch den Wald, aber auch über eine wunderschöne Wiese und es war alles wahnsinnig schön. Es hatte auch ganz viele neue Pilze die wir angeschaut haben. Wir hatten richtig viel Spass und es war super toll!! Wir haben überhaupt niemanden getroffen und ich hatte jede Menge Platz und Gelegenheit um mich so richtig auszutoben. Es war einfach grandios! Danach fuhren wir wieder Heim und es gab gleich Mittagessen. Hinterher haben wir zusammen noch eine Pause gemacht. Frauchen wollte dann aber wieder los. Es war ja auch noch Putztag. Da wollte ich auf gar keinen Fall stören. Ich hab wunderbar geschlafen, bis die Sonne durchs Fenster mir fast ein Loch in den Pelz gebrannt hat. Dann ging ich wieder in den Garten. Es war so schön! Es war warm und die Sonne schien und alles war perfekt. Frauchen kam dann auch und wir haben noch eine Runde gespielt. Dann hat sie auch noch die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein rasantes Spiel. War total lustig! Dann kam Herrchen Heim und es gab Abendessen. Danach war ich noch eine Weile im Garten und hab den Abend genossen. Was für ein wunderschöner Tag! Ich hab dann auch schon bald Feierabend gemacht. Schlafen ist wichtig sagt Frauchen. Heute ist nämlich wieder Training. Ich bin fit und zu allem bereit!!

  • #2985

    Gabriele Gluvakov (Montag, 09 September 2019 08:03)

    Hallo liebe Menschen. Mann – war das gestern ein blöder Tag. Durch und durch blöd! Darum will ich ihn auch gar nicht so eingehend kommentieren, sondern besser vergessen. Also Frauchen und ich konnten ausschlafen. Das war schon mal super toll und hat gut getan. Dann gab es Frühstück und das hat auch ganz prima geschmeckt. Danach wollte ich im Garten nach dem rechten sehen. Es hat geregnet wie verrückt. Also ging ich gleich wieder rein und hab Mission die auf später verschoben. Dann ging Frauchen aber wieder weg. Sie wollte zu ihrer Mama um Geburtstag zu feiern. Ich versteh das ja, aber Herrchen und ich waren wieder ganz alleine und das fanden wir doof. Ich hab dann halt noch eine Runde gedöst. Vor dem Mittagessen ging ich nochmal in den Garten. Es hat immer noch geschüttet – aber sowas von. Na ja, das Unvermeidliche musste ich dann halt trotzdem machen, aber gefallen hat mir das überhaupt nicht! Dann gab es Essen. Danach haben wir zusammen eine schöne Pause gemacht. Ich habe ganz viele Streicheleinheiten bekommen von Herrchen. Das war natürlich grossartig. Trotzdem hätte ich mir gewünscht, dass Frauchen auch da ist. Als sie dann kam, war es schon fast Zeit für Abendessen. Ich war super glücklich, sie wieder zu haben!! Wir haben dann zusammen Abendessen zubereitet und das war richtig schön! Dann gab es Essen und danach haben wir einfach Feierabend gemacht. Draussen hat es nämlich nie aufgehört zu regnen und darum wollte ich dann auch gar nichts mehr anstellen. Ich bin froh, dass das Wochenende vorbei ist. Frauchen ist da und ich freu mich jetzt auf den heutigen Tag. Bin gespannt was wir so machen.

  • #2984

    Gabriele Gluvakov (Sonntag, 08 September 2019 07:45)

    Hallo liebe Menschen. Das war ja sowas von gemütlich gestern – Wochenende halt, einfach immer etwas Tolles! Frauchen und ich mussten zwar super früh aufstehen. Es war noch stockdunkel. Nicht zu fassen! Eben hat uns die Sonne noch guten Tag gesagt und es war warm und schön und jetzt – Regen, dunkel, ungemütlich! Aber was soll’s. Es gab ja dann Frühstück und das schmeckte ganz prima. Danach ging Frauchen alleine zur Arbeit und Herrchen und ich haben auf das Haus aufgepasst. Herrchen sah auch nicht sehr motiviert aus. Darum wusste ich, dass es eher ein gemütlicher Tag werden würde. Ich hatte recht. Wir waren mal hin und wieder im Garten und haben auch ein wenig gespielt, aber im Grossen und Ganzen war es total relaxt bei uns. Als es Zeit war hatten wir zusammen Mittagessen. Das schmeckte prima. Danach haben wir zusammen eine schöne Pause gemacht. In der Zwischenzeit hat der Regen draussen aufgehört und sogar die Sonne kam hervor. Ich hab also beschlossen, eine Weile im Garten zu bleiben und auf Frauchen zu warten. Die kam dann auch und darüber hab ich mich ganz doll gefreut. Wir gingen dann gleich auf die Terrasse und mir war nach spielen. Herrchen hat dann die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein grandioses Spiel. Es war schnell und aufregend und wir hatten total viel Spass zusammen. In der Zwischenzeit ging Frauchen in die Küche und hat das Abendessen vorbereitet. Tolles Timing. Als Herrchen und ich das Spiel beendet hatten, war das Abendessen schon fast parat. Dann haben wir zusammen gegessen. Hinterher hab ich aber Feierabend gemacht. Ich war müde geworden und draussen war auch gar nichts mehr los. Es war ein wahnsinnig gemütlicher Erholungstag und genau das hab ich auch gebraucht. Hat gut getan!!

  • #2983

    Gabriele Gluvakov (Samstag, 07 September 2019 07:07)

    Hallo liebe Menschen. Also gestern war ein anstrengender, aber auch sehr schöner Tag. Frauchen und ich mussten ganz früh aufstehen. Es war noch dunkel. Ich mag das nicht – es motiviert nicht zum Aufstehen. Wir haben es aber trotzdem gemacht und wenig später gab es auch schon Frühstück. Dann dauerte es nicht mehr lange und wir fuhren schon los. Die Fahrt ging wieder direkt zum Laden. Dort ist Frauchen reingegangen und kam umgezogen und mit meiner Freundin Trine wieder zurück. Zusammen fuhren wir dann auf den Hundeplatz. Dort warteten noch mehr Freunde auf mich. Da waren die Pudelbrüder Gwendy und Killian, die aufgeregte Pina, die etwas mürrische Smilla und die ganz kleine Ajsha. Das war eine super Gruppe und zusammen gingen wir dann gleich auf den Platz. Alle mussten arbeiten und zwar ziemlich viel. Es gab wieder Unterordnung, Voranübungen und ein wenig Crossdogging. Zum Schluss gab es noch eine Gruppenübung mit den Ringen. Es hat total viel Spass gemacht und alle waren mit Eifer dabei. Nachdem wir fertig waren, fuhren wir zurück in den Laden wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Nachdem dann alle wieder weg waren, gingen Frauchen und ich nochmal los auf eine längere Pipi-Runde. Die wäre jetzt für mich nicht unbedingt nötig gewesen, aber es hat gut getan. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und danach eine schöne Pause. Dann kam aber schon unsere Freundin Astrid wieder vorbei. Da wusste ich, dass Frauchen schon bald weg gehen würde. Als dann auch noch Anika kam, war alles klar. Frauchen hat sich also parat gemacht und ist mit Anika weggefahren. Astrid und ich haben auf den Laden aufgepasst. Wir hatten nicht soooo viel zu tun aber langweilig war uns auch nicht. Es dauerte nicht lange und Frauchen war schon wieder da. Sie hat Freunde mitgebracht. Das waren alles noch ganz junge Hunde, die ich nicht so gut kenne. Da waren das Labi-Mix-Mädel Joya, das Border-Mix-Mädel Caja und das Havaneser-Mix-Mädel Cindy. Die waren alle super freundlich und ich hab mich auch ganz anständig vorgestellt. Ihre Frauchen kam auch auf einen Kaffee vorbei und nachdem sie wieder weg waren, ging es los mit einem anderen Kurs. Es ging mal wieder Schlag auf Schlag gestern und darum war ich dann einfach froh, als Herrchen vorbei kam. Wir fuhren dann zusammen Heim und ich freute mich, mein Sofa wieder zu haben. Ich hab mich sofort hingeschmissen um einfach mal eine grosse Runde zu schlafen. Bis Frauchen Heim kam dauerte es noch eine Weile. Als sie dann aber endlich da war, hab ich sie ganz lieb begrüsst und es gab dann auch noch einen ganz kleinen Happen Abendessen. Dann war für mich aber Feierabend. Draussen regnete es und ich hab sofort ganz prima geschlafen. Jetzt ist Wochenende und es regnet immer noch. Bin gespannt, was wir so machen werden.

  • #2982

    Gabriele Gluvakov (Freitag, 06 September 2019 06:55)

    Hallo liebe Menschen. Das war wirklich ein total schöner Tag gestern! Wir mussten auch nicht so früh aufstehen. Frauchen hat es trotzdem aus dem Bett gezogen. Ich dachte allerdings, dass es zum Frühstück noch früh genug wäre. Darum hab ich mich gleich nochmal eingekuschelt. Dann war es aber Zeit für Frühstück. Danach war ich noch kurz im Garten um nach dem rechten zu sehen und wenig später ging es auch schon wieder los. Shopping-Tour war mal wieder angesagt. Wir fuhren zuerst zur Post, dann zum Metzger, danach an die Tankstelle und dann noch einkaufen – das Übliche halt. Dann kamen wir endlich beim Laden an. Dort mussten wir erst mal alles rein bringen und verstauen. Das war ganz schön viel Arbeit. Danach kamen bereits Kunden die wir bedienen mussten. Das hab ich dann übernommen und es hat wie immer total viel Spass gemacht! Nachdem dann alle weg waren, war es schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Der Himmel hing voller Wolken und es hat überhaupt nicht gut ausgesehen. Trotzdem wollte Frauchen einen richtig langen Spaziergang machen. Ich war natürlich dabei! Wir spazierten also zum breiten Fluss. Dem gingen wir entlang bis man dann an den kleineren Bach kommt. Es war super spannend. Soooo viele neue Gerüche und total aufregende Spuren. Da waren offenbar schon sehr viele Hunde und auch andere Tiere vorbei gekommen. Ich hatte richtig viel zu tun. Als wir dann beim Bächlein waren, musste ich natürlich wieder reinspringen und mich abkühlen. Das hat super gut getan. Wenig später begann es dann allerdings zu regnen. War aber kein Problem. Wir waren nicht mehr weit vom Laden weg. Als wir zurück waren, gab es Mittagessen und danach eine ganz wunderbare Pause. Dann ging es aber schon wieder los. Als erstes kam unsere Freundin Astrid. Danach kam auch noch unsere Hundetrainerin und dann wusste ich, dass Frauchen gleich wieder auf den Hundeplatz gehen würde. Das ist OK. Astrid und ich passen dann immer zusammen auf den Laden auf. Wir hatten auch richtig was zu tun. Es dauerte auch überhaupt nicht lange und Frauchen war schon wieder da. Sie hat eine Freundin von mir mitgebracht. Die Grosse Malu war vorbeigekommen. Das hat mich total gefreut. Wir haben dann auch gleich eine ganz grosse Runde gespielt. Das war super lustig und hat riesig Spass gemacht. Anika war auch wieder da. Ich sehe sie jetzt öfter in letzter Zeit. Mir gefällt das. Ich mag sie nämlich sehr. Dann kam auch schon bald Herrchen. Wir fuhren dann auch gleich zusammen Heim. Ich freute mich, mein Sofa wieder zu haben und hab mich gleich eine grosse Runde hingeschmissen. Frauchen kam gestern nicht sooo spät Heim. Ich freute mich, sie wieder zu sehen und es gab dann auch wieder eine Kleinigkeit zum Abendessen. Danach hab ich aber Feierabend gemacht. Ich wollte mich unbedingt richtig ausruhen. Heute ist nämlich wieder Training und wenn ich mithalten will, muss ich schon fit genug sein!

  • #2981

    Gabriele Gluvakov (Donnerstag, 05 September 2019 07:18)

    Hallo liebe Menschen. Die Arbeitswelt hat mich wieder! Grossartiges Gefühl!! Frauchen und ich sind gestern super früh aufgestanden und nach dem Frühstück ging es auch gleich los. Wir fuhren direkt zum Laden. Frauchen hat sich umgezogen und danach fuhren wir zum Hundeplatz. Da war ganz schön was los. Ganz viele Freunde warteten auf mich. Da war mein alter Freund Daisuki, meine Freundin Nui, die kleine Mika, die noch kleinere Ilvi, der Pudel Vinny, der grosse Lemmy und der noch super kleine Chico. So viele Freunde – ich war ganz und gar in meinem Element. Unsere Hundetrainerin war auch da und auch meine liebe Freundin Anika die beim Training half. Zusammen gingen wir dann auf den Hundeplatz. Dann ging die Arbeit gleich los. Es gab wieder Unterordnung, ein wenig Crossdogging, einen Parcours und eine tolle Schnüffelübung. Alle hatten viel Spass an der Arbeit und haben super toll mitgemacht. Schon nach kurzer Zeit waren alle super müde und als wir fertig waren, fuhren wir zurück zum Laden. Dort haben unsere Frauchen noch Kaffee getrunken. Nachdem dann alle wieder weg waren, sind Frauchen und ich nochmals los auf einen Mittagsspaziergang. Der war toll! Das Wetter war so schön und wir spazierten zum Bächlein. Ich hab mich gleich abgekühlt und das hat total gut getan. Dann kamen wir an eine Stelle, wo man den Boden vom Bächlein nicht sehen konnte. Allerdings waren da anscheinend schon viele Hunde drin. So hat es jedenfalls gerochen. Ich hab mir das angeschaut, aber Frauchen meinte, ich solle das lieber nicht probieren. Also gingen wir weiter bis zur kleinen Brücke. Da gingen wir drüber und kamen dann auf der anderen Seite wieder an der Stelle vorbei. Irgendwie fand ich, ich müsse das halt trotzdem probieren und sprang einfach hinein. Schwups – schon ging ich unter und hab mich zu Tode erschreckt. Ich sprang sofort wieder raus ans andere Ufer und trocknete mich im Gras. Das war ja viel viel tiefer als ich gedacht hatte. Mei, hat mein Herz gepocht! Frauchen hat dann gesagt, ich solle auf der Seite vom Bächlein zurücklaufen zur Brück und da nochmals drüber um wieder zu ihr zu kommen. Das hab ich dann auch so gemacht und war froh, als ich wieder bei Frauchen war. Was für ein Schock! Jedenfalls hatte ich danach richtig Hunger und war froh, als wir wieder zum Laden kamen. Dort gab es dann Mittagessen. Danach hab ich eine schöne Pause gemacht. Dann wäre aber Zeit gewesen für die Kleinhundestunde. Die kamen aber nicht. Frauchen sagte, sie hätte die Stunde abgesagt, weil so ein schöner Tag sei und wir drinnen noch oft Training machen können. Ich war sehr traurig und hab weiter gewartet, aber die kamen nicht. Stattdessen kam dann schon bald Herrchen. Das war auch gut. Wir fuhren dann nämlich Heim. Ich war froh mein Sofa wieder zu haben und hab mich auch gleich hingeschmissen. Bis Frauchen Heim kam dauerte das wieder sehr lange. Als sie dann aber endlich da war, hab ich sie lieb begrüsst und es gab dann auch noch einen Happen zum Abendessen. Danach war Feierabend. Was für ein Tag! Ich hab ganz viel erlebt und fast alles war wirklich schön. Ich freu mich schon, wenn wir heute wieder zur Arbeit fahren.

  • #2980

    Gabriele Gluvakov (Mittwoch, 04 September 2019 07:03)

    Hallo liebe Menschen. Ja und es war mal wieder alles ganz anders als sonst. Hat mir aber also auch sehr gut gefallen! Frauchen und ich sind nämlich wieder super früh aufgestanden. Dann gab es Frühstück. Danach war ich im Garten um mir mal einen Überblick zu verschaffen. Das Wetter war ganz wunderbar! Ich sah, dass die Sonne schon bald aufstehen würde und darüber hab ich mich total gefreut. Danach hab ich mich aber noch eine Runde hingeschmissen. Dann kam aber alles anders als sonst. Frauchen ging nämlich alleine zur Arbeit und Herrchen und ich waren schon wieder alleine. Na ja – wenigstens hatten wir tolles Wetter und das war ja schliesslich auch was wert. Herrchen ist ein wenig durchs Haus gewuselt und hat so allerhand Sachen gemacht. Ich hab ihn einfach mal machen lassen. Dann kam aber die ganz grosse Krise! Ich hatte nämlich Hunger und Herrchen sagte, es gibt erst etwas zu Essen wenn Frauchen wieder da ist. Au Backe!!! Ich hab also angefangen zu warten und mein Magen hat total geknurrt. Ich hab gewartet und gewartet und gewartet – dann kam sie endlich nach Hause. Mei, war ich glücklich sie zu sehen! Ich dachte, es gibt jetzt Mittagessen aber weit gefehlt. Frauchen war der Meinung, wir müssten erst noch einen Spaziergang machen. OK, das macht ja Spass! Also gingen wir los. Wir hatten ja immer noch kein Auto und sind von zu Hause aus losspaziert. Wir kamen an die Kuhweide. Ich mag die Tiere, so lange sie sich auf Abstand halten. Sie vertragen es aber nicht so, wenn man sie anstarrt. Ganz ehrlich – ich wollte nicht starren. Das war ein Missverständnis. Jedenfalls kamen auf einmal alle auf uns zu. Mir war nicht mehr wohl und Frauchen glaub ich auch nicht. Wir gingen dann etwas schneller und haben nicht mehr hingeschaut. Wir spazierten über die Wiesen und das war wirklich super schön. Es gab auch wieder viel zu Schnüffeln und zu entdecken und es hat richtig Spass gemacht. Als wir dann wieder zu Hause waren, gab es endlich Mittagessen. Das hat super toll geschmeckt. Danach haben Frauchen und ich noch eine schöne Pause gemacht. Dann wollte sie allerdings wieder was arbeiten. Ich hab schon längst geschlafen, als ich gehört hab, dass unser Auto wieder Heim kommt. Das fand ich total schön. Als wir dann alle wieder komplett waren, verbrachten wir noch eine lange Zeit auf der Terrasse. Frauchen hat auch noch ihre Decke hervorgeholt und wir schmusten ein wenig im Rasen. Dann hat Frauchen noch die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein geniales Spiel! Das hat sooooo viel Spass gemacht. Danach gab es auch schon Abendessen und hinterher hab ich einfach Feierabend gemacht. Ich hatte also einen super freien Tag und es hat alles für gestimmt. Heute ist aber wieder Training und jetzt freu ich mich auch total auf die Arbeit. Also – ich bin dann mal weg!

  • #2979

    Gabriele Gluvakov (Dienstag, 03 September 2019 07:02)

    Hallo liebe Menschen. Frauchen und ich hatten gestern unseren freien Tag. Aus irgend einem Grund, den ich nicht genau kenne, sind wir aber super früh aufgestanden. Frauchen war wild entschlossen. Ich hab es in ihrem Gesicht gesehen. Das Wetter war trüb und überhaupt nicht schön. Darum hab ich beschlossen noch liegen zu bleiben. Es war grad soooo schön gemütlich. Dann gab es aber Frühstück und das wollte ich auf keinen Fall verpassen. Darum bin ich dann also auch aufgestanden. Nach dem Frühstück war ich noch kurz im Garten um nach dem rechten zu sehen. Es war aber gar nichts los. Darum hab ich mich dann also wieder hingeschmissen. Frauchen war voller Tatendrang. Zuerst ging sie in ihr Büro um zu arbeiten. Als Herrchen dann auch aufgestanden war, ging es aber los. Hausputz war angesagt. Ich brachte mich in Deckung. Mir war wirklich nicht nach helfen. Aber ich muss sagen, sie hat das total fröhlich und entschlossen angegangen. Sie macht dann immer so schöne Geräusche wenn sie saugt und putzt und sowas. Ich kann dabei herrlich schlafen. Es war dann aber doch Zeit etwas zu unternehmen. Frauchen war auch schon parat. Wir sind wieder ohne Auto unterwegs gewesen. Darum spazierten wir nochmal zum Weiher. Gestern hatte es neue und super spannende Spuren. Es war aufregend und ich musste alles ganz genau untersuchen. Dann sind wir noch zum Waldrand spaziert. Dort gibt es immer noch viel tollere Gerüche und es war wirklich wahnsinnig kurzweilig. Leider hat es fast die ganze Zeit geregnet. Allerdings war der Regen nicht so stark und darum hat es mich auch nicht so gestört. Auf dem Heimweg bin ich noch einer alten Freundin begegnet. Sie heisst Hennia und ist ein Bolonka. Sie ist wirklich super nett und wir haben lieb Hallo gesagt. Als wir zu Hause waren gab es schon Mittagessen. Danach haben Frauchen und ich zusammen noch eine kurze Pause gemacht. Dann ging sie aber schon wieder los um weiter zu machen. Diesmal war waschen und Kleider flach machen angesagt. Auch das sind Geräusche zu denen man prima schlafen kann. Herrchen ist auch durchs Haus gewuselt. Er war nämlich auch zu Hause, weil er immer noch eine dicke Backe hat. Ich finde, das sieht total niedlich aus! Ich hab den Nachmittag verschlafen. Es war ja eh nichts los. Dann kam aber Frauchen und wir gingen zusammen in den Garten. Wir haben noch eine Runde mit meinem Ball gespielt. Dann war schon bald Zeit für Abendessen. Danach hab ich Feierabend gemacht. Ich hoffe, die Sonne kommt bald wieder ich hab noch keine Lust auf Winter. Mal sehen wie der Tag heute so wird.

  • #2978

    Gabriele Gluvakov (Montag, 02 September 2019 07:08)

    Hallo liebe Menschen. Also gestern war ein super schöner Tag. Frauchen und ich haben erst mal ausgeschlafen. Dann gab es Frühstück. Hinterher war ich mal im Garten um nach dem rechten zu sehen. Da war aber bloss ein Heissluftballon im Himmel und sonst war überhaupt nichts los. Also hab ich mich nochmal hingeschmissen und noch eine Runde gedöst. Frauchen hat irgendwas gesagt von Besuch und so. Also war ich gespannt, was da so abgeht. Dann war ich mal mit Frauchen im Garten und wir haben eine Runde mit meinem Ball gespielt. Das war total lustig und wir hatten super viel Spass. Darum hab ich auch das Auto nicht gehört, dass auf unseren Parkplatz fuhr und ganz plötzlich stand sie einfach vor uns – Frauchens Schwester! Ich war super begeistert und hab mich riesig gefreut sie zu sehen. Ich hab sie auch ganz doll begrüsst und ihr gesagt, dass wir sie vermisst haben. Sie freute sich auch. Dann ging es nicht mehr lange und wir haben uns schon parat gemacht für den Spaziergang. Unser Auto ist übers Wochenende weg und darum konnten wir dann auch nicht in den Wald fahren. Darum sind wir dann einfach von zu Hause aus losmarschiert direkt zum Weiher. Der ist einfach immer schön! Ausserdem riecht es dort überall nach Fuchs. Das ist total aufregend und spannend! Ich hab auch das ganze Gebiet abgesucht aber keinen gefunden. Es gab aber sonst viele schöne Sachen zu sehen. Es hatte sogar ein paar Pilze für Frauchen und vor allem ganz viele grossartige Gerüche und Spuren. Dann machten wir noch einen Abstecher ins nächste Dort. Dort ist es auch sehr schön. Wir spazierten zwischen ein paar Höfen hindurch bis wir wieder bei den Wiesen waren. Dort gibt es eine riesige Ebene wo man laufen kann so weit einem die Beine tragen. Mir gefällt es dort richtig gut. Danach gingen wir wieder nach Hause. Unterwegs hab ich noch ein ganz junges Labi-Mädel kennengelernt. Sie war sehr freundlich und wir haben uns nett begrüsst. Als wir wieder zu Hause waren gab es gleich Mittagessen. Ich hatte ja super Hunger! Danach hab ich mich aber ein wenig hingelegt. Herrchen, Frauchen und Frauchens Schwester waren auf der Terrasse und haben mal wieder viel geschwatzt. Dabei kann ich prima schlafen. Irgendwann ging Frauchens Schwester dann wieder Heim. Frauchen und ich waren noch eine ganz Weile im Garten und haben gespielt und geschmust und hatten einfach Spass. Dann machten wir zusammen Abendessen und wenig später gab es auch schon Essen. Hinterher hab ich aber Feierabend gemacht. Es war ein total schöner Tag und ich hatte super viel Spass und tolle Abwechslung. Ich liebe Sonntag!!!

  • #2977

    Gabriele Gluvakov (Sonntag, 01 September 2019 08:02)

    Hallo liebe Menschen. Wochenende! Ich liebe Wochenende!! Ich kann Euch sagen, mir ging es gestern richtig gut – dank Frauchen. Sie hat alles wieder heil gemacht. Wir mussten zwar wieder super früh aufstehen, aber das war OK. Dann gab es Frühstück. Ich bekam ein wenig Fleisch mit einem grossen Löffel Bouillon. Das schmeckte wahnsinnig gut! Ich fühlte mich gleich viel besser und war wieder richtig gut drauf. Dann fuhr Frauchen allerdings zur Arbeit. Ich dachte schon, dass Herrchen das auch hinkriegen würde. Allerdings sah er nicht besonders gut aus. Sein Gesicht ist ein wenig schräg und ich glaube, es tut ihm auch weh wegen der Zähne. Das hat mir schon leid getan. Aber ganz ehrlich – wir haben einfach das beste aus dem Tag gemacht. Wir haben relaxt und nichts getan – gar nichts. Wir waren schon mal im Garten, aber das war nur so ein super kleiner Anfall. Danach gab es nämlich Mittagessen. Ich bekam nochmal ein wenig Fleisch mit noch einem Löffel Bouillon. Das war super toll und hat grandios geschmeckt. Danach haben wir einfach Pause gemacht, bis Frauchen wieder Heim kam. Ich hab Frauchen ganz lieb begrüsst und ich war glücklich sie wieder da zu haben. Wir gingen gleich in den Garten und haben eine Runde mit meinem Ball gespielt. Das war super lustig! Dann haben wir zusammen Abendessen vorbereitet. Ausserdem hat Frauchen wieder so ein Sonntags-Frühstück-Brot gebacken. Es sieht super lecker aus. Jedenfalls gab es dann auch schon bald Abendessen. Dann fing der Himmel wieder an zu tropfen und darum hab ich dann auch gleich Feierabend gemacht. Es war also ein super gemütlicher Tag und ich kann sagen, dass ich wieder total gesund bin. Danke Frauchen

  • #2976

    Gabriele Gluvakov (Samstag, 31 August 2019 07:07)

    Hallo liebe Menschen. Gestern war ein etwas schwieriger Tag. Frauchen und ich mussten wieder sehr früh aufstehen. Nach dem Frühstück ging es auch gleich wieder los. Aber genau das Frühstück war das Problem. Frauchen hat nämlich ein neues Öl mit nach Hause gebracht und das hat in meinem Bauch rumgerumpelt wie verrückt. Mir war ja sowas von schlecht. Ich hab Frauchen aber nichts gesagt und wir sind direkt zum Laden gefahren. Dort ging Frauchen rein und kam umgezogen und mit meiner Freundin Trine wieder zurück. Zusammen fuhren wir dann auf den Hundeplatz. Dort warteten noch mehr Freunde auf mich. Da waren die ganz kleine Ajsha, sie etwas grummlige Smilla, die total aufgeregte Pina und die beiden Pudelbrüder Gwendy und Killian. Zusammen haben wir dann mit dem Training angefangen. Es gab natürlich wieder Unterordnung und da waren viele Posten wo man was machen musste. Flaschen umschmeissen rundherum, Seeüberquerung und ein Parcours. Es gab viel zu tun und alle waren mit viel Einsatz dabei. Bloss mir war übel. Aber ich wollte nicht, dass das jemand merkt. Na ja und als wir fertig waren, fuhren wir zurück in den Laden, wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Als dann alle weg waren, sind Frauchen und ich nochmals los auf eine kleine Pipi-Runde. Danach gab es Mittagessen. Das seltsame war ja, dass ich tatsächlich Hunger hatte, aber mir war trotzdem schlecht. Ich hab mich nach dem Essen aber hingelegt und eine schöne Pause gemacht. Dann hat sich Frauchen wieder parat gemacht um weg zu gehen. Wenig später war schon unsere Freundin Astrid da. Wir haben dann zusammen auf den Laden aufgepasst. Dann kam auch schon Herrchen. Der sah auch ziemlich kaputt aus. Er war wohl beim Zahnarzt und der hat ihn übel drangsaliert. Er hat mir leid getan. Aber wir fuhren dann Heim und das war sicher eine gute Entscheidung. Zu Hause konnte ich dann allerdings nichts mehr halten. Mir war so schlecht, dass mir mein ganzes Essen aus dem Kopf gefallen ist. Einfach alles! Ich fühlte mich ein wenig wie im Lappen – total schlaff und kraftlos. Ich hab dann also noch eine Runde geschlafen. Dann kam Frauchen Heim. Ich hab ihr von all dem ja eben nichts erzählt und darum gab es dann noch einen Happen zum Abendessen. Aber der fiel auch gleich wieder raus. Dann hat Frauchen mir von den weissen Kügelchen gegeben und mir wurde sofort besser. Ich hab dann eine ganz grosse Runde geschlafen. Als Frauchen auch kam hab ich mich an sie gekuschelt und ich fühlte mich wieder viel besser. Heute Morgen geht es mir schon wieder besser. Das Frühstück war toll und bis jetzt sieht die Welt richtig gut aus.